Businesstipps Unternehmen

Social Media: Was Sie über Datenschutz und Persönlichkeitsrechte wissen sollten

Lesezeit: 2 Minuten Datenschutz und Persönlichkeitsrechte sind vielleicht der heikelste Bereich in Social Media. Allein die Verwendung des "Gefällt mir"-Buttons von Facebook hat zu einer datenschutzrechtlichen Debatte geführt. Die zunehmende Transparenz von Nutzerdaten für Marketingaktivitäten steht im Widerspruch zu den berechtigten Schutzinteressen der Vebraucher. Wie gehen Sie damit um?

2 min Lesezeit

Social Media: Was Sie über Datenschutz und Persönlichkeitsrechte wissen sollten

Lesezeit: 2 Minuten

Ein wichtiger Hinweis: In diesem und weiteren Artikeln geht es um eine generelle Bewertung und nicht um Rechtsauskünfte. Sie finden darin Handlungsempfehlungen für einen sicheren Umgang mit Social Media in der Unternehmenskommunikation. Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Dann stellen Sie diese bitte im experto-Forum.

Mir geht es um eine Sensibilisierung für dieses Thema und nicht um eine abschließende Aussage dazu, was erlaubt, was verboten und was abmahnfähig ist. Diese Debatten führen am Kern vorbei. Verantwortungsvolle Social-Media-Projekte in der Unternehmenskommunikation finden eine ausgewogene Balance zwischen Marketingzielen, Nutzerbedürfnissen und rechtlichen Normen.

Machen Sie sich schon bei der Planung von Facebook-Seiten, Twitter-Konten oder anderen Social-Media-Aktivitäten bewusst, dass Sie es hier mit zum Teil widersprüchlichen und nicht endgültig rechtssicheren Instrumenten zu tun haben. Das resultiert allein schon durch die unterschiedliche Bewertung des Datenschutzes in Deutschland und den USA, wo die meisten Plattformen zu Hause sind.

Mein Tipp: Tun Sie das Mögliche und nicht nur das Nötigste, aber übertreiben Sie nicht. Denn Nutzer von Social Media haben auch eine Eigenverantwortung im Umgang mit persönlichen Daten, die Sie nicht ersetzen können. Was ist nötig und was ist möglich?

Stellen Sie sich sich bei der Planung von Social-Media-Kampagnen immer folgende Fragen:

  • Ist dem Nutzer jederzeit transparent, welche Daten, von wem und wofür erhoben werden?
  • Brauche ich diese Daten wirklich bzw. wirklich in diesem Umfang?
  • Was steht zum Datenschutz in den Bestimmungen der Plattformbetreiber?
  • Wie kann ich meine Nutzer auf Risiken aufmerksam machen?
  • Sind die Datenschutzhinweise in den Nutzungsbedingungen oder/und im Impressum aktuell und für die Nutzer verständlich?
  • Welche aktuellen Urteile gibt es zu diesem Thema? Erkundigen Sie sich zum Beispiel bei Datenschutzbeauftragten der Länder, bei der Bitkom oder anderen Verbänden der digitalen Wirtschaft.
  • Wie kann die IT-Sicherheit verbessert werden?
  • Wie werden über Social Media erhobene Daten intern verarbeitet und geschützt?
  • Welche weiteren Nutzerinteressen müssen beachtet werden?
  • Was steht zum Datenschutz in den Social Media Guidelines?

Neben dem Datenschutz gibt es weitere Bereiche, die den persönlichen Bereich der Nutzer Ihres Social-Media-Angebotes betreffen. Dazu einige Stichworte.

Social-Media-Stichworte zum Datenschutz und Persönlichkeitsrechten:

  • Recht auf informationelle Selbstbestimmung (Datenschutz)
  • Personenbezogene Daten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum usw.)
  • Recht am eigenen Bild
  • Schutz des Post- und Fernmeldegeheimnisses
  • Schutz der Privatsphäre
  • Datenschutzerklärung
  • Analyse der Datenschutzbestimmungen von Plattformbetreibern

Auch Ihre eigenen Interessen spielen dabei eine Rolle, denn auch Haftungsfragen müssen geklärt werden. Lassen Sie sich Ihre Social-Media-Seiten zum Beispiel von einer Agentur betreiben und erheben darüber Daten, zum Beispiel für Lead-Kontakte im Marketing, so ist die Haftung und die sichere Weitergabe von Daten von besonderer Bedeutung.

Dieser sensible Bereich eines Social-Media-Projektes bedarf einer ständigen Beobachtung und Kontrolle. Aktualisieren Sie Ihre Social Media Guidelines deshalb regelmäßig, sorgen Sie für Weiterbildung der Mitarbeiter, die in der Unternehmenskommunikation damit befasst sind. Schaffen Sie die Voraussetzungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Daten Ihrer Nutzer!

Welche Fragen haben Sie zu diesem Thema? Im experto-Forum können wir uns gern darüber austauschen.

Lesen Sie mehr zum Thema „Rechtsgebiete Social Media“ in meinen Artikeln:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: