Arbeitszeit

Die Lage der Arbeitspausen bestimmen Sie als Arbeitgeber

Die Lage der Arbeitspausen bestimmen Sie als Arbeitgeber

Tauchte in Ihrem Unternehmen auch schon einmal die Frage auf, wer festlegt, wann ein Arbeitnehmer Pause macht? Das Arbeitszeitgesetz schreibt vor, wie lange Arbeitspause ein Mitarbeiter machen muss. Immer wieder entsteht in der Praxis aber Streit darüber, wann diese Arbeitspause stattzufinden hat. Die Antwort dazu finden Sie in diesem Beitrag. Und sie ist durchaus vorteilhaft für Arbeitgeber.

Vorsicht beim 10-Stunden-Tag

Vorsicht beim 10-Stunden-Tag

Die Tarifverhandlungen in der Metallindustrie und der Koalitionsvertrag machen es wieder einmal deutlich: flexible Arbeitszeiten sind ein heiß diskutiertes Thema. Eine gewisse Flexibilität bringt das geltende Arbeitszeitgesetz allerdings bereits jetzt mit sich. Bis zu 10 Stunden Arbeit am Tag sind möglich, wenn die dafür notwendigen rechtlichen Voraussetzungen eingehalten werden.

WM 2018, Europa-Meisterschaften  und Überstunden: Was Sie dabei beachten müssen

WM 2018, Europa-Meisterschaften und Überstunden: Was Sie dabei beachten müssen

Der Sportsommer steht mit der Fußball-WM 2018 und Europa-Meisterschaften in 7 Sportarten bevor. Viele Mitarbeiter freuen sich auf spannende Übertragungen. Aber was machen Sie, wenn Ihre Personalplanung durch unvorhergesehenen Ausfall von Mitarbeitern oder Verschiebungen bei Aufträgen über den Haufen geworfen wird? Wann dürfen Sie als Arbeitgeber auch während der Fußball-WM und der Eurropa-Meisterschaften Überstunden anordnen?

Überstunden und das Arbeitszeitgesetz

Überstunden und das Arbeitszeitgesetz

Betriebsräte sind nach § 80 Abs. 1 Nr. 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) dazu verpflichtet, die zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen zu überwachen. Deshalb darf die Anordnung von Überstunden in keinem Fall gegen die Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) verstoßen.

Mehrarbeit und Überstunden

Mehrarbeit und Überstunden

Zwischen Mehrarbeit und Überstunden besteht ein Unterschied. Überstunden sind die über die individuell vereinbarte regelmäßige Arbeitszeit hinaus geleistete Arbeitsstunden. Das kann entweder auf Anordnung oder auch nur mit Billigung oder sogar mit Unwissen des Arbeitgebers geschehen.

2 Stunden privat surfen: keine Kündigung ohne Abmahnung

Arbeiten Mitarbeiter während der Arbeitszeit nicht, sondern surfen privat im Internet, dürfen Sie kündigen? Wenn Sie dies mit „Ja“ beantworten, ist das meiner Meinung nach zwar verständlich, Sie haben die Rechnung aber ohne das Arbeitsgericht Berlin gemacht. Dort wird eine Kündigung selbst bei zugegebener zweistündiger privater Internetzeit während der Arbeitszeit nicht für möglich gehalten.

Warum Sie achtsam sein sollten, wenn Arbeitnehmer Pausenzeiten selbst festlegen

Zum Schutz der Arbeitnehmer sieht der Gesetzgeber im Arbeitszeitgesetz Pausenregelungen vor. Oftmals ziehen es Mitarbeiter aber vor, ihre Arbeit nicht wie vorgesehen durch Pausen zu unterbrechen, sondern möchten Ihre Pause am Ende der Arbeitszeit nehmen, um faktisch früher Feierabend zu haben. Als Arbeitgeber sollten Sie das nicht widerspruchslos hinnehmen, sonst kann es teuer für Sie werden.

Wann Sie Fahrzeiten des Arbeitnehmers bezahlen müssen

Fragen der korrekten Abrechnung des Lohns stellen sich immer wieder. Ein Dauerbrenner, der häufiger für Streit zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern sorgt, ist die Frage, ob Fahrzeiten zur Arbeitszeit gehören. Oder anders gefragt: Müssen Sie als Arbeitgeber Fahrzeiten bezahlen oder nicht? Die Antwort ergibt sich wie so oft aus den Umständen des Einzelfalls. Unterscheiden Sie diese 3 Fälle.

Arbeitszeitbetrug: Wann Sie an einer Abmahnung nicht vorbeikommen

Man sollte eigentlich meinen, dass Sie als Arbeitgeber bei einem Arbeitszeitbetrug mit einer fristlosen Kündigung ohne vorhergehende Abmahnung reagieren können, oder? Ganz so einfach ist die Sache allerdings nicht. Es gibt Situationen, in denen Sie auch bei einem Arbeitszeitbetrug nicht an einer vorhergehenden vergeblichen Abmahnung vorbeikommen. Ein Urteil zeigt, wann das der Fall ist.

Wann ist Sonntagsarbeit erlaubt?

Der Sonntag wird in vielen Branchen immer mehr zum normalen Arbeitstag. Das hat nicht nur gesellschaftliche, sondern auch rechtliche Auswirkungen. Denn Sonntagsarbeit ist nicht schon dann erlaubt, wenn Sie als Arbeitgeber diese wünschen. Geregelt ist das im Arbeitszeitgesetz. Verstöße gegen dessen Vorschriften führen unter anderem zu Bußgeldern. Wann Sonntagsarbeit erlaubt ist, lesen Sie hier.

Beachten Sie diese Punkte bei der Einrichtung eines Arbeitszeitkonto

Ein Arbeitszeitkonto ist eine gute Sache für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Mitarbeiter können ihre Arbeitszeit etwas flexibler gestalten; Sie als Arbeitgeber können auf betriebliche Notwendigkeiten angemessen reagieren. Wie ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts zeigt, ist aber die sorgfältige Formulierung der Spielregeln für das Arbeitszeitkonto wichtig. Worauf müssen Sie achten?

Wann Sie Überstunden wirklich bezahlen müssen

Ein häufiges Thema in arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen ist die Frage der Bezahlung von Überstunden. Das BAG hat jetzt festgelegt, wann Sie Überstunden wirklich bezahlen müssen. Wichtig für Sie dabei: Auch entsprechende Klauseln im Arbeitsvertrag schützen Sie nicht unbedingt vor der Pflicht, Überstunden zu bezahlen. Was bedeutet die BAG-Entscheidung für Sie?

Ordnen Sie keine Arbeit in den Pausen an

Gelegentlich macht sich in Unternehmen die Unsitte breit, dass Mitarbeiter auch während der gesetzlich vorgeschriebenen Pausenzeiten Arbeitsanweisungen bekommen. Das kann zum Beispiel die Anweisung sein, ein bestimmtes Thema während der Mittagspause im Kollegenkreis zu diskutieren. Wissen Sie, dass Sie damit gegen das Arbeitszeitgesetz verstoßen und welche Folgen das haben kann?

Dienste höherer Art: Was müssen Sie bei Überstunden beachten?

In vielen Arbeitsverträgen befinden sich Klauseln, wonach Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind. Diese Klauseln sind oftmals nicht wirksam, weil sie keine Beschränkung für die Zahl der Überstunden vorsehen. Nach einer Entscheidung des BAG führt aber auch eine unwirksame Klausel nicht zwingend zur Vergütungspflicht von Überstunden. Dies gilt insbesondere für "Dienste höherer Art".