Online-PR

Wie Sie mit Social Media viel Zeit sparen

Lesezeit: 2 Minuten Wie viel Zeit brauchen Sie jeden Tag für Facebook, Twitter und Co.? Die Frage kommt zwangsläufig in jedem Social-Media- oder Marketing-Seminar auf. Die meisten Unternehmen befürchten eine zusätzliche Arbeitsbelastung, und das kann ich den PR- und Marketing-Managern gut nachfühlen. Doch in Wirklichkeit können Sie mit Social Media sogar Zeit sparen.

5 Fragen für bessere Ideen in der Online-PR

Lesezeit: < 1 Minute Der Erfolg von Online-PR liegt im Inhalt. Diese einfache Erkenntnis macht es aber nicht leichter, Tag für Tag neue Inhalte für die Webseite, Twitter, Facebook, YouTube und viele andere Kanäle zu finden. Hier sind 5 Fragen, die Sie sich in der Planung und Kreation von Inhalten stellen können, um eine wirklich zündende Idee zu finden.

Wie Sie den Facebook EdgeRank steigern

Lesezeit: 2 Minuten Der Facebook EdgeRank wird unter Experten ebenso viel diskutiert wie der Algorithmus hinter den Suchergebnissen von Google. Ähnlich wie bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht es in Social Media um eine möglichst gute Platzierung. Bei Facebook sind es nicht Suchergebnisse, sondern es geht um möglichst viele sichtbare Einträge auf den Startseiten der Nutzer.

Facebook: Meine Konkurrenz gefällt mir

Lesezeit: 2 Minuten Facebook-Seiten von Unternehmen können außer über kostenpflichtige Werbung keine Nutzer direkt ansprechen. Funktionen wie "Erwähnen" oder "Freundschaftsanfrage" sind für Seitenbetreiber nicht vorgesehen. Stattdessen können Sie aber mit anderen Seiten direkt interagieren. Dazu gehört auch die Konkurrenz und diesen Umstand sollten Sie nutzen!

Warum Social Media Chefsache sind

Lesezeit: < 1 Minute Social Media sind keine Angelegenheit, die Praktikanten und Auszubildende mal eben im Vorbeigehen erledigen sollten. Kommunikation mit Facebook, Twitter und Co. ist Chefsache. Wie sensibel Social Media sein können, das beweisen zahlreiche Negativbeispiele, die immer wieder im Internet diskutiert werden.

Worauf es in der Twitter-Bio ankommt

Lesezeit: 2 Minuten Die Twitter-Bio ist ein kurzer Text, mit dem Sie sich bei Twitter Ihren Followern vorstellen. Er wird im Profil des jeweiligen Nutzers angezeigt. Das Problem dabei: Der Text ist auf wenige Zeichen begrenzt und soll dennoch möglichst aussagekraftig und attraktiv sein.

Social Media: 6 Tipps zur lokalen Vernetzung

Lesezeit: < 1 Minute Wenn wir von Sozialen Netzwerken sprechen, dann ist die regionale Verbundenheit ein wichtiges Thema. Menschen identifizieren sich über ihre Heimat. Darin liegt eine große Chance in der Unternehmenskommunikation. So bauen Sie mithilfe von Social Media ein starkes lokales Netzwerk auf, das für Ihre Nutzer attraktiv und nützlich ist.

10 Fehler, die Sie als Webmaster vermeiden sollten

Lesezeit: < 1 Minute Kein Unternehmen möchte Besucher von seiner Webseite gezielt vertreiben. Die folgende Top-10-Liste ist deshalb nicht zur Nachahmung in der Online-PR empfohlen, sondern soll eventuelle eigene Fehler aufdecken, mit denen Sie die Nutzer von Ihrer Webseite garantiert vergraulen. Einiges davon ist noch vor wenigen Jahren eine heiße Empfehlung gewesen.

7 Regeln für den Kundendienst via Social Media

Lesezeit: < 1 Minute Service, Kundendienst, Customer Relation Management (CRM): Wie Sie es auch nennen, in diesem Bereich der Unternehmenskommunikation werden Social Media immer wichtiger. Kunden erkennen ihre neue Macht im Internet. Unternehmen erkennen die Chancen, fürchten aber häufig auch die Risiken, die damit verbunden sind. In diesem Artikel werden Ihnen 7 Regeln für den Kundendienst via Social Media vorgestellt.

5 Schritte zum Facebook-Business-Netzwerk

Lesezeit: < 1 Minute Facebook-Seiten sind für kleine Unternehmen und Existenzgründer besonders interessant. Wer allerdings ohne Erfahrung im Umgang mit Social Media einen "Werbefeldzug" auf Facebook startet, wird kaum etwas erreichen. So schaffen Sie in 5 Schritten ein wertvolles Netzwerk für Ihr Business mit Facebook!

Wussten Sie, dass Social Media …

Lesezeit: < 1 Minute Ab und zu ist es sinnvoll, sich die historische Entwicklung vor Augen zu führen, beispielsweise auch von sozialen Netzwerken. Social Media, das wir noch vor wenigen Monaten als Web 2.0 bezeichnet hätten, ist ein solcher Trend, der in rasender Geschwindigkeit unser Leben verändert hat. Hier sind ein paar erstaunliche Fakten zum Status von Social Media im Sommer 2011.

Social Media: Wann twittert der Chef, wann der Praktikant?

Lesezeit: 1 Minute Diese Frage stellt sich für alle Bereiche, die Social Media betreffen: Wer im Unternehmen ist eigentlich dafür verantwortlich? Wer schreibt bei Twitter? Wer postet bei Facebook? Wer kümmert sich um XING oder LinkedIn? Lesen Sie im folgenden Artikel, wie Sie entscheiden, wann Social Media Chefsache und wann Aufgabe für einen qualifizierten Mitarbeiter oder doch nur ein Praktikantenjob ist.

Argumente gegen Social Media

Lesezeit: < 1 Minute Man glaubt es kaum, aber es gibt auch Argumente gegen Social Media! Hier sind einige, die mir in Seminaren und Coachings immer wieder begegnen und die gar nicht so leicht von der Hand zu weisen sind. Manchmal ist es sogar besser auf Facebook, Twitter & Co zu verzichten.

Die besten Tipps zum Content Marketing für KMU

Lesezeit: < 1 Minute Statt auf teure Werbung setzen immer mehr klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) auf Content Marketing im Internet, um ihre Marketing-Ziele zu erreichen. Auf der amerikanischen Internetplattform mashable.com habe ich einen sehr interessanten Beitrag zu diesem Thema gefunden. Die wichtigsten Tipps daraus habe ich für Sie und Ihr KMU zusammengefasst.

Produzieren Social Media einen Haufen Müll?

Lesezeit: 2 Minuten "Das ist doch alles nur Müll" - mit dieser Haltung zu Social Media kommen Unternehmen heute nicht mehr weit. Richtig ist aber auch: Neben nützlichen Inhalten wird tatsächlich viel Müll im Internet gespeichert, übertragen und weitergeleitet. Nicht zuletzt ist darüber auch ein Richtungsstreit zwischen Qualitätsjournalismus und dem Prinzip "Jeder ist ein Sender" entbrannt.

5 Tipps zur täglichen Twitter-Hygiene – so halten Sie Ihr Profil sauber

Lesezeit: 2 Minuten Twitter ist zu einem wichtigen Instrument der Unternehmenskommunikation geworden. Wichtiger als die Zahl der Kontakte ist die Qualität der Follower und Follows, also der Twitterer, die Ihnen folgen und denen Sie folgen. Um den Überblick zu behalten und für andere attraktiv zu bleiben, müssen Sie Ihre Timeline "sauber" halten. Hier sind 5 Tipps für die tägliche "Twitter-Hygiene".

5 Komponenten für erfolgreiche Strategien im Social Media Marketing

Lesezeit: 2 Minuten Der Begriff Social Media umfasst alle Bereiche der Unternehmenskommunikation im Internet mit direkter Nutzerbeteiligung. Facebook, Twitter, Weblogs aber auch YouTube gehören zu den bekanntesten Social Media Plattformen. Um diese in Ihre Unternehmenskommunikation sinnvoll einzubinden brauchen Sie vor allem eins: Content, Content, Content. Denn Inhalt ist der wichtigste Schlüssel zum Erfolg.

WeTab und die große PR-Panne

Lesezeit: 2 Minuten Die Markteinführung des Tablet-PCs WeTab wird zu einem gewaltigen Flop und PR-Desaster. Das Fallbeispiel zeigt, wie sensibel Online-Marketing und soziale Medien im Internet inzwischen geworden sind. Die Pannenserie geht als „WeDepp“ in die Geschichte ein.

Diese rechtlichen Rahmenbedingungen für Social Media müssen Sie kennen

Lesezeit: 2 Minuten Social Media ist ein sensibler Bereich der Unternehmenskommunikation. Häufig kommen die rechtlichen Rahmenbedingungen den technischen Innovationen im Internet kaum hinterher. Ein fester Gesetzesrahmen existiert nicht und dort wo Gesetze bestehen, stoßen sie international an ihre Grenzen. So schützen Sie sich und Ihr Unternehmen vor rechtlichen Problemen mit Social Media.

So formulieren Sie Leitlinien für Social Media in der Unternehmenskommunikation

Lesezeit: 2 Minuten Um Social Media wie Twitter, Facebook, MeinVZ oder Youtube in der Unternehmenskommunikation einzusetzen, empfiehlt es sich Leitlinien zu erstellen. Mit diesen Angaben über Ziele und Aufgaben der Kommunikation über soziale Netzwerke formulieren Sie einen strategischen Ansatz. Er ist die Richtschnur für diesen sensiblen Teil der Corporate Communications.