Businesstipps Microsoft Office

Word: Alle Brüche im Handumdrehen darstellen

Lesezeit: < 1 Minute Brüche wie 1/2 und 1/4 setzt Word beim Schreiben standardmäßig automatisch richtig um. Anders ist das zum Beispiel bei 1/6, was Word nicht automatisch als Bruchzahl darstellt. In diesem Fall nutzen Sie die Feldfunktion FORMEL (Word 97) bzw. EQ (Word 2000/2002/2003).

< 1 min Lesezeit
Word: Alle Brüche im Handumdrehen darstellen

Autor:

Word: Alle Brüche im Handumdrehen darstellen

Lesezeit: < 1 Minute

Und so fügen Sie eine Bruchzahl (in unserem Beispiel 1/6) in Ihr Word-Dokument ein:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Strg+F9. Daraufhin werden die Feldklammern eingetragen.
  2. Geben Sie zwischen die Feldklammern „FORMEL f (1;6)“ (ohne Anführungszeichen) für Word 97 ein bzw. „EQ f (1;6)“ für Word 2000/2002/2003.
  3. Drücken Sie dann Alt+F9. Daraufhin wird der Bruch für 1/6 angezeigt. Ein weiterer Druck auf Alt+F9 zeigt wieder die Feldfunktion an.

Das war schon alles. Der Schalter „f“ erzeugt einen Bruch mit Zähler und Nenner, die über und unter dem Bruchstrich zentriert werden. Zähler und Nenner stehen dahinter durch ein Semikolon getrennt in Klammern.
 
Beachten Sie: Wenn das von Ihnen benutzte System ein Komma als Dezimaltrennzeichen verwendet, trennen Sie, wie gerade beschrieben, die beiden Elemente durch ein Semikolon. Falls Sie dagegen einen Punkt als Dezimaltrennzeichen festgelegt haben, verwenden Sie nun ein Komma als Trennzeichen. Über Start-(Einstellungen)-Systemsteuerung, das Symbol Ländereinstellungen und die Registerkarte Zahlen können Sie im Feld Dezimaltrennzeichen prüfen, welches Zeichen eingestellt ist.

Versionen: Word 97/2000/2002/2003

Weiterführende Experten-Artikel rund um Microsofts Word:

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: