Businesstipps Unternehmen

Warum Social Media Chefsache sind

Lesezeit: 1 Minute Social Media sind keine Angelegenheit, die Praktikanten und Auszubildende mal eben im Vorbeigehen erledigen sollten. Kommunikation mit Facebook, Twitter und Co. ist Chefsache. Wie sensibel Social Media sein können, das beweisen zahlreiche Negativbeispiele, die immer wieder im Internet diskutiert werden.

1 min Lesezeit

Warum Social Media Chefsache sind

Lesezeit: 1 Minute

In diesem Beitrag möchte ich allerdings nicht die "Shit-Storms" der Bloggerszene noch verstärken. Gemeint sind die Wellen negativer Berichterstattung, die mit und in Social Media ausgelöst werden können. 

Konzentrieren wir uns deshalb auf die Ebene der Verantwortung. Was muss ein Verantwortlicher für Social Media können, um mit Nutzern bei Facebook, Twitter und über andere Kanäle souverän kommunizieren zu können? Ich bin überzeugt, die folgende Liste ist eines der komplexesten Anforderungsprofile an einen Mitarbeiter überhaupt.

Anforderungen an Social Media Management

  • Social Media-Kenntnisse (Bedienerebene)
  • Branchenkenntnisse
  • Produktkenntnisse
  • Kundenorientierung
  • Kommunikationserfahrung
  • Medienerfahrung
  • Weitsicht für die Folgen kommunikativen Handelns
  • Vorausschauende Einschätzung rechtlicher Risiken
  • Kritikfähigkeit
  • Loyalität
  • Empathie

Die Liste ist wahrscheinlich nicht einmal vollständig. Welche
Eigenschaften schreiben Sie einem guten Social Media Manager zu?
Diskutieren Sie mit mir darüber im experto Forum.

Social Media sind eine Führungsaufgabe
Auf jeden Fall wird deutlich, dass Sie damit keinen Praktikanten alleine lassen dürfen, nach dem Motto "Kümmere dich mal um die Facebook-Seite" oder "Mach mal irgendwas bei Twitter". In Social Media geht es um einen 1:1 Dialog mit Ihren Kunden. Dieser setzt eine Menge Erfahrung voraus, die ein Mitarbeiter allein ohnehin nicht verkörpert. 

Deshalb halte ich Social Media für eine Führungsaufgabe, deren Umsetzung alle Unternehmensbereiche einbeziehen muss. So kann ein Social Media Manager nur dann gut arbeiten, wenn er zum Beispiel aus der Entwicklungsabteilung geeignete Zuarbeiten bekommt. Dafür braucht es ein abteilungsübergreifendes Verständnis für die Ziele und Aufgaben von Social Media Kommunikation, das nur durch entsprechende Entscheidungen der Unternehmensführung zustande kommt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: