Gesundheit Praxistipps

Ein leckeres Rezept zur Fastenzeit: Vegetarische Reispfanne

Lesezeit: 2 Minuten Bei so manch einem sind die Hosen während des langen Winters und der Karnevalstage enger geworden. Grund genug für viele, bis Ostern den Gürtel ein wenig enger zu schnallen. Viele nutzen die Fastenzeit, um zu entschlacken, zu entgiften oder überschüssige Pfunde purzeln zu lassen. Daher haben wir für Sie ein leckeres Rezept ausgewählt, mit dem das Fasten zum Vergnügen wird.

2 min Lesezeit
Ein leckeres Rezept zur Fastenzeit: Vegetarische Reispfanne

Ein leckeres Rezept zur Fastenzeit: Vegetarische Reispfanne

Lesezeit: 2 Minuten

Diät, abnehmen, Sport und Co. empfinden viele als anstrengend und mühsam. Oft fehlt die nötige Disziplin, das angepeilte Idealgewicht auch wirklich zu erreichen. Anders sieht es da in der Fastenzeit aus. Viele fühlen sich angespornt, da sie nicht alleine den langen schlanken Weg bis Ostern wandern müssen. Damit Sie auch Ihr Fastenziel erreichen, haben wir für Sie ein Fastenzeit-Menü zusammengestellt. Wichtig ist: Essen ist erlaubt!

Übrigens: Es ist wichtig, dass Sie sich gut auf das Fasten vorbereiten. In den letzten Monaten hat sich der Körper an das überschüssige Fett und die übermäßigen Kalorien gewöhnt. Sinnvoll ist es also nicht, wenn Sie direkt am Aschermittwoch mit einer Radikaldiät anfangen. Das schädigt Ihrem Körper und Ihrer Seele mehr und führt schnell zum gefürchteten Jojo-Effekt. Stellen Sie Ihren Körper daher langsam aber bestimmt auf die Fastenzeit ein.

Sind Sie ein großer Frühstücker?

Normalerweise sollte Ihr Frühstück in der Fastenzeit aus jeder Menge Flüssigkeit bestehen. Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser – am besten lauwarm und still. Das wirkt für Ihren Körper wie eine innere Dusche. Bestens geeignet zum Frühstück in der Fastenzeit sind Tees aller Sorten, Obstsäfte (aber bitte nur frisch gepresst) oder Smoothies. Sollten Sie zu den großen Frühstückern gehören, darf es auch eine Scheibe Vollkornbrot mit Honig sein. Vermeiden Sie aber die Völlerei am Morgen!

Ein Rezept zur Fastenzeit: Vegetarische Reispfanne

Zum Mittagessen dürfen Sie richtig zulangen – aber bitte nur gesunde Sachen. Besonders empfehlenswert sind in der Fastenzeit Reis- und Gemüsegerichte. Vermeiden Sie den großen Fleischkonsum und schwere fetthaltige Gerichte. Hier haben wir für Sie ein leckeres leichtes Rezept zusammengestellt, das Sie ganz leicht nachkochen können.

Für die vegetarische Reispfanne benötigen Sie folgende Zutaten:

  • ½ Tasse Basmati-Reis
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 125 g frische Champignons (weiß oder braun)
  • 1 Paprikaschote (rot oder gelb)
  • 1 Tomate
  • 50 g Feta-Käse
  • Curry
  • Salz
  • ½ TL Olivenöl

Das ganze reicht für 2 Personen.

Zur Vorbereitung der vegetarischen Reispfanne

Kochen Sie den Basmatireis in der Gemüsebrühe, bis er gar geworden ist. Braten Sie danach die klein gehackten Zwiebeln in einer Pfanne mit dem Olivenöl an. Achtung: Ist die Pfanne zu heiß, verbrennen die Zwiebeln schnell. Geben Sie danach die geputzten Champignons hinzu. Diese sollten nicht länger als drei Minuten in der Pfanne brutzeln, da sonst die wichtigen Nährstoffe verloren gehen.

Geben Sie nun die gewürfelte Paprika hinzu und zum Schluss erst die Tomaten. Auch Tomaten sollten nur ganz kurz bei heißer Temperatur gebraten werden, da sie sonst zerfallen und zu viel Wasser abgeben.

Geben Sie danach  den gekochten Reis hinzu und schmecken Sie alles mit Curry und Salz ab. Am Ende geben Sie den gewürfelten Feta hinzu. Aber Achtung: Feta ist ein sehr fetthaltiger Käse. Möchten Sie ein ganz leichtes Rezept haben, dann lassen Sie den Feta-Käse lieber weg. Fertig ist Ihr Rezept zur Fastenzeit!

Zum Abendessen Abendbrot?

Nein, essen Sie in der Fastenzeit kein Brot zum Abendessen. Dieses steckt voller Kohlenhydrate, die den gewünschten Abnehmeffekt verlangsamen. Stattdessen eignet sich zum Abendessen ein Früchtequark sehr gut. Kaufen Sie sich dafür fettarmen Naturjoghurt und schneiden Sie einen Apfel oder ein anderes Obststück hinein. Da aber auch Obst Furchtzucker enthält, ist es noch effektiver, wenn Sie abends Gemüse mit einem Joghurt-Dip verputzen.

Wichtig ist, dass Sie den ganzen Tag über viel trinken. Am besten stellen Sie sich immer eine gefüllte Teekanne oder Wasserflasche neben den Arbeitsplatz, dann vergessen Sie das Trinken nicht. Und was gehört zum A und O der Fastenzeit? Bewegung! Vergessen Sie also nicht, zwischendurch spazieren zu gehen und statt des Aufzugs einmal die Treppen zu nehmen.

Bildnachweis: kab-vision / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: