Steuerrecht

Was müssen Sie als nebenberuflicher Autor steuerlich beachten?

Was müssen Sie als nebenberuflicher Autor steuerlich beachten?

Lesezeit: < 1 Minute Frage: Ich veröffentliche fiktionale Geschichten im Internet. Der Zugang ist für die Leser kostenlos. Ich bin nun auf die Möglichkeit gestoßen, die Geschichten auf einer Website zu veröffentlichen, von der ich ein kleines Honorar beziehen kann, um ein bisschen etwas neben meiner Ausbildung zum Fachinformatiker zu verdienen. Meine Frage ist, ob und wie ich steuerrechtliche Verpflichtungen habe, wenn ich meine Geschichte für einen bestimmten Zeitraum auf der Website, die mir ein Honorar zahlt, exklusiv zur Verfügung stellen würde, bevor sie allgemein verfügbar wird.

Erbschaftssteueränderung – sind Unternehmen zu recht verunsichert?

Lesezeit: < 1 Minute Fast monatlich, mindestens aber zu jedem Quartal, ändern sich in Deutschland die Gesetze. Die meisten Änderungen werden hingenommen oder gar nicht erst beachtet. Doch eine Änderung sorgt seit Monaten für Aufregung, die bevorstehende Erbschaftssteueränderung. Während die Großen um ihre Privilegien bangen, fürchten kleine und mittelständische Unternehmen um ihre Existenz.

Werbungskostenabzug bei Vermietungsabsicht: Diese Voraussetzungen müssen Sie beachten

Lesezeit: 2 Minuten Häufig stellt sich etwa nach einer Scheidung die Frage, was mit dem bisher gemeinsam bewohnten Haus passiert: Bleibt einer der Geschiedenen darin wohnen oder soll die Immobilie verkauft oder vermietet werden? Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, warum Sie sich schnell für eine Option entscheiden sollten und so einen Werbungskostenabzug geltend machen können.

Die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand nach § 110 AO

Lesezeit: 2 Minuten Stellen Sie sich einmal vor, sie kommen von Ihrem fünfwöchigen Urlaub in Australien zurück und finden einen fehlerhaften Einkommensteuerbescheid in Ihrer Post. Dummerweise ging dieser bereits am Tag Ihrer Abreise ein, sodass die Einspruchsfrist abgelaufen ist. Oder stellen Sie sich vor, dass Sie einen Einspruch gegen Ihren letzten Steuerbescheid persönlich beim Finanzamt vortragen wollen, auf dem Weg dorthin aber schwer verunglücken. In der Folge verstreicht auch in diesem Fall die Einspruchsfrist.

Wie können Sie Kosten für Medikamente, Heil- und Hilfsmittel steuerlich absetzen?

Lesezeit: < 1 Minute Wer nicht nur mit seiner Krankheit, sondern auch mit deren Begleitkosten für Medikamente, Heil- und Hilfsmittel zu kämpfen hat, kann diese von der Steuer absetzen. Eine von Einkommen, Familienstand und Kinderzahl abhängige Belastung ist zwar selbst zu tragen. Die diesen zumutbaren Anteil übersteigenden außergewöhnlichen Belastungen mindern aber die Einkommensteuer. Wie können Sie die Kosten für Medikamente und mehr steuerlich absetzen?

Hierauf ist beim Familienkredit zu achten

Lesezeit: < 1 Minute Begibt man sich auf die Suche nach einer alternativen Gestaltungsvariante, die aus einkommensteuerlicher Betrachtungsweise vorteilhaft erscheint, kommt unweigerlich der Kauf der Immobilie durch die nachfolgende Generation über einen Familienkredit in den Blickwinkel. Hier daher einige Details dieser Vorgehensweise.

Entfällt zukünftig die Einkommensüberprüfung bei volljährigen Kindern?

Lesezeit: < 1 Minute Wunderbar, wenn die Einkommensüberprüfung bei volljährigen Kindern ab 2012 im Rahmen des Steuervereinfachungsgesetzes wegfällt. Im Juli wurde dieses Gesetz zwar wegen einiger Unstimmigkeiten in anderen Punkten gestoppt, aber die Bundesregierung wird wohl im Laufe der nächsten Wochen den Vermittlungsausschuss anrufen, um dann dieses Gesetz in modifizierter Form auf den Weg zu bringen.

Rechnungen bei Registrierkassen und PC-Kassen für Betriebsprüfungen fit machen

Lesezeit: < 1 Minute In vielen Wirtschaftszweigen kommen Registrierkassen und PC-Kassen zum Einsatz, allerdings bringen diese praktischen Helfer oftmals große Schwierigkeiten bei Betriebsprüfungen, da sich die Prüfer an den nicht eingehaltenen Vorgaben stören. Grund genug, an dieser Stelle eine Checkliste für die Aufzeichnungspflichten bei Registrierkassen und PC-Kassen zu erstellen.

Steuervereinfachungsgesetz soll kommen

Lesezeit: < 1 Minute Der Koalitionsausschuss der Regierungsparteien hat sich für 2011 zu einem Steuervereinfachungsgesetz durchgerungen. Dieses Steuervereinfachungsgesetz enthält rund 40 Einzelmaßnahmen, die Unternehmen und Bürger von Erklärungs-, Prüf- und Verwaltungsaufwand entlasten. Das Besteuerungsverfahren soll so einfacher, transparenter und nachvollziehbarer werden - und zwar für alle Beteiligten.

Das Steuergeheimnis hat Lücken

Lesezeit: < 1 Minute "Amtsträger haben das Steuergeheimnis zu wahren", so lautet der erste Satz der Abgabenordnung, § 30. Steuerdaten dürfen aber an Sozialbehörden und bei Verdacht auf Unregelmäßigkeiten sogar an Dritte weitergegeben werden. Überprüfen Sie jetzt, ob das Ihrer GmbH vielleicht zu Gute kommen kann.

Mehrwertsteuer Deutschland: Wer blickt noch durch?

Mehrwertsteuer Deutschland: Wer blickt noch durch?

Lesezeit: < 1 Minute Welchen Anteil an Mehrwertsteuer Deutschland bei einem Verkauf einstreicht, ist uneinheitlich. Denn 1968 wurden reduzierte Mehrwertsteuersätze von 7 statt 19 Prozent eingeführt. Sie sollten das Existenzminimum schützen, sowie bestimmt Bereiche wie Literatur, Musik, Theater und Museen fördern. Über die Jahrzehnte wurden jedoch immer neue Ausnahmetatbestände eingeführt, so dass im Ergebnis beim Thema Mehrwertsteuer + Deutschland kaum noch jemand durchblickt.

Firmenwagen: Fahrtenbuch über Art der Nutzung führen

Lesezeit: < 1 Minute Der Bundesfinanzhof hat sich einmal mehr zum Dauerbrenner Firmenwagen in einem Urteil (Bundesfinanzhof; Urteil vom 11. Februar 2010; Az. VI R 43/09) geäußert. Für die Praxis bleibt wieder einmal festzustellen, dass den Aufzeichnungspflichten bei der Nutzung eines Firmenwagens besondere Beachtung geschenkt werden muss.

Zuschläge ohne Lohnsteuer

Lesezeit: < 1 Minute Keine Lohnsteuer entfällt auf Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit, sofern sie unter einem bestimmten Anteil des Grundlohns bleiben. Dieser umfasst den Arbeitslohn, der den Arbeitnehmern für die jeweilige regelmäßige Arbeitszeit im jeweiligen Lohnzahlungszeitraum zusteht.

Klage vor dem Finanzgericht: Allein das Einreichen kostet jetzt 220 Euro

Lesezeit: < 1 Minute Das Finanzamt hat Ihren Einspruch gegen einen Steuerbescheid abgelehnt? Dann bleibt Ihnen genau 1 Monat Zeit um zu prüfen, ob sich eine Klage lohnt. Bisher lohnte es sich, rein vorsorglich Klage einzureichen, um die Frist zu wahren. Auch wenn Sie die Erfolgsaussichten noch nicht geprüft hatten. Es kostete Sie ja nichts und Sie konnten die Klage ebenso kostenlos wieder zurückziehen.

Kostenlose Broschüre: Steuerrecht für Renten ab 1.1.2005

Lesezeit: < 1 Minute Mit Beginn des neuen Jahres wird die Besteuerung von Renten völlig neu geregelt: Die Beiträge in die gesetzliche wie auch die private Altersvorsorge werden schrittweise von der Besteuerung befreit. Dafür werden im Gegenzug die Auszahlungen belastet. Selbstständige betreffen die Änderungen in besonderem Maß, schließlich müssen Sie Ihre Altersvorsorge selbst organisieren und finanzieren.

Einkommensteuer-Nachzahlungen: Zinsen sind keine Betriebsausgaben

Lesezeit: < 1 Minute Es gibt kaum eine Betriebsprüfung, bei der keine Steuernachzahlungen festgesetzt werden. Setzen die Prüfer auch Nachzahlungen für Zeiträume fest, die schon etwas zurückliegen, können zusätzlich auch noch Nachzahlungszinsen fällig werden. Als Betroffener können Sie die weder als Betriebs-, noch als Sonderausgaben bei der Steuer geltend machen. Das geht aus einem kürzlich veröffentlichten Urteil des Finanzgerichts Köln hervor (24.02.2004, 2 K 416/02).

Sicherheit für die Vorsteuer

Lesezeit: < 1 Minute Gerade mit der Vorsteuer gibt es immer wieder Probleme. Verkaufen Sie zum Beispiel ein Auto an einen Händler im Ausland, kann das Finanzamt nicht Monate später von Ihnen die Umsatzsteuer fordern. Oder doch? Was ist, wenn es den anderen Unternehmer gar nicht gibt?

Das Finanzamt kennt beim Verspätungszuschlag kein Pardon

Lesezeit: < 1 Minute Dass das Finanzamt die Steuererklärung Ihres Unternehmens zügig bearbeitet, ist oft mehr Wunsch als Wirklichkeit. Wenn aber im umgekehrten Fall Sie Ihren steuerlichen verpflichtungen nicht fristgerecht nachkommen, droht gleich ein Verspätungszuschlag. Das Finanzamt kennt beim Verspätungszuschlag kein Pardon und weiß die Finanzgerichte hinter sich.

Was Sie bei einer Steuerstundung beachten müssen

Lesezeit: < 1 Minute Wenn in diesen Tagen die Steuerbescheide vom Finanzamt verschickt werden, handelt es sich in vielen Fällen um eine Nachforderung. Doch kann die Zahlung ein junges Unternehmen vor große Liquiditätsprobleme stellen. Hier gibt es für Unternehmer die Möglichkeit der Steuerstundung beim Finanzamt.

Bauabzugssteuer zahlen Sie als Auftraggeber

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie als Unternehmer Bauleistungen in Auftrag geben und der Auftragnehmer Ihnen keine Freistellungsbescheinigung des Finanzamts vorlegt, müssen Sie 15 Prozent vom Rechnungsbetrag als Bauabzugssteuer einbehalten. Diese Bauabzugssteuer müssen Sie dann an das für den Auftragnehmer zuständige Finanzamt abführen.