Homöopathie Praxistipps

Nux vomica bei Magen-Darmbeschwerden mit Erbrechen

Lesezeit: 2 Minuten Bei Magen-Darmbeschwerden mit Brechreiz denkt jeder sofort an Nux vomica, die Brechnuss. Schon der deutsche Name legt das ja nahe. Und oft genug hat Nux vomica auch schon Erleichterung gebracht, ob ein Infekt, eine Vergiftung oder auch ein Kater nach einer durchzechten Nacht die Ursache für das Übel war. Doch nicht immer ist es das Mittel der Wahl. Gerade bei Magen-Darmbeschwerden können auch sehr viele andere homöopathische Mittel helfen.

2 min Lesezeit

Nux vomica bei Magen-Darmbeschwerden mit Erbrechen

Lesezeit: 2 Minuten

Was sind häufige Gründe für Nux vomica Zustände bei Magen-Darmbeschwerden?

  • Zu viel Stress bei der Arbeit, Überarbeitung
  • gekränkter Ehrgeiz, Ärger
  • Zu viel Essen, Alkohol, Drogen auf Festen
  • Vergiftungen
  • Magen – Darm – Infekte

Bei welcher Art von Magen-Darmbeschwerden passt Nux vomica?
Typisch für Nux vomica ist ein innerer Drang, der sich auch bei den körperlichen Beschwerden ausdrückt, vor allem leidet der Betroffene unter Bauchkrämpfen, die Stuhldrang verursachen. Auch beim Durchfall besteht das Gefühl, nie fertig zu sein. Die Übelkeit ist begleitet von häufigem Hochwürgen, wobei das Erbrechen schwer fällt oder sogar schmerzhaft ist.

Der Bauch ist aufgetrieben, im Magen ist sehr druckempfindlich und oft ist ein Schweregefühl vorhanden. Kleidungsdruck wird schlecht vertragen. Psychisch fällt auf, dass die Menschen, die Nux vomica bei Magen – Darmbeschwerden benötigen, sehr eilig, reizbar und überempfindlich auf äußere Eindrücke reagieren, auch hier ist der innere drang zu beobachten, z. B. mit der Arbeit fertig zu werden.

Die Betroffenen sind sehr empfindlich gegen Zugluft und wollen sich nicht bewegen. Bei den geschilderten Beschwerden kann Nux vomica gute Dienste leisten und schnell wieder zu Wohlbefinden führen.

Worauf müssen Sie achten?
Geben Sie das Mittel nur einmalig in der Potenz C 30. Zu häufige Gaben können den Zustand verstärken, weil dann der Organismus zu stark auf das Mittel reagiert. Erst wenn das Mittel wirklich eindeutig geholfen hat, die Wirkung aber wieder nachlässt, können Sie es noch einmal wiederholen. Wenn das Mittel nicht nach wenigen Stunden hilft, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie lieber niedrigere Potenzen verabreichen wollen, dann ist es besonders wichtig, daran zu denken, dass das Strychnin, welches in der Brechnuss enthalten ist, auch in den Globuli noch vorhanden ist. Daher sollten Sie nicht zu häufig und über längere Zeit Kügelchen in den niedrigen Potenzen einnehmen. 

Bei Babys und Kleinkindern sollten Sie nicht allein homöopathische Mittel anwenden sondern auf jeden Fall den Arzt aufsuchen, da Babys schnell dehydrieren, das heißt, durch Erbrechen und Durchfall zu viel Wasser verlieren.

Wann passt Nux vomica nicht bei Magen-Darmbeschwerden?
Gerade bei Magen-Darmbeschwerden gibt es sehr viele Mittel, die von Nux vomica unterschieden werden müssen. Hier seien nur einige Symptome exemplarisch genannt, um sie von Nux vomica zu differenzieren und Ihnen einen  Eindruck zu vermitteln. Diese Aufzählung reicht nicht, um eines der Mittel zu verschreiben.

Aethusa cynapium: nicht reizbar wie Nux vomica, sondern ängstlich, Übelkeit und Erbrechen besonders nach Milch, Hunger nach dem Erbrechen.

Arsenicum album: Während bei einem Nux vomica Zustand eher Warmes gut tut, haben Menschen, die Arsenicum album brauchen, Durst auf eiskalte Getränke. Die Stimmung ist ängstlich, Durchfall und Erbrechen treten gleichzeitig auf.

Bryonia: ist auch reizbar, möchte aber kalte Getränke und typisch ist, dass jede Bewegung die Übelkeit verschlechtert.

Phosphorus: auch hier werden kalte Getränke verlangt, die zuerst gut tun, aber sobald sie im Magen warm werden, erbrochen werden. Auch hier steht eher Ängstlichkeit im Vordergrund.

Pulsatilla: Im Unterschied zu Nux vomica weinerlich und möchte getröstet werden, die Beschwerden treten auf nach Eiscreme oder fettigen Speisen, Wärme verschlimmert das Befinden.

Viele weitere Mittel können auf Magen – Darmbeschwerden passen, genannt seien hier noch Antimoniume crudum und tartaricum, Chamomilla, China, Cocculus, Colchicum, Ipecacuanha, Sepia, Tabacum, Veratrum album u. v.a.

Fazit:
Nux vomica ist das erste Mittel, an das viele denken, wenn sie Magen-Darmbeschwerden haben. Wenn es zu den Beschwerden passt, wirkt es Wunder. Doch müssen auch viele andere Mittel in Betracht gezogen werden, wenn Sie die Beschwerden schnell und sanft behandeln wollen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, nehmen Sie lieber Ihre Homöopathin in Anspruch. Wenn die Beschwerden sich nicht nach kurzer Zeit bessern oder ein Infekt die Ursache ist, sollten  Sie einen Arzt aufsuchen. Bei Babys und Kleinkindern muss ein Arzt bei Durchfall und Erbrechen schnell aufgesucht werden, da hier Dehydrierung droht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: