Homöopathie Praxistipps

Die homöopathischen Hausapotheke: Kopfschmerzen

Lesezeit: 3 Minuten In eine homöopatische Hausapotheke gehören auch verschiedene Mittel, die gegen Kopfschmerzen helfen können. Je nach dem, ob die Kopfschmerzen als Folge von einer durchgemachten Nacht auftreten, ob sie von einem Schlag herrühren oder ob sie gewohnheitsmäßig am Wochenende aufkommen, müssen Sie die homöopathische Hausapothke mit unterschiedlichen homöopathischen Mitteln bestücken.

3 min Lesezeit
Die homöopathischen Hausapotheke: Kopfschmerzen

Die homöopathischen Hausapotheke: Kopfschmerzen

Lesezeit: 3 Minuten

Homöopathische Hausapotheke – Kater-Kopfschmerzen

Als erstes homöopathisches Mittel gegen Kopfschmerzen in Verbindung mit einem Kater nach Alkoholgenuss gilt Nux-vomica, die Brechnuss.

Wenn Sie zu viel Alkohol getrunken haben oder einfach mehr als Sie vertragen, Sie sich am Morgen sehr elend fühlen, drückende Kopfschmerzen Sie plagen, Ihnen übel ist und sie sehr missgelaunt sind, ist Nux-vomica das Mittel der Wahl. Die Kopfschmerzen sind drückend und Sie sind empfindlich gegen Zugluft und Kälte. Hier kann Nux-vomica zu einer Beruhigung des Magens und zu einer Linderung der Kopfschmerzen führen.

Die homöopathische Hausapotheke – Kopfschmerzen nach einem Schlag

Wenn in Folge eines Schlags oder Stoßes auf den Kopf Kopfschmerzen auftreten, ist Arnica das homöopathische Mittel der Wahl. Arnica (der Bergwohlverleih) hilft bei allen Stoßverletzungen und Prellungen, ist aber besonders angezeigt, wenn die Verletzung im Kopfbereich erfolgt ist.

Arnica hilft dem Körper die Flüssigkeit zu resorbieren, die normaler Weise eine Schwellung erzeugt und verhindert so auch, dass blaue Flecken entstehen. Haben Sie sich den Kopf gestoßten, hilft Arnica, dass keine Beule entsteht. Arnica gilt als wichtigstes Verletzungsmittel und darf in keiner homöopathischen Hausapotheke fehlen.

Die homöopathische Hausapotheke – Kopfschmerzen in Folge eines Streits

Wenn Sie nach einem Streit Kopfschmerzen bekommen, die vom Hinterkopf zur Stirn wandern, wenn Sie brummig und abweisend sind und am liebsten ihre Ruhe haben wollen, ist Bryaonia alba (die weiße Zaunrübe) das homöopathische Mittel der Wahl.

Schon die kleinste Bewegung der Augen oder des Kopfes können Ihre Beschwerden verschlimmern. Eine Erleichterung erfahren sie nur, wenn Sie beide Hände gegen die schmerzenden Stellen drücken. Bryonia hilft auch bei Erkältungen mit Kopfschmerzen und bei Ischiasbeschwerden und sollte deswegen in jeder homöopathischen Hausapotheke vorhanden sein.

Die homöopathische Hausapotheke – Kopfschmerzen vor einem aufregendem Ereignis

Manche Menschen sind sehr aufgeregt vor einer Prüfung oder vor einer neuen, unbekannten Situation und bekommen dann heftige Kopfschmerzen. Hier kann das homöopathische Mittel Gelsemium sempervirens das angezeigte Mittel sein.

Wenn Sie sich wie benommen fühlen, das Gesicht rot gefleckt ist und Hände und Füße sich kalt anfühlen, kann Gelsemium Ihnen helfen wieder ins Gleichtgewicht zu kommen. Geslemium hilft auch gegen andere Beschwerden und solle nicht in einer homöopathischen Hausapotheke fehlen.

Die homöopathische Hausapotheke – periodisch wiederkehrende Kopfschmerzen

Wenn Sie unter periodisch auftretenden Kopfschmerzen leiden, sollten Sie eine homöopathische Konstitutionsbehandlung in Angriff nehmen. Im akuten Fall kann Lachesis (das Gift der Buschmeisterschlange) als homöopathisches Mittel helfen, wenn Schlaf die Beschwerden verschlimmert und Sie sehr eifersüchtig und besitzergreifend sind.

Das homoöpathische Mittel Pulsatilla ist angezeigt, wenn Sie ein eher sanfter Typ sind, bei Streits schnell nachgeben und sich Ihre Kopfschmerzen an der frischen Lunft bessern. Während Lachesis nicht unbedingt in einer homöopathischen Hausapotheke enthalten sein muss, ist Pulsatilla ein homöopatisches Mittel, das relativ häufig zur Anwendung kommt und deswegen auch nicht in Ihrer homöopathischen Hausapotheke fehlen sollte.

Die Homöopathische Hausapotheke – Kopfschmerzen in Folge von Hunger

Es gibt Menschen, die mit Kopfschmerzen reagieren, wenn sie zu lange nichts gegessen haben. Sobald der Magen leer ist, meldet sich der Kopf und fängt an zu schmerzen. Hier hilft das homöopathische Mittel Phosphor was auch angezeigt ist, wenn die Kopfschmerzen mit Nasenbluten einher gehen.

Auch Menschen, die schnell zu begeistern sind und dann aber auch schnell erschöpft sind, können mit Kopfschmerzen reagieren, wenn sie sich über einen längeren Zeitraum konzentrieren müssen. Auch hier ist Phosphor das angezeigte Mittel, das Sie in Ihrer homöopathischen Hausapotheke mitführen sollten.

Fazit:

Gegen Kopfschmerzen sollte Ihre homöopathische Hausapotheke folgende Mittel enthalten:

Nux-vomica – Kopfschmerzen in Folge von zu viel Alkohol
Arnica –          Kopfschmerzen nach Stoß oder Schlag
Bryonia –        Kopfschmerzen nach Streit oder durch Ärger
Pulsatilla –       periodisch auftretende Kopfschmerzen, besser an der frischen Luft
Phosphor –     Kopfschmerzen in Folge von Hunger und Erschöpfung

Nux-vomica, Phopshor, Arnica, Bryonia und Pulsatilla sollten in keiner homöopathischen Hausapotheke fehlen, da diese Mittel auch für viele andere Beschwerden in Frage kommen.

Bildnachweis: RFBSIP / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):