Homöopathie Praxistipps

Migräne mit Arsenicum album behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Das homöopathische Mittel Arsenicum album wird in der Behandlung von Migräne eingesetzt. Arsenicum album kann konstitutionell oder auch akut eingesetzt werden. Lesen Sie hier, welche charakteristischen Symptome, Modalitäten und Begleiterscheinungen auf das homöopathische Mittel Arsenicum album hinweisen.

2 min Lesezeit
Migräne mit Arsenicum album behandeln

Migräne mit Arsenicum album behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Arsenicum album in der homöopathischen Konstitutionsbehandlung bei Migräne

Die Arsenicum-album-Persönlichkeit ist sehr unruhig und ängstlich. Getrieben von der großen Angst vor Krankheit und Verarmung strebt sie selbst nach Perfektion, bei allem was sie tut. Sie erwartet gleiches von ihren Mitmenschen und kann sehr streng und kontrollierend sein.

Arsenicum album ist sehr misstrauisch, auch ihren Nächsten gegenüber. Gleichzeitig haben Menschen, die Arsenicum album konstitutionell benötigen, große Angst, dass ihren Nächsten etwas passieren könnte. Alle Beschwerden verschlimmern sich in der Nacht und durch Kälte. Eine Besserung der Beschwerden tritt durch Ruhe und Wärme ein.

Charakteristische Migräne-Beschwerden bei Arsenicum album

Am Anfang der Migräne-Attacke tritt eine starke Übelkeit mit Erbrechen auf. Der Betroffene fühlt sich sehr elend. Ihm ist kalt und er möchte sich zurückziehen. Die Schmerzen werden als brennend oder berstend beschrieben. Sie sind eher rechtsseitig oder beginnen rechts und wandern dann nach links.

Die Augen tränen und häufig tritt ein wässriger Schnupfen auf. Die Kopfschmerzen sind in der Nacht schlimmer oder treten nur nachts auf. Begleitend kann starker Durst auf kaltes Wasser vorhanden sein. Das Wasser wird aber häufig ebenso erbrochen, sobald es den Magen erreicht hat. Der Betroffene wird von starken Frostschauern geplagt. Häufig führen auch diverse Decken oder dicke Kleidung nicht zur Erwärmung.

Arsenicum album in der Konstitutionsbehandlung einsetzen

Wird das homöopathische Mittel Arsenicum album als Konstitutionsmittel gegen Migräne eingesetzt, kann ein homöopathisches Akutmittel hilfreich sein. Durch die Konstitutionsbehandlung gehen in der Regel die Häufigkeit und die Intensität der Migräne-Anfälle zurück. Kommt es dennoch zu einem heftigen Migräne-Anfall, wird meist das homöopathische Komplementärmittel verordnet.

Komplementär zu Arsenicum album ist das homöopathische Mittel Phosphor. Dieses wird dann im akuten Fall in einer niedrigeren Potenz als das Konstitutionsmittel verordnet. Häufig hilft aber auch das Konstitutionsmittel in einer anderen Potenz, im akuten Anfall die Beschwerden zu lindern. Als Faustregel gilt, je heftiger der Anfall, desto schneller muss das homöopathische Akutmittel wirken.

Fazit

Das homöopathische Mittel Arsenicum album kann konstitutionell oder akut gegen Migräne eingesetzt werden. Gerade für perfektionistisch veranlagte, ängstliche und ruhelose Menschen, die unter häufigen Migräneanfällen leiden, ist Arsenicum album häufig das angezeigte homöopathische Heilmittel.

Charakteristische Begleitbeschwerden bei Arsenicum album sind Übelkeit mit Erbrechen, starkes Frieren, Angst und Unruhe und eine Verschlimmerung der Beschwerden nachts um 1 Uhr.

Andere häufig angezeigte homöopathische Mittel gegen Migräne sind:

Mehr über die Behandlung von Migräne lesen Sie in:

Lesen Sie auch in der Artikelserie „Homöopathie gegen Kopfschmerzen“:

Bildnachweis: RFBSIP / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: