Gesundheit Praxistipps

Laufen: Ausgelatscht – Wann der Laufschuh verschlissen ist

Lesezeit: < 1 Minute Ein guter Laufschuh ist das einzige Equipment, das man zum Joggen braucht. Gerade deshalb kommt ihm eine hohe Bedeutung zu. Der Kauf des richtigen Schuhs ist das eine. Aber um gesundheitliche Probleme zu vermeiden, ist es fast noch wichtiger zu wissen, wann der Schuh verschlissen ist.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Laufen: Ausgelatscht – Wann der Laufschuh verschlissen ist

Lesezeit: < 1 Minute

Vor allem Sportartikelhersteller betonen immer wieder, dass ein Laufschuh nach spätestens einem Jahr bzw. 800 bis 1000 Kilometern verschlissen ist. Bedenkt man dabei, dass ambitionierte Läufer pro Woche 50 Kilometer (je nach Trainingsphase auch deutlich mehr) zurücklegen, müssten diese sich demnach nach spätestens drei Monaten mit einem neuen Paar eindecken – nicht nur in Zeiten der Wirtschaftskrise ein teurer Spaß.

Laufen: Haltbarkeit heutzutage deutlich höher
In den letzten Jahren hat sich mehr und mehr die Meinung durchgesetzt, dass das Alter des Schuhs und die gelaufene Kilometerzahl nicht die Ausschlag gebenden Gradmesser sein können. Das liegt daran, dass fabrikneue Laufschuhe heutzutage in der Regel weicher gedämpft sind als früher. Die Dämpfung wird erst mit der Zeit härter, sodass moderne Laufschuhe deutlich länger getragen werden können als beispielsweise noch die Modelle aus den 90er Jahren (welche wohl kaum jemand mehr besitzt, geschweige denn zum Laufen trägt). Dass die Sportartikelhersteller eine andere Meinung vertreten, liegt in der Natur der Sache.

Laufschuhe: Anhaltspunkte für den Verschleiß
Um zu beurteilen, ob ein Laufschuh verschlissen ist, sollten Sie sich vielmehr die Sohle anschauen. Wenn das Profil weitgehend abgelaufen ist oder die Schuhe zu sehr aus der Form geraten sind, wird es Zeit für ein neues Paar. Werfen Sie den alten Schuh aber nicht gleich weg, sondern nehmen Sie ihn mit ins Fachgeschäft. Anhand des Abriebs kann der Verkäufer nämlich erkennen, ob bei Ihnen eine Fehlstellung vorliegt, und ein anderer Schuhtyp besser für Sie geeignet wäre.

Generell gilt jedoch, dass ein Läufer, der mehrfach in der Woche trainiert, mindestens zwei bis drei Paar Laufschuhe besitzen und auch regelmäßig tragen sollte. Schließlich hat jedes Modell seinen eigenen "Charakter“ und sorgt für eine bessere Verlagerung der Belastung auf den Bewegungsapparat. Fehlstellungen und Verschleißerscheinungen kann auf diese Weise vorgebeugt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: