Pflege Praxistipps

Das sind gute Beschäftigungen für Senioren zu Hause

Lesezeit: 3 Minuten Um ältere Männer zu aktivieren, sollten Sie zunächst das regelmäßige Gespräch suchen und sich erzählen lassen, wie ihr Leben früher verlaufen ist. Dabei kristallisieren sich meist Tätigkeiten heraus, die die Senioren gern durchgeführt haben. Nutzen Sie diese Interessen für aktuelle Beschäftigungen.

3 min Lesezeit

Das sind gute Beschäftigungen für Senioren zu Hause

Lesezeit: 3 Minuten

Ältere Senioren, die in der Familie leben, werden zwar gut versorgt und sind selten allein, dennoch wissen gerade Männer oft nicht so recht, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen. Um Langeweile zu vermeiden, sollte man ihnen eine sinnvolle Beschäftigung anbieten.

Praktische Dinge herstellen oder reparieren

Eine Möglichkeit wäre, im Haushalt mitzuhelfen, doch nicht jeder ältere Mann ist aufgrund seiner Erziehung daran gewöhnt und betrachtet diese Tätigkeiten als reine „Frauensache“. Also muss etwas gefunden werden, was der Persönlichkeit des Seniors entspricht und was ihm Spaß macht. Meist handelt es sich um Arbeiten, bei denen etwas Praktisches produziert oder repariert wird.

Holzarbeiten für Senioren

Erinnern Sie sich, was Ihr Vater oder Großvater früher gern in seiner Freizeit gemacht hat? Wenn nicht, lassen Sie ihn aus der Vergangenheit erzählen, ob er ein Hobby hatte oder welche Tätigkeiten er zu Hause gern übernommen hat. Viele arbeiten gern mit Holz, dann würde sich z. B. der Bau eines neuen Vogelhäuschens für den Balkon oder den Garten anbieten.

Sollte er die Sägearbeiten nicht mehr durchführen können, bereiten Sie die  einzelnen Teile vor oder lassen Sie sie im Baumarkt zurechtschneiden. Ihr Senior kann das Holz anschließend schleifen und zusammensetzen, bei Bedarf mit Ihrer Unterstützung. Anschließend könnte er es noch mit Farbe lackieren und verzieren. Auch Reparaturen von kleinen Holzmöbeln oder das Streichen der Türen könnten für ihn interessant sein.

Beschäftigung in der Küche: Kochen

Wenn der alte Herr zwar keine Lust an Haushaltsarbeiten, jedoch am Kochen Spaß hat, fragen Sie ihn, was er früher gern gekocht hat und lassen Sie ihn das Rezept notieren. Anschließend machen Sie sich gemeinsam ans Werk und bereiten die Zutaten wie Gemüse, Fleisch, Fisch oder Salatbestandteile vor. Lassen Sie ihn seinen Fähigkeiten entsprechend möglichst viel selbst durchführen und achten Sie darauf, dass er sich nicht schneidet, verbrennt oder verbrüht.

Unterhaltung mit dem Senior in der Küche

Ist die körperliche Beweglichkeit des Seniors eingeschränkt, könnte er sich mit Kochbüchern beschäftigen und Rezepte heraussuchen, die für die Familie geeignet sind. Wenn er daran kein Interesse hat, lassen Sie ihn wenigstens beim Kochen zuschauen und abschmecken. Nebenbei können Sie sich unterhalten. Davon profitieren Sie beide: Sie müssen nicht allein kochen und er muss sich nicht langweilen. Vielleicht kann er Ihnen auch etwas aus der Zeitung oder einer Zeitschrift vorlesen, worüber Sie miteinander sprechen können.

Senioren wollen Aufgaben übernehmen

Hat der alte Herr keine speziellen Interessen und lehnt alle Vorschläge für Aktivitäten ab, können Sie versuchen, ihn generell mehr in den Alltag einzubeziehen. Gehen Sie behutsam vor und verlangen Sie nicht zu viele Aufgaben auf einmal von ihm, wenn er bisher kaum aktiv war. Bitten Sie ihn um Hilfe bei verschiedenen Tätigkeiten, mit der Begründung, dass Sie sie allein nicht schaffen würden.

Wenn er merkt, dass er gebraucht wird, lässt er sich vielleicht eher überzeugen, etwas zu tun. Je nach körperlicher und geistiger Verfassung können Sie ihm kleine Aufträge geben, z. B. aus der Apotheke oder vom Bäcker etwas für Sie besorgen, einen Brief zum nächsten Postkasten bringen, Schuhe putzen, den Tisch decken oder im Garten das Laub zusammenfegen.

Beschäftigung für viele Senioren – Fotos sortieren

Eine besonders interessante Beschäftigung, die auch ältere Männer ansprechen dürfte, ist das Sortieren von alten Fotos. Wenn Ihr Vater oder Großvater noch Bilder aus seiner Kinder- oder Jugendzeit besitzt, gibt es sicher viel zu erzählen. Hat er den Krieg miterlebt, gehen Sie behutsam vor und zwingen Sie ihn nicht, über Erlebnisse zu sprechen, die er vergessen möchte.

Manche wollen jedoch gerade über die schlechten Erfahrungen reden, um sich zu erleichtern. Versuchen Sie, ihn nach unangenehmen Erinnerungen wieder auf positive Ereignisse zu lenken, um einen Stimmungsausgleich zu schaffen. Bitten Sie ihn, von schönen oder lustigen Dingen zu erzählen, die er erlebt hat.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: