Gesundheit Praxistipps

Diäten – so schaffen Sie den Weg aus der Diätfalle

Haben auch Sie schon unzählige Diäten hinter sich? Fragen Sie sich oft, ob die ständigen Abmagerungs-Kuren wirklich sinnvoll sind? Haben Sie nach einer Fastenkur mit dem Jojo-Effekt zu kämpfen? Dann sind Sie nicht allein. Die meisten Übergewichtigen wissen, dass sie ihr Gewicht reduzieren müssen, doch geht das auch ohne Diät? Wie können Sie sich von alten Essgewohnheiten trennen?

Diäten - so schaffen Sie den Weg aus der Diätfalle

Diäten – so schaffen Sie den Weg aus der Diätfalle

Diäten können auf Dauer dick machen!

Es steht außer Frage, dass die meisten Diäten zu einer Gewichtsabnahme führen, solange man sie durchhält. Ob jedoch alle Diäten gesund sind, ist fraglich. Die einen Abnehmprogramme sind zu einseitig, andere schmecken nicht, wieder andere sind zu teuer.

Wenn Sie eine Diät gemacht haben und dann damit aufhören, setzt in den meisten Fällen der gefürchtete Jojo-Effekt ein. Warum ist das so? Während einer Diät nehmen Sie zwangsläufig weniger Kalorien zu sich. Ihr Körper versucht, die verminderte Kalorienaufnahme mit einem reduzierten Bedarf auszugleichen. Dies sichert uns in Hungerzeiten das Überleben.

Nach einer kalorienarmen Diät führen Sie Ihrem Körper wieder mehr Kalorien zu. Er ist allerdings noch auf Mangelernährung eingestellt und lagert die überschüssigen Kalorien als Fett in Ihrem Körper ein. So nehmen Sie schnell wieder zu. Viele von uns machen nun wieder eine neue Diät und der Diät-Teufelskreis hat begonnen. Viele Übergewichte sind nur dick, weil sie zu viele Diäten in ihrem Leben gemacht haben.

Wie schaffen Sie den Weg aus der Diätfalle?

Wie können Sie abnehmen, ohne zu hungern und ohne Diät? Es gibt nur einen Weg: Sie müssen Ihre Ernährung umstellen und sich mehr bewegen. Natürlich ist das viel einfacher gesagt, als getan, denn sicher haben auch Sie Ihre Lieblingsspeisen, von denen Sie sich auf Dauer nicht trennen möchten. Lieblingsspeisen müssen sein, auch wenn sie im Übermaß genossen dick machen.

Gönnen Sie sich deshalb Ihr Lieblingsessen in Maßen, das ist gut für Ihren Körper und Ihre Seele. Doch das Lieblingsessen zu reduzieren reicht in den meisten Fällen für eine Gewichtsabnahme nicht aus.

Befolgen Sie für eine dauerhafte Ernährungsumstellung folgende Schritte:

1. Schritt: Schreiben Sie 14 Tage lang alles auf, was Sie essen und was Sie trinken. Essen und trinken Sie wie gewohnt. Bitte notieren Sie auch jede Zwischenmahlzeit und jede Knabberei. Sie brauchen dabei weder das Gewicht der Lebensmittel zu notieren noch die Kalorien zu zählen. Sie werden staunen, was und wie viel auf Ihrer Liste stehen wird.

2. Schritt: Sehen Sie sich diese Liste genau an. Welche Nahrungsmittel haben Sie gegessen, ohne dass Sie wirklich Hunger gehabt haben? Vermutlich einige. Die meisten Menschen essen unbewusst, besonders in Stresssituationen und sogar aus Langeweile. Oft werden diese Nahrungsmittel sogar zwischen den Hauptmahlzeiten gegessen, in vielen Fällen, um Stress zu kompensieren.
Markieren Sie nun alle diese Lebensmittel mit einem roten Textmarker.

3. Schritt: Befinden sich auf Ihrer Liste Süßigkeiten und Knabbereien? Markieren Sie diese Produkte ebenfalls mit Ihrem roten Textmarker.

4. Schritt: Nun zu den Getränken: Markieren Sie alle Getränke auf Ihrer Liste, die Kalorien haben, mit einem grünen Textmarker.

5. Schritt: Nun zu den Lebensmitteln, die Sie durch weniger fett- und kalorienhaltige austauschen könnten, ohne dass Sie hungern müssten. Ein Beispiel: Auf Ihrer Liste steht, dass Sie zum Frühstück gerne zwei Brötchen mit Salami und Gurken essen.

100 Gramm Salami haben etwa 360 Kalorien. Wenn Sie die Salami durch die gleiche Menge Putenschinken ersetzen, der pro 100 Gramm nur etwa 160 Kalorien hat, sparen Sie 200 Kalorien, ohne dass Sie die Menge Ihrer Nahrung reduzieren müssen.

Markieren Sie nun auf Ihrer Liste alle Lebensmittel, die Sie durch weniger fett- und kalorienreiche Produkte ersetzen können mit einem grünen Textmarker.

Ihre Ernährungsumstellung kann nun so aussehen:

  • Streichen Sie alle rot markierten Lebensmittel, Süßigkeiten und Knabbereien von Ihrem Speiseplan.
  • Wenn Sie Schokolade oder Pralinen für Ihr Wohlbefinden brauchen, dann sollten Sie sich täglich eine kleine Portion (1 Praline oder 10 – 20 g Schokolade) gönnen. Sehen Sie dies als Belohnung an und genießen Sie jeden Bissen.
  • Tauschen Sie die grün markierten Getränke durch kalorienfreie Getränke aus. Denken Sie immer daran, dass kalorienhaltige Getränke Ihr Gewicht enorm erhöhen können.
  • Ersetzen Sie alle grün markierten Lebensmittel durch kalorienarme Produkte, die Ihnen genauso gut schmecken.

Warum ist es so schwer, alte Ernährungsgewohnheiten umzustellen?
Die meisten Menschen wissen genau, welche Nahrungsmittel dick machen und welche sie bevorzugen sollten. Trotzdem ist es für die meisten schwer, sich aus dem gewohnten Essverhalten zu befreien.

Forscher haben festgestellt, dass sich eine Änderung in unseren Essgewohnheiten erst in unserem Kopf etabliert hat, wenn wir mindestens drei Monate lang die neuen Essgewohnheiten regelmäßig praktiziert haben. Körper und Geist brauchen diese Zeit, um sich an das Neue zu gewöhnen.

Gönnen Sie sich diese Umstellzeit und erwarten Sie nicht zu viel! Wenn Sie sich an diese einfachen Verhaltensregeln halten, werden Sie sicher abnehmen, auch ohne Diät.

Bildnachweis: kei907 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: