Kinder lesen: So wecken Sie bei Jungen die Leselust

Kinder lesen: So wecken Sie bei Jungen die Leselust

Lesezeit: 2 Minuten Seit über 10 Jahren wird in Fachzeitschriften darüber diskutiert, was Lehrer und Eltern schon immer beobachtet haben: Jungen lesen weniger und schlechter. Zudem hat Pisa 2000 gezeigt, dass sie wegen ihrer geringeren Lesekompetenz in ihren gesamten Schulleistungen zurückfallen und mittlerweile hinter den Mädchen rangieren. Es ist an der Schule, dagegen anzugehen und Jungen zum Lesen zu motivieren.

Schuleinschreibung: Geben Sie den Eltern Tipps zum Fördern mit

Schuleinschreibung: Geben Sie den Eltern Tipps zum Fördern mit

Lesezeit: 2 Minuten Alle Kinder sollen in die erste Klasse aufgenommen und individuell gefördert werden. Sie als Schulleiter wissen: Je höher die Schulfähigkeit ist, desto besser verläuft die weitere Schulkarriere. Auch die Eltern wünschen sich für ihr Kind einen positiven Schulstart. Geben Sie deshalb den Eltern bei der Schuleinschreibung Tipps mit, wie sie ihr Kind bis zum Schuleintritt fördern können.

Schlechte Noten im Zeugnis: So nehmen Sie Ihrem Kind die Angst

Schlechte Noten im Zeugnis: So nehmen Sie Ihrem Kind die Angst

Lesezeit: 2 Minuten In ganz Deutschland werden zweimal im Jahr Zeugnisse vergeben. Leider kommt es immer wieder vor, dass Kinder sich so sehr für ihre schlechten Noten schämen, dass sie sich nicht nach Hause zu ihren Eltern trauen. Diese schlimme Situation kann jedoch leicht vermieden werden. Lesen Sie hier, was Sie tun können, um Ihrem Kind die Angst vor dem Zeugnis zu nehmen.

Prioritäten setzen – so werden die Hausaufgaben ein Kinderspiel

Prioritäten setzen – so werden die Hausaufgaben ein Kinderspiel

Lesezeit: 2 Minuten Katrin ist eine fleißige Schülerin und erledigt ihre Hausaufgaben stets pflichtbewusst. Trotzdem erfährt ihre Mutter von der Lehrerin, dass es immer wieder vorkommt, dass Katrin nur einen Teil der häuslichen Vorbereitung erledigt hat. Hier hilft nur eines: Prioritäten setzen! Lesen Sie hier, mit welchen Tipps Sie Ihrem Kind helfen können, die richtigen Aufgaben zur richtigen Zeit zu meistern.

Verhindern Sie Mobbing unter Schülern

Verhindern Sie Mobbing unter Schülern

Lesezeit: 2 Minuten Mobbing unter Schülern - wer hat das in seiner Kindheit nicht erlebt: Man befindet sich plötzlich außerhalb einer Gruppe. Sei es, weil man selbst die Gruppe ablehnt, sei es, weil die Gruppe einen nicht mitspielen lassen möchte oder weil man sich wegen irgendetwas kurz mal gezofft hat. Dieses Gefühl, plötzlich alleine dazustehen, dieses Gefühl der Ablehnung, lässt ein Kind in ein tiefes Loch fallen.

Verhindern Sie Lehrer-Mobbing mit Teamstrukturen

Verhindern Sie Lehrer-Mobbing mit Teamstrukturen

Lesezeit: 1 Minute Lehrer können Mobbing gegen einen Schüler anwenden. Viel häufiger ist allerdings Lehrer-Mobbing, d. h. Mobbing im Kollegium untereinander. Denken Sie nur an das Beispiel: Ein Jahrgangsteam arbeitet eng zusammen, Teamstrukturen haben sich herausgebildet. Plötzlich wird eine Kollegin neu dorthin versetzt. Die erste Reaktion des Teams sind Abwehrreaktionen, die Neue wird ausgeschlossen. Wichtige Informationen gibt man ihr nicht weiter, der Stufenelternabend findet ohne sie statt. Stattdessen abfällige Bemerkungen über sie.

Mathearbeiten von Klasse 1 bis 6 einfach lösen

Mathearbeiten von Klasse 1 bis 6 einfach lösen

Lesezeit: 1 Minute Mathematik ist eine - wenn nicht die bedeutendste - Kernkompetenz für heranwachsende Schüler. In Mathearbeiten wird die mathematische Fähigkeit immer wieder geprüft. Der Schüler, der einer Mathearbeit ausgesetzt ist, braucht dabei die Unterstützung nicht nur der Lehrer, sondern auch der Eltern. Lesen Sie hier, was Eltern tun können, um zuhause das nötige Lernumfeld für die Vorbereitung auf eine Arbeit zu schaffen.

So erstellen Sie einen Schülerbeobachtungsbogen

So erstellen Sie einen Schülerbeobachtungsbogen

Lesezeit: 1 Minute Schülerbeobachtungsbogen: Wie viele Schüler hat jede Klasse an Ihrer Schule? Wie viele Klassen hat jeder Lehrer? Wie viel Zeit bleibt jedem Lehrer pro Kind? Diese Fragen sind besonders dann relevant, wenn wieder Zwischenzeugnisse anstehen, denn Lehrer stehen vor der Herausforderung, für jeden einzelnen eine differenzierte Beurteilung abgeben zu müssen. Genaue Beobachtung ist daher Pflicht. Und das ist gar nicht so einfach, je nachdem wie viele Schüler man hat.

Sprache fördern: So helfen Sie Ihrem Kind, Worte zu finden

Sprache fördern: So helfen Sie Ihrem Kind, Worte zu finden

Lesezeit: 2 Minuten Anja ist eine fleißige Schülerin. Nach der Schule wiederholt sie, was sie im Unterricht gelernt hat. Trotzdem behält sie z. B. Fachbegriffe aus dem Sachunterricht nicht im Gedächtnis. Anstelle des Begriffs spricht sie von dem "Ding" oder umschreibt ihn. Auch im Alltag fallen ihr oft bestimmte Wörter nicht ein. Sprachheilpädagogen sagen, der "Abruf der Wörter" gelingt ihr nicht immer. Wie können Sie die Sprache Ihres Kindes fördern.

Pubertät: Mein Sohn will nicht lernen

Pubertät: Mein Sohn will nicht lernen

Lesezeit: 2 Minuten "Mein dreizehnjähriger Sohn findet lernen uncool. Mit den Noten geht es kontinuierlich bergab. Geht das im Lauf der Pubertät vorbei oder muss ich was dagegen tun?" So lautet die Frage einer Mutter in einem Eltern-Forum im Internet. Die Antworten beruhigen nicht sehr. Beispiele, in denen auf die rechtzeitige Rückkehr des Lerneifers gesetzt wurde, endeten meist mit einem Wiederholungsjahr.

Chaos im Schulbus: Das können Sie als Eltern dagegen unternehmen

Chaos im Schulbus: Das können Sie als Eltern dagegen unternehmen

Lesezeit: 2 Minuten Vor allem auf dem Land kommen viele Schüler mit dem Schulbus zur Schule. Was erzählt Ihr Kind vom Busfahren? Freut es sich darauf, weil es Zeit hat, mit dem Freund oder der Freundin einige Zeit ohne die Gängelung durch die Schule beieinander zu sein? Oder hat es täglich Angst vor dem Busfahren und möchte von Ihnen persönlich mit dem Privatauto transportiert werden?

Die Auswüchse von Mobbing in der Schule

Die Auswüchse von Mobbing in der Schule

Lesezeit: 1 Minute Mobbing in der Schule: Vor kurzem erzählte mir eine Handarbeitslehrerin, dass eine E-Mail, in der sie sich über einen Schüler lautstark beschwerte, vom Klassenlehrer in der Klasse vorgelesen wurde. Die Handarbeitslehrerin überlegt schon seit längerem, sich beruflich anders zu orientieren und wird durch dieses Erlebnis darin bestärkt.

So bringen Sie die Jungs mit Basketball in Schwung

So bringen Sie die Jungs mit Basketball in Schwung

Lesezeit: 2 Minuten Gesundheitsexperten weisen immer wieder darauf hin, wie wichtig im Fernseh- und Computerzeitalter regelmäßige Bewegung ist, um Übergewicht bei Heranwachsenden zu verhindern. Besonders die Jungs sind hier gefährdet. Auch Ihre Schule ist aufgefordert, gegenzusteuern. Schließlich trägt sie durch die langen Stillsitz-Zeiten auch noch zum beklagten bewegungsarmen Alltag der Schüler bei.

Hausaufgaben: So lernt ein linkshemisphärischer Lerntyp

Hausaufgaben: So lernt ein linkshemisphärischer Lerntyp

Lesezeit: 2 Minuten Jeder Mensch ist ein Individuum mit ganz eigenen Gewohnheiten und Eigenschaften – so auch beim Lernen. Ihr Kind verarbeitet die Lerninhalte der Schule auf seine eigene Art und Weise, ist also ein ganz eigener Lerntyp. Finden Sie heraus, ob Ihr Kind vorrangig mit der rechten oder der linken Gehirnhälfte lernt. Welche Strategien helfen dem linkshemisphärischen Lerntyp?

4 Tipps für Powerpoint: Überzeugen anstatt langweilen

4 Tipps für Powerpoint: Überzeugen anstatt langweilen

Lesezeit: 2 Minuten Ob die von einem Unternehmensberater geschätzte Zahl von weltweit täglich gehaltenen 30 Millionen Powerpoint-Präsentationen realistisch ist, sei dahingestellt. Doch das Urteil, dass davon mehr als 4/5 schlecht sind, ist glaubhaft. Damit Sie mit Ihren Präsentationen als Schulleiter nicht zu diesen 4/5 gehören, beachten Sie die folgenden 4 Tipps.

Pubertät, o Schreck! Mein Junge ist kaum noch zu Hause

Pubertät, o Schreck! Mein Junge ist kaum noch zu Hause

Lesezeit: 1 Minute Eine Begleiterscheinung der Pubertät führt oft zu Konflikten zwischen Eltern und dem Sohn: Er hört mehr auf seine Freunde als auf die Eltern. Er verbringt mehr Zeit mit ihnen als den Eltern lieb ist. Beunruhigend für Sie als Eltern ist auch, dass Sie nur noch wenig oder gar keine Kontrolle mehr darüber haben, was die Jungs so treiben, wenn sie beieinander sind. Was tun?

10 Goldene Regeln für das Schulbusfahren

10 Goldene Regeln für das Schulbusfahren

Lesezeit: 2 Minuten In unserer Zeit sind nahezu alle Lebensbereiche unserer Kinder von Erwachsenen begleitet - aus Sicht der Kinder überwacht. Da ist der Schulbus für viele Kinder ein kleiner aber bedeutsamer Ausschnitt des Alltags, in dem sie Selbstständigkeit und Eigenverantwortung erproben und entwickeln können.

Cybermobbing? Bei uns nicht!

Cybermobbing? Bei uns nicht!

Lesezeit: 2 Minuten Sicherheit in der Schule betrifft auch den Umgang mit virtuellen Medien, denn mit dem Nutzen ist auch der Missbrauch in die Pausenhöfe eingezogen. Cyber-Mobbing hat viele Gesichter: Zum Beispiel werden blamable Foto eines Mitschülers bei Facebook veröffentlicht oder beleidigende SMS auf das Handy eines Mitschülers geschickt. So wird mit modernen Medien gemobbt oder bloßgestellt.

Mein Sohn benimmt sich in der Pubertät unmöglich

Mein Sohn benimmt sich in der Pubertät unmöglich

Lesezeit: 1 Minute Die Statistik spricht eine deutliche Sprache: Die Zahl der Jungen, die sitzenbleiben oder die Schule ohne Abschluss verlassen, ist größer als die der Mädchen. Vor allem reduziert sich oftmals der Kontakt zwischen Sohn und Eltern auf das Allernötigste. Während Kinder im Grundschulalter in den Eltern noch "die Größten" sehen, grenzen sich dieselben Kinder in der Pubertät von ihren Eltern ab.

Wie der auditive Lerntyp besser lernt

Wie der auditive Lerntyp besser lernt

Lesezeit: 2 Minuten Lässt sich Ihr Kind leicht durch Geräusche ablenken? Kann es sich überhaupt nicht mehr konzentrieren, sobald jemand in seiner Gegenwart spricht? Und noch eine Frage: Merkt es sich Vokabeln und naturwissenschaftliche Gesetze leichter, wenn es diese ein paarmal gehört hat? Dann ist es wohl ein auditiver Lerntyp. Hier finden Sie einige Tipps für die Hausaufgaben.

Hausaufgaben für Eltern und Kind: Geduld trainieren

Hausaufgaben für Eltern und Kind: Geduld trainieren

Lesezeit: 2 Minuten Hat Ihnen die Lehrerin Ihres Kindes in der Sprechstunde mitgeteilt, Ihr Kind habe null Frustrationstoleranz und störe damit den Schulbetrieb? Es rufe ständig in die Klasse ohne sich zu melden. Soll es alleine arbeiten, fällt der Stift recht bald auf das Blatt. Da gibt es nur eines: Starten Sie ein Sofortprogramm zum Erlernen der so wichtigen Kompetenzen "Ausdauer" und "Geduld".

Probleme trotz Hochbegabung – was tun?

Probleme trotz Hochbegabung – was tun?

Lesezeit: 2 Minuten "Wenn Ihr Kind hochbegabt ist, wieso zeigt es dies nicht?" Das haben Sie vielleicht von der Lehrerin Ihres Kindes gehört, nachdem Sie ihr das Ergebnis der psychologischen Testung eröffnet haben. Was für Sie eine Erklärung für Leistungsschwankungen ist, ist für die Lehrerin eine gern benutzte Ausrede für Verhaltensauffälligkeiten. Was hilft, wenn Hochbegabung nicht in Hochleistung umgesetzt wird?

Wie bekomme ich meinen Jungen in der Pubertät zum Lernen?

Wie bekomme ich meinen Jungen in der Pubertät zum Lernen?

Lesezeit: 2 Minuten Die erste Klassenarbeit in Mathematik: Note 5. Als Eltern meinen Sie natürlich, Ihr 15jähriger Sohn müsste sich jetzt auf den Hosenboden setzen und üben, üben, üben, um die nächste Arbeit nicht auch wieder zu verpatzen. Doch nichts dergleichen! Musikhören, Computerspiele, Freunde treffen – nach nichts anderem steht ihm der Sinn! Wie können Sie Ihren Jungen in der Pubertät davon abhalten, dass er sich die Zukunft verbaut?

So finden Sie die richtige Balance in der Erziehung!

So finden Sie die richtige Balance in der Erziehung!

Lesezeit: 2 Minuten Generell gilt in der Erziehung: Vermeiden Sie Extreme! Drohungen und Strafen schüchtern das Kind ein und es wird ängstlich. Bei zu viel Freiraum tyrannisiert es die Eltern. Es lernt nicht, sich in eine Gemeinschaft einzufügen. Die Kunst der Erziehung besteht in der richtigen Balance zwischen Freiheit und Grenzen. Finden Sie diese mit den folgenden 3 Erziehungstipps.

Hausaufgaben: So geben Sie Starthilfe

Hausaufgaben: So geben Sie Starthilfe

Lesezeit: 2 Minuten Die häufigsten Klagen, die man von Eltern über die Hausaufgaben ihrer Kinder hört, betreffen das Anfangen: herumtrödeln, aufschieben, erst spielen und dann erst Hausaufgaben machen wollen oder versprechen und nicht halten. Doch Sie müssen nicht verzweifeln. Helfen Sie zunächst Ihrem Kind beim Starten. Dann arbeitet es selbstständig weiter.

Die ersten Schulwochen: Selbstständig werden lassen

Die ersten Schulwochen: Selbstständig werden lassen

Lesezeit: 2 Minuten Der kleine Sverre Magnus, Sohn des norwegischen Kronprinzenpaares, kam im August in die Schule. Seine Mama trug ihm die Schultasche, obwohl er dies eigentlich selbst hätte tun sollen. Denn dies gilt für alle Eltern: Nehmen Sie Ihrem Kind nicht die Verantwortung ab. Nutzen Sie den Schuleintritt Ihres Kindes vielmehr für eine verstärkte Erziehung zur Selbstständigkeit.

Schule: 4 Grundsätze, wie Ihr Kind Grafiken effektiv präsentiert

Schule: 4 Grundsätze, wie Ihr Kind Grafiken effektiv präsentiert

Lesezeit: 2 Minuten Der Mensch ist in der Lage, sehr viele Informationen zu verarbeiten. Wenn er jedoch mit zu vielen Details gleichzeitig konfrontiert wird, so beginnt er, diese zu selektieren, um nicht überfordert zu werden. Dies ist bei einer Präsentation, die Grafiken enthält, unbedingt zu beachten. Lesen Sie hier, wie Ihr Kind bei einem Referat die Grafiken effektiv einsetzen kann!

Naturwissenschaften fördern gegen den Fachkräftemangel

Naturwissenschaften fördern gegen den Fachkräftemangel

Lesezeit: 2 Minuten "Technik beißt nicht, Technik tut nicht weh, Technik ist spannend!" Dies sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der IdeenExpo bei seinen Eröffnungsworten zur 3. Technik- und Naturwissenschaftsausstellung 2011 in Hannover. Diese bietet Kindern Räume, in denen sie tüfteln und erfinden können. Doch Interesse an Technik wird vor allem durch einen hochwertigen Unterricht an Ihrer Schule geweckt.

So gelingt die erste Lehrer-Eltern-Sprechstunde

So gelingt die erste Lehrer-Eltern-Sprechstunde

Lesezeit: 2 Minuten "Inzwischen bin ich schon ziemlich gut darin, die Lehrerin voll zu schleimen. Noch nicht so perfekt wie manch andere Eltern bei uns, aber auf dem Weg dahin." So lautet der Eintrag einer Mutter in einem Internet-Blog. Sie irrt sich aber, wenn sie denkt, sie täte ihrem Kind damit einen Gefallen. Bauen Sie vielmehr eine ehrlich gute Beziehung zur Lehrerin auf. Beginnen Sie damit in der ersten Sprechstunde.

So lernen Ihre Schüler die Stadtbibliothek kennen

So lernen Ihre Schüler die Stadtbibliothek kennen

Lesezeit: 2 Minuten Die Stadtbücherei und die Schule haben das gleiche Ziel: Sie wollen Ihre Schüler zum Lesen motivieren und animieren. Was liegt näher, als Synergien zu nutzen? Deren gibt es viele. Gehen Sie auf die Leitung Ihrer Stadtbücherei zu und klären Sie im Dialog, wie Schule und Stadtbibliothek ihrem Ziel mit gemeinsamen Aktivitäten näher kommen können.

Mein Kind hat einen Schulverweis bekommen – welche Konsequenzen hat das?

Mein Kind hat einen Schulverweis bekommen – welche Konsequenzen hat das?

Lesezeit: 2 Minuten "Wie wehrt man sich gegen Verweise?" Unter diesem Titel werden im Internet Tipps gegeben, wenn ein Schüler einen Schulverweis bekommen hat. Mit dem "Wehren" stellen sich die Eltern gegen die Schule. Die beabsichtigte Wirkung, dem Kind zu zeigen, dass es sein Verhalten ändern muss, läuft ins Leere. Lesen Sie hier, was Sie über den Schulverweis wissen sollten.

3 Grundsätze, wie das Referat ein Volltreffer wird

3 Grundsätze, wie das Referat ein Volltreffer wird

Lesezeit: 2 Minuten "Bei Pauls Referat heute in der Schule hab ich überhaupt nichts kapiert. Er hat so langweilig gesprochen, dass ich irgendwann nicht mehr zugehört habe!" Dieses Problem haben viele Vortragende: Lesen Sie hier, welche 3 Grundsätze Ihr Kind unbedingt berücksichtigen soll, damit das Publikum – also die Mitschüler - beim nächsten Referat gespannt zuhören.

Hausaufgaben: Mit dem Karteikartensystem Vokabel-Lücken verhindern

Hausaufgaben: Mit dem Karteikartensystem Vokabel-Lücken verhindern

Lesezeit: 2 Minuten Von Woche zu Woche, von Jahr zu Jahr – in den Fremdsprachen muss Ihr Kind im Laufe der Zeit immer mehr Vokabeln aktiv beherrschen. Hat sich einmal ein Schlendrian eingeschlichen, entstehen sehr schnell Lücken. Da hilft nur eins: Überzeugen Sie Ihr Kind, von Anfang an mit dem Karteikasten zu üben. Die folgende Anleitung ist für Ihr Kind, doch vielleicht braucht es Ihre Unterstützung dabei.

Der Ernst des Lebens beginnt! - 5 Tipps für Eltern zum Schulbeginn

Der Ernst des Lebens beginnt! – 5 Tipps für Eltern zum Schulbeginn

Lesezeit: 2 Minuten "Der 1. Schultag bleibt ein Leben lang unvergessen. In die Schule zu kommen, ist eine Veränderung - nicht nur für die Kinder, sondern für die ganze Familie!" Mit diesen Worten wünschte der Berliner Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner allen Berliner Erstklässlern einen gelungenen Schulbeginn. Was können Eltern für einen reibungslosen Schulanfang tun?

Wie Ihr Grundschüler die Hausaufgaben selbstständig erledigt

Wie Ihr Grundschüler die Hausaufgaben selbstständig erledigt

Lesezeit: 2 Minuten Macht Ihr Kind gerne Hausaufgaben? Wahrscheinlich gehört es eher zu den fast 100 Prozent derer, die die Hausaufgaben gerne abschaffen würden. Die meisten Eltern und Lehrer befürworten Hausaufgaben zur Vertiefung des Übungsstoffes und zur Förderung von Fleiß, Anstrengungsbereitschaft und Selbständigkeit. Doch oft stellen die Hausaufgaben die Eltern vor große Herausforderungen. – Was tun?

Die ersten Wochen in der Grundschule: Die Schultasche richtig packen

Die ersten Wochen in der Grundschule: Die Schultasche richtig packen

Lesezeit: 2 Minuten Fertig mit den Hausaufgaben! Raus zu den Freunden! Doch wie sieht der Arbeitsplatz aus? Das Lese-Arbeitsheft und das Mathematikbuch müssen doch wieder in die Schultasche! Als besorgte Mutter packen Sie alles in die Tasche und kontrollieren auch gleich, ob der Bleistift gespitzt ist. Schließlich hat sich das Kind nach so einem anstrengenden Schultag seine Freizeit verdient! – Falsch!

Eigeninitiative entwickeln durch gesunde Selbsteinschätzung

Eigeninitiative entwickeln durch gesunde Selbsteinschätzung

Lesezeit: 2 Minuten Der amerikanische Unterrichtsforscher John Hattie von der University of Auckland stellte in seiner bislang aufwändigsten Metaanalyse von internationalen Schul-Wirksamkeitsstudien im Jahr 2009 fest, dass die Selbsteinschätzung (Self-reported grades) eine der hoch wirksamen Einflussgrößen auf die Leistung von Schülern ist. Fördern Sie deshalb diese Kompetenz bei Ihrem Kind, damit es mit Freude Eigeninitiative entwickeln kann.

Trennung: Verhindern Sie, dass das Kind leidet

Trennung: Verhindern Sie, dass das Kind leidet

Lesezeit: 1 Minute Nahezu die Hälfte aller Ehen werden in Deutschland geschieden. Jährlich sind annähernd 100.000 Kinder betroffen. Die Trennung der Eltern kann ein Kind in eine tiefe Krise stürzen. Oder sie kann einen Wendepunkt darstellen, an dem sich an den Schmerz auch gute Perspektiven anschließen. Was davon geschieht, hängt entscheidend vom Verhalten der Eltern ab. Wie verhalten Sie sich richtig?

Lesen für Kinder: Leihen spart Geld

Lesen für Kinder: Leihen spart Geld

Lesezeit: 2 Minuten "Kinderbücher kaufe ich lieber, dann kann mein Kind sie immer wieder anschauen." Richtig! Denn zu den Figuren in Bilderbüchern entwickeln Kinder oftmals eine tiefe Beziehung. Die sollten tatsächlich jederzeit verfügbar sein. Doch schonen Sie in den Anfängen des Lesens Ihr Portmonee und leihen Sie mit Ihrem Kind zusammen zusätzlich auch Bücher in der öffentlichen Bibliothek aus.

Erste Woche in der Grundschule: beim Schreiben lernen unterstützen

Erste Woche in der Grundschule: beim Schreiben lernen unterstützen

Lesezeit: 2 Minuten Weil es Kindern zu viel sei, die Druckschrift und die Schreibschrift zu lernen, will man es nun bei der Druckschrift belassen. Durch Häkchen sollen die Buchstaben verbunden werden. Hamburg hat diese neue "Grundschrift" schon für seine Grundschulen freigegeben, trotz Kritik von der Bundesbildungsministerin. Welche Schrift auch immer: Wie können Sie Ihr Kind beim Schreiben lernen unterstützen?