Businesstipps Unternehmen

5 Komponenten für erfolgreiche Strategien im Social Media Marketing

Lesezeit: 2 Minuten Der Begriff Social Media umfasst alle Bereiche der Unternehmenskommunikation im Internet mit direkter Nutzerbeteiligung. Facebook, Twitter, Weblogs aber auch YouTube gehören zu den bekanntesten Social Media Plattformen. Um diese in Ihre Unternehmenskommunikation sinnvoll einzubinden brauchen Sie vor allem eins: Content, Content, Content. Denn Inhalt ist der wichtigste Schlüssel zum Erfolg.

2 min Lesezeit

5 Komponenten für erfolgreiche Strategien im Social Media Marketing

Lesezeit: 2 Minuten

Ihre Social Media Strategie steht und fällt letztlich mit loyalen Nutzern, die attraktive Inhalte nicht nur bei Ihnen finden sondern sogar selbst erstellen. 5 Komponenten braucht diese Strategie im Marketing bzw. in der Unternehmenskommunikation, um erfolgreich zu sein.

1. Planungsprozess des Social Media Marketing
Wie jede Strategie im Unternehmen braucht auch Social Media eine konkrete Zielstellung und Zielgruppen. Ähnlich wie bei der Planung einer Marketing-Kampagne fließen Zeithorizonte, Ergebnisse der Markt- und Umfeldanalyse in die Planung ein.  

2. Ressourcen bereitstellen
Auch der Einsatz von Social Media in der Unternehmenskommunikation kostet Geld, auch wenn Twitter, Facebook & Co zunächst kostenlos sind. Die wichtigste Grundlage ist dabei die Auswahl geeigneter Mitarbeiter für die Interaktion mit den entsprechenden Zielgruppen. Das müssen nicht immer PR-Fachleute sein! Innovative Unternehmen setzen zunehmend darauf, auch Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung, Marketing und Vertrieb und sogar aus der Geschäftsleitung als Protagonisten ihrer Social Media Aktivitäten einzusetzen.

3. Rechtliche Rahmenbedingungen des Social Media Marketing klären
Wie bei allen veröffentlichten Inhalten, gilt es auch bei Social Media das Urheberrecht, Persönlichkeitsrechte, Markenrechte und Wettbewerbsbestimmungen einzuhalten. Gerade Inhalte im Internet können zum kritischen Faktor werden. Was im privaten Umfeld vieleicht noch toleriert wird, kann in der Unternehmenskommunikation schnell zu Ärger führen. Vermeiden Sie unnötige Risiken dadurch, dass Sie konkret festlegen, wer in wessen Namen Social Media Dienste einsetzen darf.

4. Leitlinien aufstellen und formulieren
Ihre Social Media Aktivitäten bleiben steuerbar, wenn Sie schriftliche Leitlinien formulieren. Darin erläutern Sie die Strategie für die beteiligten Mitarbeiter. Planen Sie die Redaktion und die Inhalte sorgfältig! Die Leitlinien müssen ausgewogen sein. Einem Mindestmaß an Kontrolle und Einflussnahme stehen kreative Spielräume und Entfaltungsmöglichkeiten gegenüber, die Sie für funktionierende Social Media Aktivitäten einräumen und pflegen müssen.

5. Content Produktion
An der 5. Komponente scheitern die meisten Versuche im Social Media. Vielen Unternehmen gelingt es einfach nicht, kontinuierlich interessante Inhalte bereitzustellen. Nach drei bis fünf Twitternachrichten oder Facebook-einträgen verlieren sie die Lust oder fangen an, darin eine Zeitverschwendung zu sehen. Dem ist nicht so. Jede Social Media Strategie ist langfristig ausgerichtet.

Die Inhalte finden sich meist im Unternehmen selbst. Oft gibt es einen regelrechten Vorrat an Content, der in Social Media zweitverwertet werden kann. Angefangen von Bildern über Reden bis hin zu Bedienungsanleitungen aus denen sich Social Media Inhalte erstellen lassen. Bitte betrachten Sie Social Media Marketing als steten Lernprozess! Je stärker Sie alle 5 Komponenten Ihrer Kommunikationsstrategie mit den Nutzern verknüpfen, Feedback zulassen und Ihre Strategie jederzeit zu ändern bereit sind, desto erfolgreicher werden sie langfristig damit sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):