Pflege Praxistipps

Praktische Hilfsmittel für seniorengerechtes Wohnen2 min read

Reading Time: 2 minutes Um eine Wohnung oder ein Haus seniorengerechter zu gestalten, sind nicht unbedingt immer Umbaumaßnahmen notwendig. Oft reichen schon einige technische Hilfsmittel und kleine Veränderungen, um sich den Alltag zu erleichtern und die eigene Mobilität zu fördern.

2 min Lesezeit
Praktische Hilfsmittel für seniorengerechtes Wohnen

Praktische Hilfsmittel für seniorengerechtes Wohnen2 min read

Reading Time: 2 minutes

Besonders im Badezimmer lohnt es sich, die Einrichtung zu verbessern, da dieser Raum täglich intensiv genutzt wird. Haltegriffe, erhöhte Toilettensitze und Antirutschmatten in der Dusche und auf den Bodenfliesen können hier schon erheblich mehr Komfort und Sicherheit bieten.

Auch Duschhocker, Badeschuhe sowie Einstieghilfen für die Wanne erleichtern die Mobilität im Bad. Praktisch ist ein beleuchteter Kosmetikspiegel mit Vergrößerungsfunktion für die Gesichtspflege und beim Rasieren. Bürsten und Schwämme mit langen gebogenen Griffen helfen beim Säubern und Eincremen des Rückens.

Technische Hilfsmittel für die Küche 

Die Küche sollte ebenfalls so praktisch wie möglich ausgestattet sein, um die Arbeit darin zu erleichtern. Rutschfeste Bretter, Schneidehilfen, elektrische Dosenöffner  und Korkenzieher, Greifhilfen zum Entfernen von Gläserdeckeln können schon viele Handgriffe bequemer machen. Selbst sprechende Geräte sind erhältlich, z. B. eine Mikrowelle oder Uhren, die Sie daran erinnern, wenn die Garzeit erreicht ist. Frisch gewaschenen Salat, Zwiebeln, Kräuter und Gemüse können Sie mit einem einfachen Zugmechanismus trocken schleudern oder klein hacken (z. B. Rotomac, Fissler).

Praktisches für das seniorengerechte Wohnzimmer 

Im Wohnzimmer soll es gemütlich sein. Dabei spielt Licht eine wichtige Rolle. Eine große helle Deckenleuchte ist praktisch, wenn Sie saubermachen. Zum Lesen, Plaudern und Fernsehen sollten Sie jedoch besser verschiedene Ecken und Sitzplätze mit kleinen Lampen ausstatten, die warmweißes Licht abgeben. Achten Sie darauf, dass die Gehbereiche gut zu sehen sind und beseitigen Sie Stolperfallen wie hochstehende Teppichkanten.

Spezielle Sitz- und Rückenkissen können eventuelle Beschwerden lindern und das Sitzen angenehmer machen. Legen Sie ruhig öfter die Beine auf eine Fußablage oder Beinschaukel, um die Venen zu entlasten. Nutzen Sie leichte Funkkopfhörer zum Fernsehen oder Musikhören, um andere nicht zu stören.

Mehr Bequemlichkeit durch Hilfsmittel fürs Schlafzimmer

Auch im Schlafzimmer soll der Komfort optimal sein, schließlich verbringt man viele Stunden seines Lebens im Bett. Die wichtigsten Einrichtungsgegenstände sind Matratzen und Kopfkissen. Beides muss auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein, damit Sie gut schlafen können. Dabei sind die teuersten Modelle nicht unbedingt die besten für Sie. Schützen Sie Ihre Matratze mit wasserdichten Spannbettlaken oder Einlagen, wenn nötig.

Wenn Sie leicht frieren, nutzen Sie eine Bettdecke mit Wolle statt elektrischer Heizkissen oder -decken. Die Gefahr ist zu groß, darauf einzuschlafen und sich zu verbrennen. Brauchen Sie eine zusätzliche Wärmequelle, verwenden Sie lieber ein Kirschkernkissen, das Sie in der Mikrowelle aufwärmen können. Bei Schwierigkeiten im Liegen können Lagerungshilfen für Entspannung sorgen.

Bildnachweie: Ingo Bartussek / stock.adobe.com