Arbeit & Beruf Praxistipps

Stress abbauen – Das können Sie tun

Lesezeit: 3 Minuten Immer wieder ist die Rede von der dauerhaft gestressten Gesellschaft, in der wir leben. Tatsächlich kennt fast jeder von uns die Gefühle der Überforderung, durch die uns gute Laune und Motivation zu entgleiten scheinen. Während kurze Phasen besonderer Anspannung kein Problem und sogar hilfreich sein können, stellt die dauerhafte Belastung einen enormen Druck dar. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, was gegen das Gefühl von Stress und Anspannung ganz praktisch unternommen werden kann.

3 min Lesezeit
Stress abbauen - Das können Sie tun

Stress abbauen – Das können Sie tun

Lesezeit: 3 Minuten

Stress ist kein Indikator guter Arbeit!

Dieser Ratgeber kommt nicht ohne einen kurzen Blick auf ein Missverständnis aus, dem wir oft auf den Leim gehen. Viele Menschen denken, das Gefühl von Stress sei ein Zeichen dafür, dass sie gut und effizient an ihren beruflichen und privaten Zielen arbeiten. Doch keineswegs arbeitet nur der in einem gesunden Maße, der sich kaum eine Pause gönnt und immer unter Strom zu stehen scheint.

Vielmehr kann gute Arbeit auch dann gelingen, wenn die eigenen Grenzen nicht täglich überschritten und überdehnt werden müssen. Wir sollten uns aus dem Grund von der Vorstellung verabschieden, dass wir nur dann wirklich intensiv und erfolgreich arbeiten können, wenn wir dadurch ein Gefühl der Anspannung in uns erzeugen.

Spontane Entspannung im Büro

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Bewältigung von Stress kann direkt im Büro über die Bühne gehen. Wer sich von einer Aufgabe überfordert fühlt, den Überblick zu verlieren droht und sich plötzlich nur noch schwer konzentrieren kann, weist die typischen Symptome auf. In diesem Fall lohnt es sich, aktive und schnell verfügbare Maßnahmen zu nutzen, um sich von dieser Belastung zu befreien. Im Kleinen kann dies schon der kleine Gang zum Kopierer sein, der wieder etwas Bewegung hineinbringt. In anderen Fällen ist es besser, mal eben eine Runde um den Block zu gehen und wieder etwas frische Luft zu schnappen.

Die Blockaden, die mit akutem Stress verbunden sein können, lassen sich aber auch durch mentale Pausen lösen. Dies gelingt zum Beispiel durch einen Blick auf die Einkaufsliste, die für das leckere gemeinsame Essen am Abend noch geschrieben werden muss. Immer mehr moderne Büros denken auch an einen Aufenthaltsraum für ihre Mitarbeiter, in dem sich diese mal mit anderen Dingen beschäftigen können. Auch dies ist eine herausragende Möglichkeit, um dem akuten Stress zu entkommen.

Die Nutzung geeigneter Hilfsmittel

Nicht immer ist es ganz ohne Hilfsmittel und externe Unterstützung notwendig, den Stress ganz zu überwinden. Immer mehr Menschen setzen zum Beispiel auf die Wirkung von CBD-Öl, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Dieses legt keine berauschende Wirkung an den Tag, kann jedoch ein wohltuendes Gefühl der Entspannung erzeugen. Andere entscheiden sich stattdessen für die natürlichere und unverarbeitete Form des Konsums. Hanfsamen, welche die Möglichkeit bieten, sich diese Effekte selbst zunutze zu machen, sind zum Beispiel hier zu finden.

Aber nicht nur der Konsum wohltuender Produkte kann ein Mittel sein, um dem Stress Herr zu werden. Auf der anderen Seite ist es möglich, gezielte Techniken der Entspannung zur Anwendung zu bringen. Man denke nur an die gut besuchten Yoga-Kurse, wie sie heute in praktisch jeder Stadt angeboten werden. Die intensive Beschäftigung mit den Inhalten bietet die Möglichkeit, sie künftig auch zuhause binnen weniger Minuten gegen den Stress einsetzen zu können. Die förderliche Wirkung für Körper und Geist, die damit verbunden ist, wurde wissenschaftlich längst belegt. Wer länger am Ball bleibt und vor allem auf die Regelmäßigkeit der Übungen achtet, profitiert am ehesten von den Effekten.

Zeit für sich selbst einplanen

Auch ein neu strukturiertes Denken im eigenen Wochenplaner ist ein wichtiger Schritt, um den Stress hinter sich zu lassen. Wir haben gelernt, dort alle beruflichen und privaten Dinge einzutragen, die es für uns noch zu erledigen gilt. Unter diesem Eindruck wird unser Privatleben mit all den Dingen, die uns wichtig sind, oft zu einem reinen Pausenfüller degradiert. Da diese in einem prall gefüllten Leben in der Regel rar sind, bleibt uns kaum die Zeit, um uns mal mit uns selbst zu beschäftigen. Dem kann ein Riegel vorgeschoben werden, indem auch die Zeit für persönliche Aktivitäten bewusst in den Planer aufgenommen wird.

Realistische Erwartungen schaffen

Sollte es trotz all dieser Schritte nicht möglich sein, den Stress ganz zu überkommen, so müssen andere Lösungen her. Vielleicht liegt die Ursache in einer zu großen Lücke zwischen den Erwartungen an uns selbst und dem Potenzial, das wir im Alltag tatsächlich erfüllen können. Wer auf diese Art immer nur einen Schritt hinter dem Idealzustand hinterherhinkt, der wird kaum einmal die Möglichkeit haben, mit sich selbst zufrieden zu sein. Genau in dieser Situation ist es hilfreich, die eigenen Ziele zu reflektieren und zu überdenken. Vielleicht reicht es schon aus, die Zeiträume etwas zu verlängern, in denen sie erreicht werden sollen. Wer sich auf diese Weise von zu großem Druck befreit, wird sich in vielen Fällen wieder zu größerer Leistung motivieren können.

Bildnachweis: nenetus / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: