Homöopathie Praxistipps

Das homöopathische Mittel Spigelia anthelmia (Wurmkraut)

Lesezeit: 2 Minuten Spigelia anthelmis (Wurmkraut) ist ein Brechnussgewächs, wie z. B. Nux vomica, und hat wie dieses eine Affinität zu den Nerven, aber auch zum Herzen, oft in Kombination mit Augenbeschwerden und es ist oft hilfreich bei Wurmbefall.

2 min Lesezeit
Das homöopathische Mittel Spigelia anthelmia (Wurmkraut)

Das homöopathische Mittel Spigelia anthelmia (Wurmkraut)

Lesezeit: 2 Minuten

Spigelia anthelmia (Wurmkraut)

Naturreich: Pflanze

Pflanzenfamilie : Loganiaceae (Brechnussgewächse)

Miasma: Malaria

Schlagworte für Spigelia anthelmia:
Heftiges, sicht- und hörbares Herzklopfen, kombinierte Herz- und Augensymptome, Trigeminusneuralgie, Wurmbefall, Furcht vor spitzen Gegenständen, Alles schlimmer von Sonnenauf- bis untergang, Zahnschmerzen vom Tabakrauchen, besser beim Essen.

Häufige Indikationen: Perikarditis und andere Herzerkrankungen, Trigeminusneuralgie, Wurmbefall.

Stichworte zu den Beschwerden bei Spigelia anthelmia:

Das Mittel hat eine ausgeprägte Affinität zum Nervensystem, zum Herzen und zu den Augen. Der Körper ist sehr empfindlich gegen Berührung, diese ruft an der betroffenen Stelle ein Frösteln hervor, es geht ein Schaudern über den ganzen Körper.

Auslöser der Beschwerden bei Spigelia anthelmia: Streit, Enttäuschung, Schock, Tabakrauch.

Modalitäten: Verbesserung der Symptome durch:  kalte Anwendungen, auf der rechten Seite mit hoch gelagertem Kopf liegen, trockenes Wetter, nach Sonnenuntergang, Ruhe.

Verschlechterung der Symptome durch: Berührung, Bewegung, Erschütterung, mit der Sonne, Tabak, Rauch, Koitus, Arme heben, Lärm, bewegen der Augäpfel, Bücken, kaltes, feuchtes, regnerisches, stürmisches Wetter, Wetterumschwung, kaltes Wasser.

Nahrungsmittel:

Verlangen nach: Alkohol, kalte und warme Getränke.

Unverträglichkeit: Tabak, Anblick von Speisen, kalte Getränke und Speisen, Süßigkeiten, Kaffee.

Besser durch: Heiße Speisen, Tabak.

Allgemeinsymptome: heftige ausstrahlende Schmerzen.

Psychisches Bild von Spigelia anthelmia:

Ein Leitsymptom ist die Furcht vor spitzen Gegenständen, vor allem wenn sie auf die betreffende Person gerichtet sind. Die Betroffenen sind einerseits sehr erregbar, fluchen gern und geraten außer sich, auf der anderen Seite aber können sie wie gelähmt sein, können nicht weinen, sind äußerst gefasst und ruhig unter schockierenden Umständen und sie können sogar gleichgültig gegenüber dem Tod sein.

Dosierung:

Akute Beschwerden:  Dreimal täglich 3-5 Kügelchen in den Potenzen D6 oder D12
Oder
Einmalig ein Globuli  C30
Oder
Einmalig ein Globuli  C200

Anmerkung: Wenn die psychischen Symptome sehr stark ausgeprägt sind, sind C-Potenzen wie die C30 oder die C200 angezeigt. Sind Beschwerden fast nur auf der körperlichen Ebene vorhanden, sind die D-Potenzen ausreichend.

Für eine homöopathische Konstitutionsbehandlung ist es notwendig, sich in Behandlung bei einem Homöopathen/ einer Homöopathin zu begeben.

Andere bekannte Loganiaceae (Brechnussgewächse), die in der klassischen Homöopathie häufig angewendet werden, sind Nux vomica (Brechnuss), Gelsemium sempervirens (gelber Jasmin), Ignatia amara (Ignatiusbohne) und Curare (Pfeilgift).

Bildnachweis: kristina rütten / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: