Gesundheit Praxistipps

Spannungskopfschmerzen: Ursachen und Behandlung

Lesezeit: 2 Minuten Bei Spannungskopfschmerzen kann man bei der Behandlung zwischen Akutbehandlung und Therapie unterscheiden. Ist die Ursache des Schmerzes keine ernsthafte Erkrankung, spricht nichts gegen eine Selbstbehandlung. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

2 min Lesezeit

Spannungskopfschmerzen: Ursachen und Behandlung

Lesezeit: 2 Minuten

Fast jeder Mensch leidet ab und zu unter Kopfschmerzen. Doch Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. So lässt sich zum Beispiel nach der Art des Schmerzes (pochend, stechend, dumpf etc.) und nach dem Ort (Stirn, Hinterkopf, Schläfe etc.) unterscheiden.

Spannungskopfschmerzen und Migräne
Neben der Migräne und den Spannungskopfschmerz gibt es zahlreiche weitere Kopfschmerzformen und Mischformen. In der Medizin unterscheidet man zwischen 200 verschiedenen Arten von Kopfschmerzen. Dementsprechend zahlreich sind die Ursachen und die Möglichkeiten der Behandlung von Kopfschmerzen.

Vom Spannungskopfschmerz ist in Deutschland fast jeder Dritte betroffen. Sie treten häufig erstmals im Alter zwischen 20 und 30 Jahren auf. Aus den zunächst selten auftretenden Beschwerden kann sich dann mit zunehmendem Alter aber ein chronischer Spannungskopfschmerz entwickeln.

Primäre und sekundäre Kopfschmerzen
Bei den etwa 200 verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, den möglichen Ursachen und zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten ist im konkreten Fall eine Diagnose nicht immer einfach. Zur Behandlung wird daher zunächst zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen unterschieden:

  • Bei den primären Kopfschmerzen ist der Schmerz selbst die Erkrankung. Wichtigste Vertreter dieser Kopfschmerz-Art sind die Spannungskopfschmerzen und die Migräne.
  • Demgegenüber ist bei sekundären Kopfschmerzen der Schmerz ein Anzeichen für eine andere Erkrankung, etwa einer Hirnhautentzündung, einem Infekt oder gar einem Hirntumor.

Wer seine Kopfschmerzen selbst behandeln will, sollte sich daher über die Ursachen im Klaren sein. Bei häufigen Kopfschmerzen ist ein Arztbesuch anzuraten.

Spannungskopfschmerzen: Ursachen und Symptome
Spannungskopfschmerzen sind die häufigste Form der Kopfschmerzen. Sie treten nicht periodisch oder chronisch auf. Der Schmerz wird von den Patienten als dumpf-drückend beschrieben.

Charakteristisch für Spannungskopfschmerzen ist ferner ein Schmerz, der im ganzen Kopf wahrgenommen wird. Patienten haben in der Regel das Gefühl, als wenn der Kopf in einem Schraubstock stecken würde.

Spannungskopfschmerzen: Möglichkeiten der Behandlung
Bei der Behandlung von Spannungskopfschmerzen kann man zwischen Vorbeugung und Therapie einerseits und Akutbehandlung andererseits unterscheiden.

Medikamente zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen sind häufig rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Können Sie ausschließen, dass die Spannungskopfschmerzen durch eine ernsthafte Erkrankung verursacht werden, spricht nichts gegen eine Selbstmedikation. Allerdings sollte man bei der Selbstbehandlung die Wirkungsweise der Arzneimittel kennen.

Spannungskopfschmerzen mit Paracetamol behandeln
Paracetamol hat eine schmerzlindernde und fiebersenkende Wirkung. Der Wirkungsort dieses Medikamentes zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen liegt aber mehr im zentralen Nervensystem, wo die Schmerzimpulse verarbeitet werden.

In der Regel ist Paracetamol bei bestimmungsgemäßer Einnahme gut verträglich. Wie bei vielen schmerzlindernden Medikamenten kann eine Überdosierung aber schwerwiegende Folgen haben.

Spannungskopfschmerzen: Behandlung mit Koffein
Das Koffein gelangt mit dem Blut ins Gehirn und erweitert dort verengte Blutgefäße. Es eignet sich somit durchaus zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen. Vermutlich hat Koffein sogar noch eine direkte Wirkung gegen Kopfschmerzen und verstärkt die Wirkung des Paracetamols.

Behandlung von Spannungskopfschmerzen mit Acetylsalicylsäure
Zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen kommt insbesondere auch Acetylsalicylsäure in Betracht, da sie schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend wirkt.

Behandlung von chronischen Spannungskopfschmerzen
Wer über einen längeren Zeitraum und/oder häufig unter Spannungskopfschmerzen leidet, sollte in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Hausmittel zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen
Zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen können auch einige Hausmittel recht hilfreich sein. Wenn z. B. Stress die Ursache des Schmerzes ist, können ätherische Öle aus der Baldrian-Wurzel zur Behandlung eingesetzt werden. Bei einigen Patienten wirken sie wie ein Filter, der dafür sorgt, dass starke Umweltreize abgeschwächt werden.

Insbesondere zu Beginn einer Schmerzphase kann Pfefferminzöl zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen eingesetzt werden, das hierzu auf die Stirn aufgetragen wird. Ferner hat eine starke Tasse Kaffee mit einem Schuss Zitrone schon vielen Kopfschmerpatienten eine Schmerztablette erspart.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: