Pflege Praxistipps

Duftreisen – über Düfte Erinnerungen wecken

Lesezeit: 4 Minuten Wenn Sie viel mit alten Menschen umgehen, sollten Sie es mal mit Duftreisen versuchen. Sie werden sehen, wie die Düfte bei den Menschen Erinnerungen wecken. Hier finden Sie Tipps, wenn Sie auf Duftreise gehen wollen.

4 min Lesezeit
Duftreisen – über Düfte Erinnerungen wecken

Autor:

Duftreisen – über Düfte Erinnerungen wecken

Lesezeit: 4 Minuten

Duftreisen – über Düfte Erinnerungen wecken

Jeder kennt sie: Duftlampe, Duftkerze, Räucherstäbchen und -kegel, Parfüm, Gewürze, Tees und Co. Jeder hat sie schon mal probiert. Jeder weiß etwas davon oder hat darüber gehört. So mancher liebt sie innig, manche aber auch nicht.

Immer mehr Menschen bemerken aber, dass die Bedeutung von Naturheilmitteln zunimmt und nutzen diese entsprechend häufiger. Heilpflanzen haben eine sehr lange Tradition. Das weckt Vertrauen. Und: Immer mehr Menschen suchen wieder alternative Behandlungsmethoden!

Ätherische Öle steigern Erinnerung und Lernfähigkeit

Da ätherische Öle die Erinnerung und Lernfähigkeit in hohem Maße steigern, können sie bei verschiedensten Merk- und Erinnerungsproblemen weiterhelfen. Die ätherischen Öle der Aromapflege/Aromatherapie enthalten viele unterschiedliche Heilwirkungen, kein Wunder, sind die Aromaöle doch für die Pflanzen selbst Motor ihrer Existenz: Sie selbst sind hier Temperaturregler, Informationsträger, Energiespeicher, feinstoffliche Kommunikation zwischen den Pflanzen selbst, Krankheitsschutz etc.

Aromapflege und Duftreisen

Doch Aromapflege ist weit mehr, sie ist anders. Aromapflege ist der gezielte Einsatz von ätherischen Ölen. So entdecken auch immer mehr ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Hospize, Kliniken wie auch private Haushalte die Aromapflege für sich. Und so werden auch die Möglichkeiten des Einsatzes der Aromapflege in der Pflege und Begleitung an Demenz erkrankter Menschen immer häufiger diskutiert.

Mit der Aromapflege ist es insgesamt möglich, den Anvertrauten ein Stück Liebe und Geborgenheit, Wärme und Mitgefühl, wie auch Hilfe und Unterstützung zu geben. Ich möchte Ihnen auf diesem Weg Möglichkeiten aufzeigen, wie man vielleicht die Aromapflege in Beschäftigung und Betreuung unserer Bewohner, aber auch für Demenzerkrankte aufgreifen kann.

Duftreisen: Reisen mit allen Sinnen

Was sind Duftreisen eigentlich? Duftreisen sind Möglichkeiten der Sinnesaktivierung bzw. – verbesserung und der Selbsterkenntnis. Gerade für ältere Menschen und insbesondere für Menschen mit Demenz kann die Beschäftigung mit ätherischen Ölen, zum Beispiel im gemeinsamen Spiel oder in der Einzelbetreuung, vielleicht sogar in Verbindung mit kleinen Handmassagen (oder einfach nur das Halten der Hand mit einem ausgewählten Duft) eine große Wohltat sein.

Da, wo der sprachliche Weg nicht mehr eindeutig nutzbar ist, müssen andere Formen der Kommunikation gefunden werden, um Zugang zueinander finden zu können und um den kranken Menschen „seelisch zu halten“.

Beim Einsatz ätherischer Öle bei an Demenz Erkrankten muss jedoch darauf geachtet werden, dass zur Gesprächseinleitung mit ätherischem Öl je Gesprächstreffen nur ein Duft eingesetzt wird. Leicht kommt es bei diesen Bewohnern zu einer Reizüberflutung, welche zu Rückzug und Verschlossenheit führt, oder aber zu überschießender Aktivität und Unruhe.

Düfte können auch hier entweder stimulierend, aber auch beruhigend, entspannend wirken.

Praxisbeispiel: Duftreisen in der Beschäftigung/Betreuung

Spielvorschlag Düfte erraten (einfache Variante des Spiels):

Sprühen Sie einen kleinen Strahl des Aromas aus der Pumpsprayflasche (Herstellung siehe unten) oder tropfen einen Tropfen aus der Flasche des ätherischen Öls auf ein Taschentuch (oder Watteträger) auf. Geben Sie nun diesen Duftträger im Stuhlkreis herum und lassen die Bewohner daran riechen.

Die Bewohner sollen nun aus Duftkarten (laminierte Bilder der Duftpflanzen, Fotografien der Pflanzen) das entsprechende dazugehörige Bild der Duftpflanze (oder Samen) finden und aus ihren Erinnerungen zu diesen Düften erzählen.

Schaffen Sie Gesprächsthemen zu den einzelnen Düften: Bringen Sie vielleicht auch die passenden Früchte, Gewürze oder Zweige im Original mit und lassen Sie auch diese „erfühlen“ bzw. sogar kosten/schmecken (Dill, Anis, Fenchel usw.). Sprechen Sie dann über die Verwendung der Pflanzen (z. B. in der Küche).

Sie können dann die bereits gefundenen Bildkarten an eine Pinnwand zur Anschauung heften und eventuell Verbindungen zu den anderen Düften finden (Verwendung von Anis, Orange und Zimt z. B. im Kuchen, Weihnachtsgebäck usw.).

So stellen Sie das Spray für Duftreisen her

Material:

  • 10 Sprühflaschen mit je 30 ml Airspray in bekannten Düften in einer Box oder einem Koffer
  • alternativ 10 Fläschchen ätherisches Öl verschiedener bekannter Düfte
  • dazugehörige Bildkarten in der Größe A4
    Beispiel: Duft Orange – Bildkarte Orange
  • Tempotaschentücher oder Watteträger –oder bällchen
  • wenn vorhanden: Pinnwand

Airspray/Pumpspray:
Sie benötigen 10 leere Flaschen für Pumpsprays zu je 30 ml Inhalt. Desweiteren brauchen Sie 10 verschiedene qualitativ hochwertige ätherische Öle in bekannten Duftrichtungen, wie Orange, Lavendel, Rosmarin etc. Beides erhalten Sie über das Internet oder in Apotheken.

Ebenfalls benötigen Sie eine Flasche Bio-Alkohol zum Mischen, sowie sauberes kaltes Wasser oder Hydrolat. Wenn Sie Hydrolat verwenden, bitte in der Duftrichtung des zu verwendeten ätherischen Öls. Also beispielsweise Rosenhydrolat, wenn das ätherische Öl Rose verwendet wird.

Sie geben jeweils 1/3 Bio-Alkohol (10 ml) in jede der 10 Pumpsprayflaschen und füllen 20 ml Wasser hinzu. Schütteln Sie kräftig. Anschließend geben Sie etwa 15 Tropfen des ätherischen Öls hinzu und schütteln dies nochmals kräftig durch. Möchten Sie die reinen ätherischen Öle verwenden, benötigen Sie nur diese Flaschen und müssen vorher nicht mischen.

Bildkarten für die Duftreise:
Suchen sie sich im Internet oder in Zeitschriften Bilder der von Ihnen ausgewählten Düfte und die dazugehörigen Pflanzen (Lavendelduft – Bild Lavendelpflanze, Lavendelstrauch oder Orangenduft – Bild Orange). Die Bilder kleben Sie auf ein A4-Blatt und laminieren dies nach Möglichkeit, um es sauber zu halten.

Weiterhin benötigen Sie entweder Tempotaschentücher, Watteträger oder –bällchen zum Auftragen des Duftes. Durch die sensorischen Reize werden positive Erinnerungen geweckt und bewusste Assoziationen wachgerufen. Natürliche, bekannte Düfte aus Haus, Wald und Garten laden zum Erzählen ein.

Jedes ätherische Öl hat somit nicht nur seinen eigenen und unverwechselbaren Duft, sondern auch seine spezifische Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Ganz gleich, ob Sie etwas für Ihr Wohlbefinden tun wollen oder Beschwerden lindern wollen, entscheidend ist da die Wahl des zu verwendenden ätherischen Öls.

Ätherische Öle können ausgleichend, harmonisierend, anregend, aktivierend, aber auch beruhigend und entspannend wirken, sie heben die Stimmung, haben Einfluss auf unser Hormonsystem (hormonregulierend), können aber auch in der Raumluft reinigend und desinfizierend wirken. Sie verhelfen zu einem körperlichen und seelischen Wohlbefinden und lindern die verschiedensten Beschwerden auf eine sanfte Weise.

Die Aromatherapie geht davon aus, dass ätherische Öle den Körper auf zwei Wegen beeinflussen: Ätherische Öle werden beim Einatmen von der Schleimhaut (über die Nase und den Riechvorgang), beim Einreiben von der Haut und beim Einnehmen von dem Magen/Darm aufgenommen und gelangen so in den Blutkreislauf.

Zum Beispiel kann man gut Orange für gute Laune und Wohlbefinden einsetzen, Rosmarin hilft bei der Aktivierung von Körper und Geist oder Rose hilft dabei, zu seinem Inneren zu gelangen.

Ätherische Öle sind immer hochkonzentrierte Substanzen. Pur können sie Reizungen der Haut und Atemwege hervorrufen. Deshalb sollten ätherische Öle immer nur verdünnt – in einer sogenannten Basis (Öle, Honig, Sahne, Milch oder als Spray in der Raumluft etc.) verwendet werden.

Duftreise: Wo es gut duftet, verweilt man gern!

Häufig eingesetzte ätherische Öle sind:

  • Orange – stimulierend, ausgleichend, stimmungshebend, beruhigend, Freude vermittelnd
  • Rosmarin – durchblutungsfördernd, kraftgebend, anregend, aktivierend
  • Pfefferminz – aktivierend, durchblutungsfördernd, kühlend, erfrischend, schmerzlindernd
  • Lavendel – spannungslösend, ausgleichend, beruhigend, schlaffördernd, angstlösend, schmerzlindernd, entzündungshemmend
  • Kamille – entspannend, krampflösend, schmerzlindernd

Probieren Sie also selbst aus und tauchen sie ein in eine Duftoase der besonderen Art!

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: