Pflege

Das experto.de-Pflege-Portal unterstützt Sie bei der Pflege alter oder kranker Menschen.

Wie Sie den pflegenden Lippenbalsam selbst herstellen

Wie Sie den pflegenden Lippenbalsam selbst herstellen

Lesezeit: 2 Minuten Schützen und pflegen Sie Ihre Lippen mit einem natürlichen Balm: Ein pflegendes Lippenbalm muss nicht zwangsläufig gekauft werden. Wenn auch Sie Wert auf natürliche Körperpflegeprodukte legen, können Sie ganz einfach Lippenbalm selbst herstellen. Mit natürlichen Naturprodukten und wenigen Haushaltsutensilien können Sie sich einen individuellen Lippenbalsam nach Ihrem Geschmack selbst produzieren.

Was ist Ergotherapie und was kann sie bewirken?

Was ist Ergotherapie und was kann sie bewirken?

Lesezeit: 2 Minuten Als anerkanntes Heilmittel bildet die Ergotherapie eine feste Säule in der Rehabilitation kranker und behinderter Menschen mit dem Ziel der größtmöglichen Selbstständigkeit und Handlungskompetenz. Aus diesem Grund wirkt sich die Ergotherapie innerhalb der Pflege positiv aus, so dass es zu verminderter Pflegebedürftigkeit und verkürzten Krankenhausaufenthalten kommt.

Toilettentraining mit Patienten – wann und warum?

Toilettentraining mit Patienten – wann und warum?

Lesezeit: 3 Minuten Toilettentraining ist eine wirksame, pflegerische Maßnahme bei geriatrischen Patienten mit einer motorischen Dranginkontinenz. Es bedarf eines im Pflegeteam abgestimmten, an den Trinkgewohnheiten und der individuellen Blasenkapazität orientierten Vorgehensweise. Eine abhängig erreichte Kontinenz kann dann als Kontinenzprofil dokumentiert werden.

Fingertest: Unterscheiden Sie eine Rötung und Dekubitus Grad 1

Fingertest: Unterscheiden Sie eine Rötung und Dekubitus Grad 1

Lesezeit: 2 Minuten Handelt es sich bei einer Rötung um einen Dekubitus Grad 1 und was sagt mir der Fingertest? Jeder Dekubitus ist erkennbar und die Folge unzureichender Pflege. Nach aktuellem, medizinischen Stand kann im Rahmen einer sorgfältigen ganzheitlichen Pflege die Dekubitusrate auf ein Minimum reduziert werden. Wie das funktioniert, lesen Sie hier.

Maßnahmen nach einem Sturzereignis

Maßnahmen nach einem Sturzereignis

Lesezeit: 2 Minuten Immer wieder kommen Pflegende hinzu, wenn ein Bewohner gestürzt ist und beginnen oft überhastet und vorschnell mit Hilfemaßnahmen. Dabei ist jeder Sturz anders und es gilt darauf zu achten, dem Bewohner nicht durch die Hilfestellung weiteren Schaden zuzufügen.

Bewohnerbesprechung – systematisches Reindenken üben

Bewohnerbesprechung – systematisches Reindenken üben

Lesezeit: 2 Minuten Die strukturierte Bewohnerbesprechung dient nicht allein dem Ziel, Probleme zu identifizieren, um in einer gegenseitigen Beratung Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Vielmehr geht es darum, unter Berücksichtigung der jeweiligen Entwicklungsphase dem Erleben des Bewohners durch systematisches Reindenken eine Sprache im Pflegeteam zu geben.

Was tun bei Gewalt durch Pflegebedürftige?

Was tun bei Gewalt durch Pflegebedürftige?

Lesezeit: 2 Minuten Sobald ein Mensch von einem anderen abhängig wird, weil er krank, behindert und/oder geistig verwirrt ist, spielen Gefühle eine große Rolle. Nicht jeder Pflegebedürftige schätzt den Einsatz seines Angehörigen oder ist gar nicht in der Lage dazu. Die Folgen sind Aggressionen in verbaler, psychischer oder körperlicher Form gegenüber dem Pflegenden. Wie können Sie dieses Problem lösen?

Wundbeauftragte in der stationären Altenpflege einrichten

Wundbeauftragte in der stationären Altenpflege einrichten

Lesezeit: 2 Minuten Wundbeauftragte in stationären Altenpflegeheimen sind Garanten für eine erfolgreiche Umsetzung der Forderungen der Expertenstandards in die Praxis. Viele Einrichtungen übertragen diese Aufgaben auf eine besonders geschulte Pflegefachkraft und tragen so zu einer nachhaltigen Kostensenkung bei der Wundversorgung bei. Worauf müssen Sie achten, wenn Sie Wundbeauftragte einrichten?

Basale Stimulation in den normalen Pflegealltag integrieren

Basale Stimulation in den normalen Pflegealltag integrieren

Lesezeit: 2 Minuten Im Rahmen normaler physiologischer Abbauprozesse nehmen mit zunehmendem Alter die Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Kommunikationsfähigkeiten ab. Diesen Prozessen kann gezielt entgegen gewirkt werden. Durch die routinierte Integration der Basalen Stimulation in alltägliche Pflegeabläufe kann neben der Verbesserung der entsprechenden Kompetenzen auch eine höhere Lebensqualität erreicht werden.

Die fünf Sterbephasen mit ätherischen Ölen erleichtern

Die fünf Sterbephasen mit ätherischen Ölen erleichtern

Lesezeit: 2 Minuten Die Psychiaterin Kübler-Ross hat bei ihrer Sterbeforschung festgestellt, dass das Abschiednehmen in fünf Phasen eingeteilt werden kann. Körperliche und psychische Schmerzen können mit Hilfe einer Aromatherapie gelindert werden. Die positive Wirkung von ätherischen Ölen auf den menschlichen Körper sind mit Hilfe einer Studie untermauert worden.

Beschäftigungen gegen Langeweile bei Pflegebedürftigen

Beschäftigungen gegen Langeweile bei Pflegebedürftigen

Lesezeit: 2 Minuten Menschen, die in ihrer Bewegung und Energie eingeschränkt sind und deshalb nicht so viel unternehmen können, sind schnell von Langeweile geplagt. Wer vor seiner chronischen Erkrankung kein Hobby hatte, mit dem er sich auch weiterhin beschäftigen kann, sollte sich deshalb unbedingt eine passende Aktivität suchen, die ihm Freude bereitet. Auch neue Interessen können mit Anleitung geweckt werden.

Was ist ein Dekubitus und was können Sie dagegen tun?

Was ist ein Dekubitus und was können Sie dagegen tun?

Lesezeit: 3 Minuten Ein Dekubitus - Druckgeschwür - ist eine schwerwiegende Komplikation bei bettlägerigen, immobilen und geschwächten Menschen. Dieser kann vermieden werden durch Bewegungsförderung und regelmäßige Lage- und Positionswechselwechsel. Auch richtig angewandte Hilfsmittel helfen bei der Vermeidung eines Dekubitus. Lesen Sie wichtige Hinweise zu Entstehung, Erkennung und Prophylaxe eines Dekubitus.

Vaskuläre Demenz – Vorbeugung und Therapie

Vaskuläre Demenz – Vorbeugung und Therapie

Lesezeit: 2 Minuten Bei allen Demenzformen werden auch bei der vaskulären Demenz Gewebe und Nervenzellen im Gehirn zerstört. Die Ursachen sind jedoch unterschiedlich, daher treten auch nicht immer die gleichen Symptome auf. Von allen Demenzkranken ist jeder zweite von einer vaskulären Demenz betroffen. Vorbeugung ist daher die beste Therapie.

Die richtige Brille muss sein!

Die richtige Brille muss sein!

Lesezeit: 1 Minute Die richtige Brille ist für Senioren überaus wichtig, nicht nur um Stürze zu vermeiden. Schlimm nur, dass viele die falschen Brillen haben. Zu diesem Ergebnis kam der Seniorenoptiker optic66 bei einer Untersuchung von 2.100 Altenheimbewohnern.

So verhalten Sie sich richtig bei Noroviren im Pflegeheim

So verhalten Sie sich richtig bei Noroviren im Pflegeheim

Lesezeit: 2 Minuten Infektionen mit Noroviren sind vor allem in den Wintermonaten gefürchtet. Hygiene steht ganz weit oben auf der To-do-Liste. Wenn sich ein Verdachtsfall ergibt, sind die Pflegeheime in besonderer Weise zu wirksamen Gegenmaßnahmen herausgefordert. Angefangen bei der Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt bis hin zu gut funktionierenden Hygieneplänen haben sich die folgenden Maßnahmen bewährt.

Schlaganfall - Vorsicht in der Rehabilitationsphase

Schlaganfall – Vorsicht in der Rehabilitationsphase

Lesezeit: 2 Minuten Besonders im Akut- oder Anfangsstadium des Schlaganfalls ist es wichtig, dass die Pflegenden bestimmte Prinzipien der Behandlung beachten, da sonst schwerwiegende Folgeschäden auftreten können. Hierzu ist ein Grundverständnis der anatomisch-neurologischen Prozesse sehr hilfreich, wenn man Schäden durch unsachgemäße Mobilisation und Umgebungsgestaltung möglichst gering halten möchte.

Schmerzpflaster haben Vorteile

Schmerzpflaster haben Vorteile

Lesezeit: 1 Minute Schmerzpflaster werden bei langanhaltenden Schmerzen immer häufiger verschrieben, denn die Verabreichung über die Haut bietet Vorteile gegenüber den üblichen Wegen zur Verabreichung von Schmerzmitteln, nämlich Tropfen oder Tabletten.

Diagnose Demenz: So helfen Sie Ihrem Angehörigen

Diagnose Demenz: So helfen Sie Ihrem Angehörigen

Lesezeit: 2 Minuten Die meisten Demenzformen sind nicht heilbar, aber die Krankheit kann hinauszögert und ihre Symptome können gelindert werden. Je früher eine Demenz erkannt wird, desto besser kann man sie behandeln. Dennoch sollten Sie sich und besonders Ihrem betroffenen Angehörigen Zeit lassen, die Diagnose in Ruhe zu verdauen und sich auf die neue Situation einzustellen.

Bin ich für die Pflege meines Angehörigen geeignet?

Bin ich für die Pflege meines Angehörigen geeignet?

Lesezeit: 2 Minuten Tritt ein Pflegefall in Ihrer Familie ein, haben Sie sicher viele Fragen zum Ablauf der Pflege, wenn sie daheim stattfinden soll. Ein wichtiger Aspekt, den Sie ausführlich überdenken sollten, ist, ob Sie sich selbst in der Lage fühlen, Ihren Angehörigen zu Hause zu pflegen. Wenn nicht, müssen Sie mit dem Pflegebedürftigen gemeinsam über Alternativen nachdenken.

Freiheitseinschränkende Pflegemaßnahmen vermeiden: Prüfen Sie Alternativen

Freiheitseinschränkende Pflegemaßnahmen vermeiden: Prüfen Sie Alternativen

Lesezeit: 2 Minuten Viele freiheitseinschränkende Pflegemaßnahmen sind überzogen, da genaue Umstände und Alternativen nicht geprüft wurden. Der Einzelfall muss immer genau geklärt werden. Insbesondere bei Sturzgefahr und Hinlauftendenz lohnt die Suche nach alternativen Pflegemaßnahmen und das Ausprobieren technischer Lösungen. Sehr oft zeigen die Ideen im Kontext von Fallbesprechungen vielversprechende Lösungswege auf.

Tipps im Umgang mit Burnout

Tipps im Umgang mit Burnout

Lesezeit: 1 Minute Durch die gestiegene Belastung in der Arbeitswelt ist das Phänomen Burnout vermehrt zu beobachten. In anderen Teilen dieser Serie wurden die Warnsignale und der Verlauf eines Burnout vorgestellt. In diesem Artikel lernen Sie nun Interventionsmöglichkeiten kennen.

Umzug vermeiden und Senioren-Wohnung barrierefrei gestalten

Umzug vermeiden und Senioren-Wohnung barrierefrei gestalten

Lesezeit: 2 Minuten Mit zunehmendem Alter erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass körperliche Einschränkungen auftreten. Was tun, wenn die Wendeltreppe in der Maisonette-Wohnung zu einer Hürde wird oder der Rollator an der Schwelle zum Balkon hängenbleibt? Die meisten Menschen möchten deswegen nicht gleich umziehen. Wie kann man eine Wohnung problemlos erreichbar und leicht begehbar machen?

Was tun bei nachlassendem Durstgefühl im Alter?

Was tun bei nachlassendem Durstgefühl im Alter?

Lesezeit: 4 Minuten Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist von großer Bedeutung. Wie lässt sich aber unser vor allem im Alter nachlassendes Durstgefühl austricksen? Zählt Kaffee mit? Welche Tipps haben die Experten für Pflegende zum richtigen und ausreichenden Trinken? Erfahren Sie im folgenden Beitrag, wie Sie als pflegende Person das nachlassende Durstgefühl bei Patienten oder Angehörigen umgehen.

Sturzrisiken erkennen und dokumentieren

Sturzrisiken erkennen und dokumentieren

Lesezeit: 2 Minuten Sturzrisiken zu erkennen und zu dokumentieren ist pflegerische Kernaufgabe im Rahmen des Assessments. Ein erstmaliger Sturz kann ein Hinweis auf eine abklärungsbedürftige Erkrankung sein. Daher ist es wichtig, Sturzrisiken zu erkennen und zu dokumentieren. Lesen Sie im folgenden Beitrag, was für die Dokumentation von Bedeutung ist.

Wie können Sie eine Blutvergiftung rechtzeitig erkennen?

Wie können Sie eine Blutvergiftung rechtzeitig erkennen?

Lesezeit: 2 Minuten Obwohl unsere medizinischen Kenntnisse heute ziemlich umfassend sind, wird eine der häufigsten Infektionskrankheiten immer noch nicht oder zu spät erkannt: die Blutvergiftung. Ihre Symptome werden zudem leicht mit anderen Erkrankungen in Verbindung gebracht, sodass sie manchmal selbst von Ärzten verwechselt werden. Das Problem ist, dass sich eine Blutvergiftung nur schwer in Schach halten lässt.

Sterbebegleitung mit Aromatherapie

Sterbebegleitung mit Aromatherapie

Lesezeit: 2 Minuten Ätherische Öle sind in der Lage, die körperlichen und emotionalen Schmerzen zu lindern und so ein Abschiednehmen zu erleichtern. Ein Großteil der Aromatherapien wird nach dem Kübler-Ross-Konzept aufgebaut. Alle Sterbephasen werden berücksichtigt, so dass eine optimale Betreuung möglich ist.

So schieben Sie einen Rollstuhl sicher und bequem

So schieben Sie einen Rollstuhl sicher und bequem

Lesezeit: 2 Minuten Einen Rollstuhl zu schieben und über Hindernisse hinwegzubewegen will gelernt sein. Wenn Sie einen Angehörigen, der im Rollstuhl sitzt, regelmäßig begleiten müssen, sollten Sie den Umgang zunächst in einem Kurs üben. Für die wichtigsten Manöver bekommen Sie hier einige hilfreiche Tipps.

Tipps gegen Appetitlosigkeit bei Senioren

Tipps gegen Appetitlosigkeit bei Senioren

Lesezeit: 3 Minuten Appetitlosigkeit tritt besonders häufig bei Senioren auf. Die Gründe dafür sind alters- und krankheitsbedingt und können sich zudem addieren. Finden Sie heraus, wo das Problem liegt und bitten Sie notfalls den Hausarzt um Hilfe, bevor Mangelerscheinungen auftreten. Selbst wenn ältere Menschen nicht mehr so viele Kalorien brauchen, sollten sie sich dennoch so ausgewogen wie möglich ernähren.

Mit Demenzkranken entspannt Weihnachten feiern

Mit Demenzkranken entspannt Weihnachten feiern

Lesezeit: 2 Minuten Feierlichkeiten, die Erinnerungen an frühere Zeiten beinhalten, sind für viele Demenzkranke sehr wertvoll, da das Langzeitgedächtnis noch am besten funktioniert. Weihnachten ist ein Fest, das sehr von Gefühlen bestimmt ist, daher spricht es Demenzkranke besonders gut an. Passen Sie den Advent und die Weihnachtstage an die Bedürfnisse Ihres Angehörigen an.

Wann kommt man in eine Pflegestufe?

Wann kommt man in eine Pflegestufe?

Lesezeit: 2 Minuten Um eine Pflegestufe zu bekommen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Der Antragsteller muss jeweils einen bestimmten Bedarf an Grundpflege und hauswirtschaftlicher Versorgung nachweisen können. Auch Demenzkranken steht finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse zu. Hier erfahren Sie Details zu den einzelnen Pflegestufen.

Unterstützung bei der Pflege zu Hause

Unterstützung bei der Pflege zu Hause

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie einen Angehörigen zu Hause pflegen, jedoch keine privaten Helfer zur Verfügung haben, die Sie entlasten könnten, müssen Sie trotzdem nicht auf Unterstützung verzichten. Neben Pflegediensten können Ihnen die folgenden Angebote die Pflege erleichtern.

Allein leben mit Demenz – ist das möglich?

Allein leben mit Demenz – ist das möglich?

Lesezeit: 2 Minuten Umfragen haben ergeben, dass alleinstehende Menschen auch weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung bleiben möchten, selbst wenn sie an Demenz leiden. Dieses Bedürfnis ist leicht nachvollziehbar, denn gerade bei chronischen Erkrankungen wünschen sich die Betroffenen so viel Normalität wie möglich und eine gewohnte Umgebung.

3 Tipps, wie Sie richtig Hände waschen

3 Tipps, wie Sie richtig Hände waschen

Lesezeit: 3 Minuten Hände waschen ist wichtig, um die Übertragung von Bakterien und Viren zu verhindern. Das weiß jeder, aber was ist noch sinnvoll und was schon Hysterie? Wo lauern die meisten Viren und wie wäscht man am besten Hände? Das und weitere Tipps erfahren Sie hier.

Unser kleines 1x1 rund um Pflegehilfsmittel

Unser kleines 1×1 rund um Pflegehilfsmittel

Lesezeit: 2 Minuten Immer wieder betonen Experten die große Bedeutung, welche das Thema Pflege in Zukunft einnehmen könnte. Ein wahrhaft essentieller Bestandteil sind die sogenannten Pflegehilfsmittel, von denen immer wieder die Rede ist. Für Pflegende gibt es nun Möglichkeiten, um besonders kostengünstig an die begehrten Produkte zu kommen. Doch welche Aspekte fallen tatsächlich unter diesen Begriff und worauf ist zu achten, um daraus einen möglichst großen Mehrwert für die Pflege zu ziehen?

Das sind gute Beschäftigungen für Senioren zu Hause

Lesezeit: 3 Minuten Um ältere Männer zu aktivieren, sollten Sie zunächst das regelmäßige Gespräch suchen und sich erzählen lassen, wie ihr Leben früher verlaufen ist. Dabei kristallisieren sich meist Tätigkeiten heraus, die die Senioren gern durchgeführt haben. Nutzen Sie diese Interessen für aktuelle Beschäftigungen.

Was beinhaltet ein Pflegegutschein?

Lesezeit: 2 Minuten Wenn ein Angehöriger oder Sie selbst pflegebedürftig werden, müssen viele Dinge geregelt werden, um die Versorgung rund um die Uhr optimal zu gewährleisten. Beratung zur Pflege können Sie bei Ihrer Pflegekasse bekommen. Wenn diese überlastet ist und Ihnen in Kürze keinen Termin anbieten kann, stellt Sie Ihnen einen Pflegegutschein aus, den Sie bei einer neutralen Beratungsstelle einlösen können.