Demografischer Wandel – Welche Folgen hat er für Ihre Schule?

Lesezeit: < 1 Minute Schulleiter beantworten die Frage nach den Folgen des demografischen Wandels für die Schule unterschiedlich - je nach Standort ihrer Schule. Ein Münchner oder Hamburger Leiter einer Grundschule oder einer weiterführenden Schule sieht dem Schülerrückgang gelassen entgegen. Dagegen zieht ein Schulleiter in einer Kleinstadt seine Stirn sorgenvoll in Falten, wenn immer häufiger Klassen aus Schülermangel wegfallen.

Wie Sie aus der Lernzeit in der Ganztagsschule mehr rausholen

Lesezeit: 2 Minuten Hausaufgaben sollen in der Ganztagsschule nicht gegeben werden, zumindest keine schriftlichen. Wann sollten Ihre Schüler die auch erledigen? Doch andererseits wollen Ihre Lehrer sicher auf den Gewinn durch die vertiefte Beschäftigung mit dem Lernstoff und die Selbstständigkeit, die bei den Schülern damit geschult wird, nicht verzichten. Ersetzen Sie also die Hausaufgaben durch eine individualisierte Lernzeit, in der Ihre Schüler das vertiefen, was sie im Unterricht gelernt haben.

Mehr Technik-Unterricht in der Schule – worauf kommt es an

Lesezeit: 2 Minuten Kaum ist die Diskussion in den Medien um den Facharbeitermangel abgeebbt, belebt eine Studie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) das Thema wieder. Das Ergebnis: Die Schule muss es mit Technik-Unterricht und Förderung in den MINT-Fächern leisten, Kinder für Natur und Technik zu begeistern und damit den Grundstein legen, dass sich in Deutschland wieder mehr Menschen mit Technik beschäftigen.

Hochbegabung: Auch diese Kinder brauchen Förderung

Lesezeit: 2 Minuten "Wunderkind stellt Einstein in Frage“, lautete am 1. April 2011 eine Pressemeldung. Das Video des zwölfjährigen Jacob Barnett über Einsteins Theorien war auf YouTube über eine Million Mal angeklickt worden. Das Besondere an diesem Jungen: Er ist der jüngste bezahlte Astrophysiker und dies an der Indiana University, an der auch Einstein gelehrt hatte. Ein Beispiel für Hochbegabung.

Unterricht: Hase wie in der Steinzeit geschlachtet

Lesezeit: 2 Minuten Kuscheltier mit Familienanschluss – so kennen und lieben Kinder den Hasen heutzutage. Umso mehr Empörung rief die didaktisch begründete Hasenschlachtung an einer Gemeinschaftsschule in Schleswig-Holstein hervor. Lehrer wollten demonstrieren, wie sich die Steinzeitmenschen ernährt hatten. So wurde der Hase geschlachtet und anschließend im Schulhof gegrillt und mit den Kindern zusammen verspeist. Eine Idee zum Nachahmen?

Japan im Unterricht: Schüler brauchen Antworten

Lesezeit: < 1 Minute Wie behandelt man Japan im Unterricht? Über 10.000 Tote und noch einmal dieselbe Zahl Vermisster! – Diese Bilanz des verheerenden Erdbebens und des Tsunami in Japan bewegen die ganze Welt. Durch die mediale Dauerpräsenz, verlängert durch den drohenden Super-Gau im Kernkraftwerk Fukushima, haben auch Kinder und Jugendliche verstärkten Gesprächsbedarf.

Viele Wege führen zum Abitur

Lesezeit: 2 Minuten Eltern geraten oft in Panik, wenn ihr Kind am Ende der Grundschulzeit den Übertritt an das Gymnasium nicht geschafft hat. Sie denken, der Zug zu einem akademischen Beruf sei nun abgefahren. Doch weit gefehlt, das deutsche Schulsystem bietet eine Menge Abschlüsse mit den passenden Anschlüssen. Lesen Sie hier, welche Alternativen es gibt.

Das Zentralabitur – immer noch in der Diskussion

Lesezeit: < 1 Minute In das Gymnasium ist in den letzten Jahren Bewegung gekommen. Eine der gravierendsten Reformen ist in vielen Bundesländern das Zentralabitur: Für die Schüler und vor allem die Lehrer, z. B. in Schleswig-Holstein oder Nordrhein-Westfalen, war es ein schwieriger Gewöhnungsprozess, dass nicht mehr die Schule selbst die Abituraufgaben zusammenstellt.

Abiturtermine 2011: Westen und Osten der alten Bundesländer

Lesezeit: 2 Minuten Das Abitur können Jugendliche nicht nur am Gymnasium ablegen. Auch die gymnasialen Oberstufen an Gesamtschulen, Wirtschaftsgymnasien, Fach- und Berufsoberschulen oder Technischen Gymnasien führen zum Abitur. Künftig erhöht sich die Anzahl der Schularten noch, denn auch an den Gemeinschaftsschulen Schleswig-Holsteins und an den Stadtteilschulen in Hamburg kann Abitur gemacht werden.

Unterrichtsentwicklung: So erstellen Sie einen Förderplan

Lesezeit: < 1 Minute Förderplan: Individuelle Förderung wird auch von der Grundschule und von der Hauptschule immer öfter und immer stärker gefordert. Der pädagogische Grundsatz lautet: "Das Kind dort abholen, wo es steht". Als Schulleiter sind Sie für die Unterrichtsentwicklung zuständig. Leiten Sie daher Ihre Lehrer gezielt dazu an, wie sie für die "Problemkinder" ihrer Klasse gezielt Förderpläne erstellen und die Förderung anhand dieser Förderpläne durchführen.

Unterrichtsentwicklung: Mit diesen 7 Bausteinen erstellen Sie Ihr Förderkonzept

Lesezeit: < 1 Minute Unterrichtsentwicklung muss Teil eines Gesamtkonzepts Ihrer Schule sein. Gleichzeitig benötigen Ihre Schüler eine Förderung, die ihren individuellen Bedürfnissen entspricht. Alle Maßnahmen sollten daher in einem Förderkonzept aufeinander abgestimmt sein. Dieses sollte alle Förderungsformen an Ihrer Schule sowie die organisatorischen Regelungen enthalten.

Wie die Pisa-Studie Deutschland verändert hat

Lesezeit: < 1 Minute Kaum werden die Ergebnisse der Pisa-Studie 2009 veröffentlicht, in der Deutschland zwar ein besseres Ergebnis als beim letzten Mal, aber wieder "nur" Mittelmaß bescheinigt wird, treten die ersten Kritiker auf den Plan. So urteilt der Erziehungswissenschaftler Hans Brügelmann über die Pisa-Studie: "Ihre Erträge werden überbewertet, ihre Nebenwirkungen dagegen unterschätzt." Doch wie sind die tatsächlichen Auswirkungen?

So erstellen Sie einen Evaluationsfragebogen

Lesezeit: 2 Minuten Grundlage jeglicher Evaluation ist der passende Evaluationsfragebogen – sei es der passende Evaluationsbogen für Lehrer, für den Unterricht oder für die gesamte Schule. Evaluation muss auf das jeweilige Analyseobjekt zugeschnitten sein. Mit dem Evaluationsbogen legen Sie also den Grundstein für den späteren Erfolg Ihrer Evaluation. Lesen Sie hier, wie Sie zum wirkungsvollen Evaluationsfragebogen kommen.

Schulprogramm: Diese Bausteine eines pädagogisches Konzepts sollte es enthalten

Lesezeit: < 1 Minute Ein Schulprogramm enthält in der Regel eine ganze Menge an Leitlinien. Enthalten sind in der Regel das Leitbild Ihrer Schule und die Geschäftsverteilung. Die Regelungen in Ihrem Bundesland geben hier entsprechende Vorschriften. Soweit die Pflicht. Die Kür besteht aus den Bausteinen Ihrer pädagogischen Arbeit. Erst dadurch wird es zur Orientierung für Lehrer, Eltern und für Sie als Schulleiter selbst.

Ihr Weg zu einer transparenten Notenberechnung

Lesezeit: 2 Minuten Lesen Sie hier, worauf es bei der Notenberechnung ankommt: Wie werden Schulnoten vergeben? Aus dem Bauch heraus? Kommt es an Ihrer Schule vor, dass Schüler abhängig vom Lehrer stark schwankende Leistungen im gleichen Fach haben? – Schüler und Eltern sind sehr sensibel, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen Eine transparente Notengebung ist daher Pflicht.

Mit Schulmanagement zur eigenständigen Schule

Lesezeit: < 1 Minute "Eigenständige Schule“ ist das große Schlagwort der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts. Doch was bedeutet dieses Etikett eigentlich konkret für Ihre Schule und für Ihre Aufgaben als Schulleiter? Fest steht: Sie werden immer mehr zum Schulmanager und damit quasi zum Unternehmer. Statt mit Schülern, Eltern und Träger werden Sie in Zukunft viel mehr mit "Kunden", "Partnern", "Lieferanten" und "Abnehmern" konfrontiert werden, zumindest dem Verständnis nach.

Die nötige Akzeptanz für die interne Evaluation schaffen

Lesezeit: < 1 Minute Wie schaffen Sie die nötige Akzeptanz für die interne Evaluation? Wenn Sie heutzutage ein Produkt im Internet kaufen, stoßen Sie häufig auf Bewertungen und Empfehlungen anderer Käufer. Schon oft habe ich selbst vor einem Kauf zurückgeschreckt, wenn die Zufriedenheitspunkte der Tester nur bei 3 von 5 lag oder wenn Käufer ihre Unzufriedenheit verbal in der Kommentierungsfunktion ausgedrückt hatten.

Definieren Sie Ihr Schulprofil anhand von Zielen

Lesezeit: < 1 Minute Ihr Schulprofil ist wie ein Fingerabdruck – einzigartig für Ihre Schule. Ein Großteil Ihres Profils ergibt sich aus den Rahmenbedingungen, die Sie verarbeiten müssen, also z. B. Herkunft der Schüler, Vorbildung durch Elternhaus und Kindergarten, Zusammensetzung der Schüler, Kooperationsbereitschaft des Umfelds, Unterstützung von Träger und Partner etc. Darüber hinaus definieren Sie Ziele, die in Ihr Schulprofil einfließen.

Modernes Schulmanagement: Das gehört dazu

Lesezeit: 2 Minuten Schulmanagement, Office Manager, Produktmanager oder Customer Relationship Management – heutzutage kommt kaum noch eine Berufsbezeichnung ohne das Wort "Management" aus. Was auf der einen Seite wie ein anglizistisches Modewort klingt, hat in der Praxis oftmals eine ganz konkrete Bedeutung: Weg von der reinen Verwaltung und Sachbearbeitung hin zu modernen Führungsprinzipien.

Schulprogramm: So gestalten Sie es lehrergerecht

Lesezeit: < 1 Minute Ein Schulprogramm gehört inzwischen zum Standard-Repertoire jeder Schule. Doch wie wird es im Alltag umgesetzt? Liegt es irgendwo in einer Schublade und dient nur zur Präsentation nach außen: "Ja, wir haben auch eines". Oder nutzen Sie es als Werkzeug für Ihre tägliche Schulpraxis. Damit genau dies möglich ist, muss es nutzergerecht gestaltet sein. Stellen Sie Ihr Schulprogramm daher auf den Prüfstand.

Brandgefahr im Klassenzimmer: Vorsicht bei Kerzen

Lesezeit: < 1 Minute Brandgefahr im Klassenzimmer: Adventskranz und Christbaum zu Weihnachten, Kerzengesteck zur Meditation, gemeinsames Kerzenziehen im Handwerker-Unterricht: Anlässe für Kerzen im Klassenzimmer gibt es viele. Möchten auch Lehrer an Ihrer Schule Kerzen aufstellen, weisen Sie sie auf die Gefahren und die besonderen Aufsichtspflichten hin.

Schulprofil: So gestalten Sie es aktiv

Lesezeit: < 1 Minute Ein Schulprofil kann auch besondere Ziele haben: Als am 20.10.10 in der Sendung Stern-TV über das Thema Deutschenfeindlichkeit an Schulen diskutiert wurde, präsentierte der Gymnasial-Schulleiter Ulrich Mumm aus Hamburg-Altona ein besonderes Schulprofil: Seine Schule stellt das Thema Integration ganz nach oben und erlässt dafür harte Regeln – mit Erfolg.

Elternbeirat: Treffen Sie diese wichtigen Absprachen

Lesezeit: < 1 Minute Kaum hat ein neuer Elternbeirat oder Elternrat seine Arbeit aufgenommen, beginnt es auch schon zu rumoren: Der Schulleiter befürchtet, dass ihm zu viel hineingeredet wird. Die Eltern drängen vor Energie, endlich loszulegen. Doch wird man sie auch lassen? Als Schulleiter können Sie von Anfang an Absprachen treffen, um Konflikten mit dem Elternbeirat vorzubeugen.

Die Ganztagsschule in der Praxis

Lesezeit: < 1 Minute Nach französischen und skandinavischen Vorbildern erfreut sich die Ganztagsschule in Deutschland weiterhin großer Beliebtheit. Statt nachmittags sich selbst überlassen zu sein, werden Schüler ganztätig betreut: Unterricht, Hausaufgabenbetreuung sowie Kultur und Sport werden so direkt von der Schule abgedeckt.

Leiten Sie aus Ihrer Schülerbeobachtung Fördermaßnahmen ab

Lesezeit: < 1 Minute Schülerbeobachtung: Für die im Februar anstehenden Zwischenzeugnisse und die im Sommer anstehenden Jahreszeugnisse müssen Lehrer ihre Schüler das ganze Jahr über detailliert beobachten. Idealerweise bedienen sie sich dazu eines Schülerbeobachtungsbogens. Doch die Beobachtungen dienen nicht nur als Arbeitshilfe zur Erstellung von Zeugnissen. Viel wichtiger: Sie sind die Basis für konkrete Fördermaßnahmen. So erfolgt nach der Analyse die Diagnose und anschließend der Förderplan.

Gutes Zeugnis für die Ganztagsschule: StEG-Studie bestätigt positive Effekte

Lesezeit: < 1 Minute Ganztagsschule nach der StEG-Studie: Die Lernfreude der Schüler erhöhen, Eltern entlasten, Integrationsproblemen und mangelnder Chancengleichheit entgegenwirken. Das alles soll die Ganztagsschule leisten. Um herauszufinden, ob sie das tut, wurden 2009 schon zum dritten Mal im Rahmen der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG-Studie) Eltern und Schüler gefragt, ob die Ganztagsschule hält, was sie verspricht. Das Ergebnis lautet: Die Einführung von Ganztagsschulen hat bemerkenswerte positive Auswirkungen.

Evaluation der Fortbildung in der Schule: So geht’s

Lesezeit: < 1 Minute Evaluation bedeutet Messung von Erfolg: War die schulinterne Fortbildung ein Erfolg? Diese Frage umfasst - neben der Durchführung der Veranstaltung - die Fortbildungsplanung ebenso wie die Umsetzung in die Praxis. Denn eine Fortbildung kann nur dann als erfolgreich angesehen werden, wenn sie einen konkreten Nutzen für die Schulentwicklung im Hinblick auf Ihre Schulziele gebracht hat.

Selbstevaluation: Vorteile für Lehrer

Lesezeit: < 1 Minute Wozu brauchen Lehrer die Selbstevaluation? Viele Lehrer denken, dass ihr Unterricht mit den Jahren besser wird. Doch tatsächlich schaffen es nur die wenigsten, ihren Unterricht mit den Jahren an die Veränderungen in der Gesellschaft anzupassen. Stattdessen wehren sie sich beharrlich gegen Veränderungen und jammern lieber über die schlechter gewordenen Schüler und Arbeitsbedingungen.

Mit Transparenz Konflikte um die Notengebung vermeiden

Lesezeit: 2 Minuten Zeugnisnoten sind die ultimative Form der Bewertung und in ihrer Deutlichkeit kaum interpretationsfähig. Kein Wunder, dass Eltern und Lehrer hier oft um eine Beurteilung streiten. Konflikte um die Notengebung gehören zu den erbittertsten in der Schule und enden nicht selten vor Gericht. Beide Seiten kann man verstehen: Lehrer bemühen sich um eine objektive und gerechte Bewertung. Für Eltern geht es um die Zukunft des eigenen Kindes.

Unterrichtsentwicklung: Den Leistungsschwachen durch besondere Förderung helfen

Lesezeit: < 1 Minute In vielen Bereichen reichen die Vorschulbildung, die Förderung der Kindergärten und die des Elternhauses nicht aus. Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Vorkenntnissen kommen am ersten Schultag an Ihrer Schule an. Während so manch Hochbegabter schon lesen und schreiben kann, wird ein Teil der Kinder mit keinerlei Vorwissen eingeschult. Hier ist es wichtig, von Anfang an den individuellen Förderbedarf zu diagnostizieren und gezielt zu fördern.