Businesstipps Unternehmen

So promoten Sie Ihren Newsletter mit Social Media

Lesezeit: < 1 Minute Sie nutzen bereits einen Email-Newsletter für die Unternehmenskommunikation? So verknüpfen Sie ihn mit Social Media. Das Ziel ist es, zusätzliche Abonnenten zu gewinnen und den Inhalt des Newsletters zu verwerten.

< 1 min Lesezeit

So promoten Sie Ihren Newsletter mit Social Media

Lesezeit: < 1 Minute

Viele Unternehmens-Webseiten laden mit einem einfachen Formular zur Bestellung des Newsletters ein. Natürlich gehört dieses unbedingt auf die Webseite. Doch auch wenn Sie bei Twitter, Facebook, XING und in anderen sozialen Netzwerken aktiv sind, können Sie ganz einfach zusätzliche Leser und damit wertvolle Kontakte gewinnen.

1. Kündigen Sie den Newsletter an!
Gut ist es, wenn Sie den Inhalt des Newsletters konkret ankündigen. Womit beschäftigen Sie sich diesmal? Fordern Sie über Facebook, Twitter und andere Social Media-Kanäle dazu auf, den Newsletter zu abonnieren. Dabei setzen Sie natürlich einen Link zum Anmeldeformular. 

2. Wiederholen Sie die Ankündigung!
Social Media, vor allem Twitter, sind flüchtig. Deshalb ist es legitim, mehrfach auf den kommenden Newsletter zu verweisen. Variieren Sie dabei den Text und übertreiben Sie die Häufigkeit nicht! In der Stunde vor Aussendung können Sie es ja mal mit einem kleinen Countdown versuchen.: "Noch 30 Minuten, noch 15 Minuten…" 

3. Geben Sie die Chance zum Nachbestellen!
Wer den aktuellen Newsletter verpasst hat, sollte die Möglichkeit haben, diesen nachträglich zu bestellen. Verweisen Sie darauf auch mit Links auf Social Media-Plattformen. 

4. Nutzen Sie den Content!
Es lohnt sich, Inhalte aus dem Newsletter sowohl auf der Webseite, als auch an der Facebook-Pinwand, in XING-Gruppen oder als Zitate in Twitter zu verwenden. Nützliche Inhalte verbreiten sich im Internet schnell, helfen bei der Suchmaschinenoptimierung und schließen so den Kreis zu Ihren Nutzern bzw. Kunden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: