Was ist Ergotherapie und was kann sie bewirken?

Was ist Ergotherapie und was kann sie bewirken?

Lesezeit: 2 Minuten Als anerkanntes Heilmittel bildet die Ergotherapie eine feste Säule in der Rehabilitation kranker und behinderter Menschen mit dem Ziel der größtmöglichen Selbstständigkeit und Handlungskompetenz. Aus diesem Grund wirkt sich die Ergotherapie innerhalb der Pflege positiv aus, so dass es zu verminderter Pflegebedürftigkeit und verkürzten Krankenhausaufenthalten kommt.

Sucht: Wirkungen des Alkohols auf den Körper

Sucht: Wirkungen des Alkohols auf den Körper

Lesezeit: 1 Minute Der Missbrauch von Alkohol hat zu Beginn von den Betroffenen erwünschte Folgen, wie z. B. Entspannung oder Erleichterung bei der Kontaktaufnahme. In späteren Stadien der Erkrankung sind die negativen Konsequenzen vorherrschend. Der Suchtkranke ekelt sich vor sich selbst, verdrängt, hat Schuldgefühle und leidet unter einem Realitätsverlust. Zusätzlich kommt es zu teils schwerwiegenden körperlichen Folgen.

Autismus: Was ist das?

Autismus: Was ist das?

Lesezeit: 1 Minute Beim Autismus handelt es sich um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung. Er ist nicht heilbar. Es gibt unterschiedliche Formen. Eine frühzeitige Erkennung hilft den Betroffenen und ihren Angehörigen.

Autismus: Umgang mit dem Autismus

Autismus: Umgang mit dem Autismus

Lesezeit: 2 Minuten Innerhalb der Therapie beim Autismus sollte die Umwelt über die Störung aufgeklärt werden. Hierdurch erhalten Angehörige, Arbeitskollegen, Lehrer usw. wichtige Informationen. Diese helfen ihnen im Umgang mit den Betroffenen. Es ist wichtig, die Störung und die Grenzen der Therapie zu akzeptieren.

Sucht: Die Kriterien der Sucht

Lesezeit: 1 Minute Angehörige sorgen sich oft, wenn legale oder illegale Drogen von einem nahestehenden Menschen konsumiert werden. Sie sind unsicher, ob bereits eine Sucht vorliegt. Bei der Diagnose einer Sucht spielen die Suchtkriterien eine wichtige Rolle.

Sucht: Die Konsequenzen einer Sucht

Lesezeit: 1 Minute Der Leidensdruck bei einer Sucht ist sehr hoch. Doch nicht nur die Betroffenen leiden, auch die Angehörigen leiden mit. Es ist für diese von Bedeutung, sich mit der Thematik auseinander zu setzten. Bei einer Abhängigkeit gibt es sowohl negative als auch positive Konsequenzen.