Mit Videos zum Erfolg: So nutzen Unternehmen YouTube

Laut einer repräsentativen Bitkom-Umfrage nutzen drei Viertel aller deutschen Unternehmen Social Media. Die bekanntesten Vertreter unter den sozialen Netzwerken sind Facebook und das Mikroblogging-Portal Twitter sowie Google+ und das Jobportal XING. Aber auch die Video-Plattform YouTube zählt zum Web 2.0 – es ist eines der ersten sozialen Netzwerke überhaupt.

3 Tipps für die richtige Korrektur von Online-Pressemitteilungen

Lange Arbeitstage vor dem PC fordern ihren Tribut. Häufig schleichen sich Flüchtigkeitsfehler in Online-Pressemitteilungen ein, die erst bei Veröffentlichung ihre weitreichenden Folgen offenbaren. Dabei müssen die vermeidbaren Ärgernisse noch nicht einmal grammatikalischer Natur sein, sondern verbergen sich häufig auch zwischen eingebundenen Keywords und Links.

Drei effektive Kommunikationskanäle für eine erfolgreiche Online-PR

Die Auswahl an Kommunikationskanälen im Internet ist enorm. Viele Kanäle ermöglichen PR-Verantwortlichen eine selbstständige und weitreichende Verbreitung relevanter Inhalte für mehr Öffentlichkeit und Aufmerksamkeit bei den Zielgruppen. Die folgenden drei Kanäle sind bereits ein guter Anfang, um mit einer abwechslungsreichen Online-PR zu glänzen.

Wo liegt die Zukunft der Online-PR in der Unternehmenskommunikation?

Die Online-PR ist mehr als die Übertragung der klassischen PR auf das Internet. Durch das Web 2.0 und die Social Media sind in der Online-PR viele neue Aufgaben und Facetten hinzugekommen, die in der klassischen PR bislang keine Rolle spielten. Der direkte Dialog mit den Zielgruppen ist für viele PR-Verantwortliche neues und unsicheres Terrain. Aber was bedeutet das genau?

Drei Tipps für Online-PR Kampagnen mit Abwechslung

Online-PR Medien lassen sich heute mit relativ wenig Aufwand und einfachen Mitteln produzieren und einsetzen. Doch welche Formate eignen sich eigentlich für eine gelungene Online-PR Kampagne? Im Vordergrund einer erfolgreichen Kampagnenplanung steht eine flexible Ausgestaltung, welche sich auf die verschiedenen Medien und Zielgruppen optimal einsetzen lässt.

Wie Sie mit Speed-Dial Lesezeichen in Firefox effektiv verwalten!

Ob als Privatnutzer oder beruflich – jeder von uns kennt das Problem: Beim Surfen und Recherchieren fallen uns jede Menge Seiten auf, die es wert sind, als Lesezeichen abgelegt zu werden. Allerdings kann das mit der Zeit sehr unübersichtlich werden. Mit dem Add-on Speed Dial für Firefox können sie Ihre Lesezeichen gliedern, effektiv verwalten und schnell darauf zugreifen.

Die 8 besten Twitter Clients für Ihr Blackberry

Twitter ist mittlerweile eines der erfolgreichsten sozialen Netzwerke der Welt und definierte den Begriff „Microblogging“ völlig neu. Neben der Twitter-Standard-App, die es für jedes Smartphone gibt, haben sich inzwischen auch viele sogenannte Twitter Clients etabliert: Twitter Apps, die das zwitschern vereinfachen sollen.

Handlungsfelder: Das kann Social Media

Es gibt kaum mehr einen Unternehmensbereich, in dem das Konzept Vernetzung keine Rolle mehr spielt. Längst ist klar, dass Social Media nicht nur ein Medium für PR-Arbeit und Kommunikation darstellt, sondern für viele weitere Zwecke in Unternehmen einsetzbar ist. Einige Handlungsfelder werden in diesem Artikel vorgestellt.

Expertenstatus im Web 2.0: Machen Sie sich bekannt

Mit dem Web 2.0 haben Sie heute faszinierende Möglichkeiten sich zu präsentieren und zu positionieren. Sie haben es in der Hand, sich einen Expertenstatus zu schaffen und diesen auch bekannt zu machen. Die Sozialen Netzwerke bieten Ihnen dafür alle Möglichkeiten. Denn dort haben Sie eine riesige Plattform, die Sie nutzen können mit einem überschaubaren Aufwand.

So schaffen Sie sich einen Expertenstatus im Web 2.0

Sie kennen das Phänomen? In jeder Branche gibt es die sogenannten Branchenführer, die immer den Ton angeben und die Meinungsführer sind. Wenn diese Personen etwas mitteilen, hat es Gewicht, sogar sehr viel Gewicht. Das Web 2.0 bietet auch Ihnen heute ganz ungeahnte Möglichkeiten, sich einen Expertenstatus zu erarbeiten, also ein „eigenes Personal Branding“. Und das völlig ohne PR-Berater.

Tipps und Tricks für die Google Suche

Für viele unter uns ist Google bereits zum täglichen Begleiter geworden und im Alltag nicht mehr weg zu denken. Egal ob etwas recherchiert werden muss, Unterhaltung gesucht oder eine Reise geplant wird – Google ist fast immer der Ausgangspunkt. Dieser Artikel verrät Ihnen sinnvolle Tipps & Tricks, mit denen Sie die Suche auf Google verfeinern können.

Die optimale Homepage beginnt mit der Planung

Viele Anbieter suggerieren, dass jeder innerhalb von wenigen Minuten eine eigene Homepage erstellen kann. Von der praktischen Umsetzbarkeit her ist dies zwar realistisch, aber ohne Konzept wird der Erfolg ausbleiben. Eine gute Idee alleine wird nicht reichen. Diese muss auch professionell vorbereitet und umgesetzt werden.

Die neuesten Funktionen der Google Suche

Die Mission von Google ist es, uns so genaue Suchergebnisse wie möglich zu liefern. Durch verschiedene Auffassungen von Suchbegriffen ist Google bei der Suche bisher oft an Grenzen gestoßen. Neue Funktionalitäten personalisieren die Suche nicht nur, sondern machen diese auch ausgesprochen intuitiv und unterhaltsam. Die neuesten Ergänzungen der Google Suche stellt dieser Beitrag vor.

Social Media Guidelines – so machen´s die Großen

Social Media ist bei Unternehmen unvermindert auf dem Vormarsch – der Professionalisierungsgrad steigt. Um die neuen Medien sinnvoll nutzen zu können, erstellen immer mehr Firmen interne Richtlinien zum richtigen Umgang und zur Nutzung sozialer Medien. Im Folgenden finden Sie Beispiele, wie große Konzerne ihre Spielregeln für Mitarbeiter im Umgang mit den neuen Medien gestalten.

Enge Freunde und Bekannte auf Facebook mit Freundeslisten organisieren

Sind Sie bei Facebook über die Aktivitäten Ihrer Freunde immer im Bilde oder verlieren Sie manchmal den Überblick? Was wäre, wenn Sie Ihre engen Freunde von Ihren Bekannten trennen könnten? Was wäre, wenn Sie sofort Zugriff nur auf die Posts und Beiträge Ihrer engen Freunde haben könnten? Ich zeige Ihnen wie Sie mit Freundeslisten mehr Überblick in Facebook bekommen.

Facebook: Benachrichtigungen und Sichtbarkeit von Freunden einstellen

Wundern Sie sich, warum manch ein Facebook-Freund mit seinen Posts bei Ihnen öfter erscheint als ein weiterer? Und das, obwohl beide gleich oft bei Facebook präsent sind. Auch die Benachrichtigung über die Aktivitäten Ihrer Freunde kommt Ihnen mysteriös vor? Ich zeige Ihnen, wie Sie über die Sichtbarkeit und die Benachrichtigungen selbst die Kontrolle übernehmen.

Mit Strategie zum Social Media-Marketingerfolg

Auch das anspruchsvolle Social Media-Marketing setzt – wie alle Marketingdisziplinen – ein planvolles Vorgehen voraus. Vorüberlegungen und sinnvolle Analysen senken Risiken und sorgen dafür, die richtigen (potenziellen) Kunden mit relevanten Botschaften auf der entsprechenden Plattform so anzusprechen, dass sie zu treuen Fans und kaufenden Kunden werden.

So schreiben Sie noch überzeugendere Internettexte

Wenn Sie Texte für Ihre Internetseite schreiben, sollten Sie die neuesten Werbebrief-Techniken kennen. Denn ein Internettext wird geschrieben wie ein Werbebrief. Sie müssen den Leser direkt ansprechen. Sie haben nur einen winzigen Moment Zeit, den Besucher zu überzeugen, dass sich das Weiterlesen lohnt. Wie gelingt Ihnen diese Herausforderung?

Statusmeldungen: Halten Sie Ihre Fans und Follower auf dem Laufenden

In den verschiedenen Social Media Portalen ermöglichen Ihnen die kurzen Statusmeldungen eine besonders schnelle Kommunikation mit Fans und Followern. Nicht nur in den vielen verschiedenen Mikroblogging-Diensten wie Twitter, Tumblr und Twtxr, sondern auch auf Facebook, LinkedIn und Co. können Sie über kurze Statusmeldungen mit Ihrer Zielgruppe in Echtzeit kommunizieren.

Social Media Monitoring: Wissen Sie, was über Sie geschrieben wird?

Selbst wenn Unternehmen sich nicht aktiv im Social Web bewegen, so kann es dennoch sein, dass online über sie gebloggt, getwittert oder geschrieben wird. Es empfiehlt sich eine Beobachtung dieser Stimmen. Wer aktiv Social Media Marketing betreibt, möchte den Erfolg seiner Maßnahmen überprüfen. Dazu ist Social Media Monitoring (=Beobachtung/Kontrolle) nötig.

Wie betreibe ich zwei Domains auf einem Webspace?

Sie sind bereits im Internet präsent, zum Beispiel mit einer Website zur Eigendarstellung und möchten sich eine weitere Domain zulegen, über die sie Onlinemarketing oder einen Blog betreiben? Hinzu kommt, dass beide sich den gleichen Webspace des Anbieters teilen sollen. Wo die Fallstricke liegen und wie es problemlos machbar ist, erfahren Sie hier.

Machen Sie Ihre Pressemitteilung fit fürs Web 2.0

Das Web 2.0 bietet neue Kommunikationsmöglichkeiten. Vor allem für die PR- und Marketingbranche ergeben sich hieraus neue Optionen. Die Online-PR profitiert bereits vom Mitmach-Web, da PR-Texte und -Kampagnen einfach selbst gesteuert werden können. Erfolgreiche Online-PR erfordert jedoch neben der redaktionellen Arbeit auch das Wissen um Suchmaschinenkriterien, wie Keywordrelevanz und Linkbuilding.

Strukturiertes Facebook-Marketing dank Redaktionsplan

Das Soziale Netzwerk Facebook lebt von Kommunikation, Interaktion und relevantem Content. Beiträge und „Posts“ müssen regelmäßig und strukturiert erfolgen, um Ihre Fangemeinde bei der Stange zu halten. Mit einem geeigneten „Fahrplan“ in Form eines Facebook-Redaktionsplanes gewährleisten Sie einen Auftritt, der regelmäßig mit interessantem Inhalt punktet.

Wie Sie Online-Pressemitteilungen optimal gestalten

Das Web 2.0 hat die Kommunikationsmöglichkeiten für die PR-Branche stark erweitert. So können sie, durch die neuen Web 2.0 Medien, Ihre Pressemitteilungen selbst veröffentlichen und Inhalte gezielt steuern. Ihre Pressetexte erreichen zum Beispiel über Social Media und Presseportale nicht nur Journalisten, sondern vor allem auch Konsumenten direkt.

Word-of-Mouth-Marketing: Wie Sie von der „Empfehlung 2.0“ profitieren

Damit „digitale Mundpropaganda“ funktioniert, braucht es Netzwerke, denn Informationen verbreiten sich vor allem dann, wenn Menschen interagieren können. Im Zeitalter des World Wide Web und der dort zur Verfügung stehenden Instrumente, eröffnet Social Media neue Dimensionen für Mundpropaganda. Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie vom Word-of-Mouth-Marketing profitieren können.

Warum Sie keine Facebook-Freunde oder -Likes kaufen sollten

Möglicherweise sind Sie in Google schon einmal über das Angebot gestolpert, für ein paar Cent „Likes“ oder Freunde für Ihre Facebook-Seite kaufen zu können. Dies soll – laut Anbieter – die Seite für andere User interessant wirken lassen und letztlich mehr „echte“ Fans generieren. Das klingt zunächst verlockend. Aber welche Chancen bzw. Risiken birgt ein solches Angebot?

Was Webmonitoring nicht kann

Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine Agentur einsetzen möchten, die Ihre Social-Media-Aktivitäten via Webmonitoring im Auge behalten sollen, müssen Sie die Grenzen kennen. Sonst laufen Sie Gefahr, für Dinge zu bezahlen, die nicht geliefert werden können. Welche das sind, lesen Sie in diesem Artikel.

Nützliche Social Media Tools für Ihr Unternehmen

Nicht jedes Unternehmen, das Social Media in der Kommunikation einsetzt, hat Ressourcen für den Einsatz einer darauf spezialisierten Agentur. Hier können viele kleine Webtools eine nützliche Hilfe sein. Der richtige Umgang mit den Werkzeugen erfordert vielleicht ein bisschen Mühe, die sich aber auf jeden Fall lohnt. Ein paar dieser Tools möchte ich Ihnen in diesem Artikel ans Herz legen.

Web 2.0 und Social Media für das eigene Unternehmen nutzen – ein Praxisbeispiel

Man liest bei Social Media und Web 2.0 immer von den Klassikern. Hier ein Corporate Blog, da ein Twitter-Account und da ein Youtube-Kanal. Aber wie nutzt man diese Kanäle optimal fürs eigene Unternehmen? Wie verknüpft man sie zu einer wirksamen Kampagne? Am Beispiel des Werkzeugherstellers Walter AG möchte ich in diesem Artikel zeigen, was möglich ist.

Social Media für Museen – ein kostenloser Leitfaden

Fast keine Branche kommt mehr an dem Einsatz von Social Media vorbei. Gerade die Branchen, die damit beschäftigt sind, ihre Zielgruppe zu verjüngen und zu erweitern, wie das beispielsweise bei Museen der Fall ist. In diesem Beitrag möchte ich kurz einen Leitfaden vorstellen, der kostenlos verfügbar und speziell auf den Einsatz von Social Media im Museum ausgerichtet ist.