Gesundheit Praxistipps

Tipps zur Ernährung mit Weizenmehl

Lesezeit: 2 Minuten Die Farbe des Mehles dient als Kriterium für den gesundheitlichen Wert. Weiße Mehle sind ernährungsphysiologisch weniger wertvoll als dunkle Mehle. Weizenmehl sieht heller aus als Roggenmehl. Deshalb gilt es häufig als weniger gesund. Umgangssprachlich wird Weizenmehl gleich Weißmehl gesetzt. Weizenmehl kann, muss aber nicht Weißmehl sein. Lesen Sie hier, welches Mehl tatsächlich gesund ist.

2 min Lesezeit

Tipps zur Ernährung mit Weizenmehl

Lesezeit: 2 Minuten

Die verschiedenen Mehltypen
Mehl ist das fein gemahlene Getreidekorn. Das Getreidekorn kann unterschiedlich stark zu Mehl ausgemahlen werden. Es können das ganze Korn oder nur Teile davon verarbeitet werden. Je nach Ausmahlungsgrad wird unterschieden zwischen Vollkornmehl und Mehltypen.

Vollkornmehl besteht aus dem ganzen Korn. Mehltypen enthalten nur Bestandteile des Getreidekornes. Je höher die Typenzahl, desto qualitativ hochwertiger ist das Mehl. Die Typenzahl bezieht sich auf den Gehalt an Mineralstoffen. Sie gibt an, wie viel Gramm Mineralstoffe in 100 g Mehl nach dem Verbrennen vorkommen. Mehle mit einer niedrigen Typenzahl sehen hell aus, Mehle mit hoher Typenzahl dagegen dunkler.

Ist Weißmehl ungesund?
Weißmehle haben, wie der Name sagt eine helle, weiße Farbe. Es sind schwach ausgemahlene Mehle mit einer niedrigen Typenzahl. Der Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen ist entsprechend gering. Sie enthalten wenig hochwertiges Eiweiß.

Kennzeichnung der Mehltypen
Weizenmehl ist erhältlich als Vollkornmehl und in verschiedenen Mehltypen. Mehltypen von Weizen sind Typ 405, Typ 550, Typ 812, Typ 1050, Typ 1600, Typ 1700. Hauptsächlich verwendet werden die Mehltypen 405 und 550. Die Mehle sehen weiß aus und besitzen einen niedrigen Ernährungswert. Keine Weißmehle sind die Mehltypen 1050, 1600, 1700 und Weizenvollkornmehl.

Aus ernährungsphysiologischer Sicht sollten bei Weizenmehl die Typen 1050, 1600, 1700 und Vollkornmehl bevorzugt werden. Die Verwendung von höher ausgemahlenen Mehlen schafft neue Geschmackserlebnisse. Der kräftige Geschmack dieser Mehle bedarf aber der Gewohnheit. In Kombinationen mit anderen Lebensmitteln kann der Geschmack auch als störend empfunden werden.

  • Weizenmehl Typ 405 lässt sich ohne Probleme durch Mehle mit den Typenzahlen 1050, 1600, 1700 oder Vollkornmehl ersetzen. Zu beachten ist aber, dass Mehle mit höherer Typenzahl mehr Flüssigkeit aufnehmen. Eventuell  etwas Wasser, Brühe oder Milch zusätzlich dazugeben.
  • Mehle mit einer höheren Typenzahl oder Vollkornmehl eignen sich gut für die Herstellung von Obstkuchen, Pizza oder Tarten.
  • Weizenmehl Typ 405 mit höheren Mehltypen oder Vollkornmehl mischen.
  • Zum Binden von Kartoffelpuffern Vollkornmehl verwenden
  • Sehr lecker sind auch Pfannkuchen aus Vollkornmehl.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):