Lebensberatung Praxistipps

So überwinden Sie die Vergesslichkeit im Alltag

Lesezeit: 2 Minuten Wenn uns unser Gedächtnis im Stich lässt, kommen uns oft Zweifel, ob bei uns noch alles in Ordnung ist. Nach dem Einkaufen haben wir dieses und jenes vergessen. Eine geläufige Telefonnummer ist uns entfallen. Der Zettel mit der wichtigen Notiz ist nun auch nicht mehr zu finden. Kein Grund zur Besorgnis! Die Psychologen sagen, wir sind überlastet.

2 min Lesezeit
So überwinden Sie die Vergesslichkeit im Alltag

So überwinden Sie die Vergesslichkeit im Alltag

Lesezeit: 2 Minuten

Gründe für Alltagsvergesslichkeit

Der häufigste Grund ist der Stress, den wir uns selbst machen. Wir wollen oft alles auf einmal machen. Alles muss perfekt zum Zeitpunkt fertig sein. Unser Gehirn ist dabei mehr als überlastet. Es ist so, als wenn alle Geräte im Haushalt gleichzeitig eingeschaltet werden. Da brennt schon mal die Sicherung durch.

Tipp: Planen Sie die Dinge, die zu erledigen sind, in Ruhe. Überlegen Sie, was Sie zuerst erledigen müssen. Ordnen Sie die Dinge nach ihrer Wichtigkeit. Wenige Minuten in Ruhe überlegt, ersparen Ihnen viel kostbare Zeit.

Ein nächster Grund sind Stimmungsschwankungen. Wenn wir nicht so gut drauf sind, gehen viele Denkprozesse in unserem Kopf langsamer. Überlegen Sie, was Ihnen hilft, aus der schlechten Gemütslage herauszukommen.

Tipp: Die einen hören Musik, die anderen treiben Sport und wieder andere gehen ihrem Hobby nach. Für das Individuum gibt es nicht DAS Patentrezept. Wichtig ist, dass Sie etwas gegen ihre schlechte Gemütslage tun. Andere können es nicht für Sie tun. Ebenso können Sie Kreuzworträtsel lösen, um Ihre geistige Fitness zu trainieren. Auch Spaziergänge helfen oft, weil Bewegung an der frischen Luft guttut.

Trainieren Sie Ihr Gehirn

Der dritte Grund kann mangelnde geistige Fitness des Gehirns sein. Unser Gehirn will und muss trainiert werden, so wie wir die Muskeln unseres Körpers trainieren. Wie heißt es doch so schön? „Wer rastet, der rostet!“

Tipp: Wichtig dabei ist, dass Sie die geistige Arbeit in Ruhe angehen, ohne Hast und Zeitdruck. Alles was wir in Eile erledigen, ist in der Regel nicht viel wert. Erinnert sei hier an den Spruch: „In der Ruhe liegt die Kraft.“ Beim geistigen Training sollten wir darauf achten, dass wir unser Gehirn richtig fordern. Lösen wir ein Kreuzworträtsel, das für uns zu leicht ist, macht es keinen Spaß. Für anspruchsvollere Rätsel können Sie sich Hilfe bei einem einem Lösungsportal holen. Denken Sie daran: geistiges Training muss Spaß machen, das motiviert uns und hellt unsere Stimmung auf.

Bildnachweis: Mila Supynska / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: