Homöopathische Mittel

Die Arzneimittelbeziehungen von Phosphor

Die Arzneimittelbeziehungen von Phosphor

Lesezeit: 2 Minuten Das homöopathische Mittel Phosphor wird überdurchschnittlich häufig als Konstitutionsmittel eingesetzt. Gerade Menschen, die sehr empfindsam sind, viele Reize gleichzeitig aufnehmen und zu verarbeiten haben, leicht ablenkbar und schnell erschöpft sind, bekommen häufig Phosphor als homöopathisches Konstitutionsmittel. Tritt dann im Laufe der Behandlung ein akuter Infekt auf, kann ein Akutmittel angezeigt sein.

Insekten als homöopathische Mittel

Insekten als homöopathische Mittel

Lesezeit: 2 Minuten Insekten zeichnen sich durch ihre erhöhte Aktivität und ihren straff durchorganisierten Staat aus. Jedes Insekt hat seine festgelegte Aufgabe und es erfüllt diese Aufgabe jeden Tag immer wieder ohne Unterlass. Insekten haben darüber hinaus einige körperliche Besonderheiten, die uns direkt zu den charakteristischen Beschwerden führen, unter denen diejenigen Menschen leiden, die ein homöopathisches Insektenmittel benötigen.

Die Silberserie: Argentum metallicum in der Homöopathie

Die Silberserie: Argentum metallicum in der Homöopathie

Lesezeit: 3 Minuten Argentum metallicum gilt neben Argentum nitricum als das charakteristische Mittel der Silberserie in der Homöopathie. Hier ist der schöpferisch tätige Mensch auf seinem Höhepunkt. Hier gilt es, sein Potential zu verwirklichen und seine Fähigkeiten zu erhalten. Auch die Stellung, die er sich inzwischen erarbeitet hat, muss nun verteidigt werden. Verantwortung für die eigenen Fähigkeiten und für die eigene Aufgabe muss übernommen werden.

Das homöopathische Mittel Rhus toxicodendron

Das homöopathische Mittel Rhus toxicodendron

Lesezeit: < 1 Minute Rhus toxicodendron ist ein homöopathisches Polychrest, das häufig für Beschwerden im Bewegungsapparat, Erkältungen und Hautprobleme eingesetzt wird. Ausschlaggebend für die Verschreibung sind bei Rhus toxicodendron oft eher die Modalitäten, als die Beschwerden an sich. Steifheit, Besserung bei Bewegung und Verschlechterung durch Nässe und Kälte sind typisch für dieses Mittel.

Die Silberserie: Argentum nitricum in der Homöopathie

Die Silberserie: Argentum nitricum in der Homöopathie

Lesezeit: 2 Minuten Argentum nitricum (Silbernitrat) ist das Mittel der tausend Ängste. Die Ängste von Argentum nitricum entsprechen denen einer Panikstörung. So kann ein Mensch, der das Mittel benötigt, Ängste auf überfüllten Plätzen haben, Ängste an hochgelegenen Orten, Ängste in öffentlichen Verkehrsmitteln, Angst vor Krankheiten, Angst, dass ein Verwandter stirbt, Angst im Fahrstuhl, Angst in engen Straßen usw. Bei manchen Menschen sind die Ängste so stark, dass sie kaum noch das Haus verlassen können.

Arzneimittelbeziehungen von Rhus toxicodendron

Arzneimittelbeziehungen von Rhus toxicodendron

Lesezeit: 2 Minuten Rhus toxicodendron ist besonders als homöopathisches Akutmittel bekannt. Verstauchungen, Zerrungen und Ischiasbeschwerden sind die Hauptindikationen von Rhus tox. Doch Rhus toxicodendron kommt auch als homöopathisches Konstitutionsmittel infrage. Lesen Sie in diesem Artikel, welche anderen homöopathischen Mittel gut zu Rhus toxicodendron passen und häufig als Komplementärmittel oder als Folgemittel eingesetzt werden.

Die Arzneimittelbeziehungen von Natrium muriaticum

Die Arzneimittelbeziehungen von Natrium muriaticum

Lesezeit: 2 Minuten Natrium muriaticum wird häufig als Konstitutionsmittel zur Behandlung von depressiven Zuständen eingesetzt. Häufig haben Menschen, die Natrium muriaticum brauchen, lang unterdrückten Kummer und sind selten akut krank. Wird dann in einer Konstitutionsbehandlung ihre Lebenskraft wieder stimuliert, können teilweise heftige akute Erkrankungen wie grippale Infekte, Halsentzündungen oder Blasenentzündungen auftreten.

Differentialdiagnose von Belladonna und Aconit

Differentialdiagnose von Belladonna und Aconit

Lesezeit: 2 Minuten Belladonna und Aconit sind beides homöopathische Akutmittel. Wenn ein grippaler Infekt ganz plötzlich auftritt und die damit verbundenen Beschwerden sehr heftig sind, ist häufig eines der beiden homöopathischen Mittel als Heilmittel angezeigt. Lesen Sie hier, welche Beschwerden auf welches der beiden Mittel hinweisen und wie Sie zwischen den beiden gut differenzieren können.

Warzen homöopathisch behandeln: Carcinosinum

Warzen homöopathisch behandeln: Carcinosinum

Lesezeit: 2 Minuten Für die Behandlung von Warzen gibt es in der Homöopathie einige typische Mittel, wie Thuja, Causticum und Acidum nitricum, die bereits in den vorhergehenden Artikeln behandelt wurden. Aber auch ein gut gewähltes Konstitutionsmittel wie Carcinosinum kann zur Heilung von Warzen beitragen, wie ein Fall aus der Praxis zeigt.

Chamomilla bei Zahnungsbeschwerden

Chamomilla bei Zahnungsbeschwerden

Lesezeit: 2 Minuten Die Zahnung ist ein bedeutsamer Schritt in der Entwicklung eines Kindes. Aber oft leiden die Kleinen dann an Zahnungsbeschwerden und den Eltern wird der Rat gegeben, ihrem Baby ein paar Kügelchen Chamomilla zu verabreichen. Das kann Wunder wirken, doch was passiert, wenn das Mittel Chamomilla gar nicht zu den Beschwerden passt?

Leitsymptome: Silicea terra

Leitsymptome: Silicea terra

Lesezeit: 2 Minuten Silicea terra wird häufig bei Kindern verschrieben, wenn diese sehr klein und blass sind und einen Entwicklungsrückstand aufweisen. Die Zahnung erfolgt spät, auch das Laufen und Sprechen kann vergleichsweise spät erfolgen. Kinder, die Silicea terra brauchen, schwitzen stark, vor allem in der Nacht. Aber auch tagsüber können sie an den Füßen und im Nacken stark schwitzen.

Ferrum metallicum in der homöopathischen Behandlung

Ferrum metallicum in der homöopathischen Behandlung

Lesezeit: 2 Minuten Das homöopathische Mittel Ferrum metallicum wird häufig bei Migräne, bei Schwindel und bei Anämien eingesetzt. Ferrum metallicum kann auch die Abwehrkräfte stärken, wenn eine erhöhte Blutungsneigung und eine schwache Konstitution zu häufigen Infekten führt. Lesen Sie hier, bei welchen anderen Beschwerden Ferrum metallicum angezeigt ist und welches psychische Bild es hat.

Husten und Schnupfen bei Kindern homöopathisch behandeln

Husten und Schnupfen bei Kindern homöopathisch behandeln

Lesezeit: < 1 Minute Kleine Kinder leiden unabhängig von der Jahreszeit häufig an Husten und Schnupfen. Der Grund dafür ist einfach. Das Immunsystem befindet sich in der Lernphase. Im Gegensatz zu früheren Zeiten wird nicht jede Erkältung mit Antibiotika, sondern mit alternativen Hausmitteln behandelt. Dieses Umdenken von der Schulmedizin hin zu homöopathischen Heilmitteln kommt den Kindern zugute.

Bewährte Mittel: Arnika montana bei Prellungen, Zerrungen, Unfallfolgen

Bewährte Mittel: Arnika montana bei Prellungen, Zerrungen, Unfallfolgen

Lesezeit: 2 Minuten Arnika ist eines der homöopathischen Mittel, die heute in keinem Kindergarten fehlen. Wenn ein Kind auf dem Spielplatz von der Rutsche fällt, ist sicher eine Mutter in der Nähe, die die Arnikakügelchen zur Hand hat. So wachsen erst gar nicht riesige Beulen an der Stirn und Schreck und Schmerzen lassen schnell nach. Doch was passiert, wenn ein Kind immer wieder Arnika bekommt, weil es öfter Unfälle hat?

Das homöopathische Mittel Dulcamara einsetzen

Das homöopathische Mittel Dulcamara einsetzen

Lesezeit: < 1 Minute Das homöopathische Mittel Solanum Dulcamara, der bittersüße Nachtschatten, ist bekannt für seine gute Wirkung bei Blasenreizung, bei Erkältungen und bei rheumatischen Beschwerden, die durch Kälte und Nässe schlimmer werden. Hier lesen Sie, wann Dulcamara als homöopathisches Mittel angezeigt ist und wie das psychische Bild von Dulcamara aussieht.

Lernen Sie die Leitsymptome von Phosphor kennen

Lernen Sie die Leitsymptome von Phosphor kennen

Lesezeit: 2 Minuten Das homöopathische Mittel Phosphor gilt als wichtiges Konstitutionsmittel. Es wird besonders häufig bei Kindern eingesetzt. Aber auch Erwachsene können konstitutionell Phosphor brauchen. Lesen Sie hier, welche Modalitäten und typischen Beschwerden auf das homöopathische Mittel Phosphor hinweisen und welche Symptome als Leitsymptome für Phosphor gelten.

Das homöopathische Calendula einsetzen

Das homöopathische Calendula einsetzen

Lesezeit: < 1 Minute Das homöopathische Mittel Calendula officinalis wird besonders häufig bei leichten Verletzungen wie Schürfwunden oder Quetschungen eingesetzt. Nach der Wundreinigung, die mit verdünnter Calendula-Tinktur erfolgen kann, die äußerlich angewandt wird, kann das homöopathische Mittel Calendula die Wundheilung unterstützen. Lesen Sie hier, welche anderen Anwendungsgebiete es gibt.

Sulfur - der "Stein der brennt" lindert zahlreiche Beschwerden

Sulfur – der „Stein der brennt“ lindert zahlreiche Beschwerden

Lesezeit: 2 Minuten Schwefel (Sulfur) ist ein häufiger Bestandteil abgelagerten Gesteins und kommt weltweit in der Nähe von heißen Quellen und Vulkankratern vor. Schwefel ist ein wichtiger Bestandteil der Eiweißbausteine des menschlichen Körpers, kann aber vom Organismus nicht selbst produziert werden. In der Regel nimmt der Mensch ausreichende Mengen des Mineralstoffs mit der Nahrung auf. Hier erfahren Sie mehr.