Essen & Trinken Praxistipps

Nürnberger Lebkuchen selbst machen – wie zu Albrecht Dürers Zeiten

Lesezeit: 2 Minuten Um 1500 war das Backen von Lebkuchen in Nürnberg Sache der Lebküchner und Lebzelter. Bei ihnen gab es in Form gepresste und gebackene Lebzelten, auf Oblaten gebackene Lebküchlein oder auf dem Blech gebackene und nachher geschnittene Honigkuchen, wie im folgenden Originalrezept der Dürers aus Nürnberg.

2 min Lesezeit
Nürnberger Lebkuchen selbst machen - wie zu Albrecht Dürers Zeiten

Nürnberger Lebkuchen selbst machen – wie zu Albrecht Dürers Zeiten

Lesezeit: 2 Minuten

Weihnachtliches Rezept für Nürnberger Lebkuchen

Für ca. 30 Stück benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500 g Honig
  • 100 g Rohrzucker
  • 50 g Butter
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Zitronat
  • 500 g Mehl + Mehl zum Arbeiten
  • 2 ½ Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Pottasche (15 g)
  • 2 Esslöffel + 1 Teelöffel Rosenwasser
  • 1 Eigelb
  • geschälte und halbierte Mandeln, Zitronat und kandierte Früchte zum Verzieren

So bereiten Sie Nürnberger Lebkuchen zu:

  • Honig, Rohrzucker und Butter langsam unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker löst. In eine Rührschüssel füllen und lauwarm abkühlen lassen.
  • Inzwischen Mandeln und Zitronat für den Nürnberger Lebkuchen sehr fein mahlen. Beides mit Mehl, Lebkuchengewürz und Salz mischen. Pottasche und 2 Esslöffel Rosenwasser verrühren. Mit der Mehlmischung zur Honig-Zucker-Masse geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt mindestens 8 Stunden oder über Nacht ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180 ° C (Umluft 160 ° C) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig auf der dünn bemehlten Arbeitsfläche 1 ½ cm dick in Blechgröße ausrollen und aufs Blech legen. Das Eigelb mit 1 Teelöffel Rosenwasser verquirlen und die Teigplatte damit bestreichen. Mit Mandelhälften, Zitronat und kandierten Früchten belegen.
  • Den Lebkuchen im Ofen (Mitte) 15 – 20 Minuten backen. Herausnehmen und die heiße Teigplatte auf dem Blech in beliebig große Rechtecke oder Quadrate schneiden. Die Lebkuchen vom Blech lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In Dosen schichten und vor dem Verzehr einige Tage ruhen lassen.
  • Dazu passt perfekt ein Adventstee mit Sternanis, Thymian und Cranberries. Diesen Tee können Sie ebenfalls selbst zubereiten. Das Rezept finden Sie hier.

Lebkuchengewürz: Was ist das?

Eine festgesetzte, überall gebräuchliche Standardmischung für Lebkuchengewürz gibt es nicht. Die Rezepturen unterscheiden sich für die einzelnen Lebkuchenspezialitäten; die genaue Zusammensetzung ist ein gut gehütetes Geheimnis der Lebkuchenbäcker.

Dabei gibt es durchaus regionale Vorlieben. Eine im süddeutschen Raum verwendete Lebkuchen-Gewürzmischung kann zum Beispiel Zimt, Nelken, Piment, Koriander, Ingwer, Kardamom und Muskatnuss oder Muskatblüte, auch Macis genannt, enthalten. Lebkuchengewürz ist als Gewürzmischung auch im Handel erhältlich.  Sehr lecker sind die Mischungen zum Beispiel „Ginger & Bread“ von Herbaria oder „Klingenberger Lebkuchengewürz“ von Ingo Holland.

Mein Buchtipp: Albrecht Dürers Kochgeheimnisse

Noch mehr Rezepte von damals für Genießer von heute finden Sie in „Dürers Kochbüchlein“ – wie zu Albrecht Dürers Zeiten. Viel Spaß beim Stöbern!

Artikel zum Thema „Festtagessen, Weihnachten & Leckere Winterdesserts“

Für Fragen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: la_vanda / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: