Businesstipps Marketing

Diese 5 Social Media Kanäle sollten Sie kennen

Lesezeit: 2 Minuten Für Unternehmen ist es immer wichtiger auf den gängigen Social Media Kanälen vertreten zu sein. Nicht mehr nur Facebook, sondern auch Twitter, Instagram oder Pinterest werden immer wichtiger und ermöglichen Firmen ihre PR auch auf mobilen Endgeräten bei potenziellen Kunden zu platzieren.

2 min Lesezeit

Diese 5 Social Media Kanäle sollten Sie kennen

Lesezeit: 2 Minuten

Social Media ist in aller Munde und wird für immer mehr Unternehmen zu einem entscheidenden Bestandteil ihres Außenauftritts und ihrer PR-Strategie. Nicht mehr nur die reine Präsenz auf den Kanälen ist relevant, sondern auch konkrete Werbung über diese Kanäle zu schalten wird für immer mehr Firmen spannend.

5 Social Media Kanäle gibt es, die ganz vorne mit dabei sind und über die Sie in Ihrem Unternehmen nachdenken sollten, wenn Sie sich an Ihren Auftritt in den sozialen Netzwerken machen.

1. Facebook

Facebook ist die wohl bekannteste Social Media-Plattform und wird sowohl privat als auch immer stärker beruflich genutzt. Auf Facebook vertreten zu sein gehört für Unternehmen mittlerweile zum guten Ton und sowohl Weltkonzerne als auch kleine Agenturen mit wenigen Mitarbeitern haben einen Facebook-Auftritt.

Über Facebook können News und Veranstaltungen bekanntgegeben werden, neue Produkte präsentiert und – ganz wichtig – mit der Community interagiert werden. Für viele Firmen ist Facebook der Kanal, um sich Meinungen von Kunden einzuholen, Kundenanfragen zu bearbeiten oder Kunden über Neuigkeiten zu informieren.

2. Twitter

Der Kurznachrichtendienst lebt von Schnelligkeit und Aktualität und der Fokus liegt hier auf Textnachrichten, die mit der Community geteilt werden. Unter Hashtags können Beiträge kategorisiert und aufgefunden werden und Twitter ist bei den meisten Nachrichten schneller als es eine Tageszeitung je sein könnte.

Auch gibt es bei Twitter die Möglichkeit Fotos oder Links zu posten und sowohl Stars und Sternchen als auch Politiker oder eben Firmen nutzen die Plattform für ihre Zwecke. Wie auch bei Facebook kann über Twitter mit der Zielgruppe interagiert werden  – der Platz ist hier allerdings auf 140 Zeichen begrenzt.

3. Instagram

Eine Plattform, die immer wichtiger wird und von vielen Unternehmen besonders für die junge Zielgruppe entdeckt wird, ist die Foto-Sharing-App Instagram. Das Bildernetzwerk hat über 400 Millionen Nutzer, Tendenz steigend, und besonders Marken- und Imagebildung funktionieren für Firmen über ausdrucksstarke Bilder gut.

Ein neuer Trend beim Thema Instagram geht in Richtung Influencer-Marketing: Dabei werden einflussreiche Personen aus dem Instagram-Netzwerk mit Produkten von Firmen ausgestattet und präsentieren diese ihren Followern. Die Effekte sind enorm. 

4. Pinterest

Pinterest finden viele Unternehmen interessant, der kommerzielle Nutzen ist bisher aber noch eher wenig erschlossen. Auf Pinterest können zu Themen Boards erstellt werden, an die beliebige Bilder gepinnt werden, die zum Thema passen. Für Lifestyle-Unternehmen (Reisen, Mode etc.) ist dieser Kanal interessant, da die Abonnenten mit konkreten Ideen und Inspirationen versorgt werden können, kommerziell gesehen ist der Kanal aber bisher weniger präsent.

5. Xing

Xing ist ein Social Media Kanal der rein auf der beruflichen Schiene funktioniert und zwar dient er zur Vernetzung den beruflichen Kontakten. Viele Headhunter und Personaler nutzen Xing verstärkt für die Personalarbeit und wer karriereorientiert ist, kann sich über Xing authentisch verkaufen. Aus marketingtechnischen Gründen ist Xing für Unternehmen eher weniger interessant. Es dient eher für Mitarbeiter, die sich mit ihren Kontakten im beruflichen Umfeld außerhalb von Facebook vernetzen wollen.

Mehr zum Thema Social Media lesen Sie in diesem Artikel!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: