Gesundheit Praxistipps

So können Sie Ihr Lauftraining aufpeppen!

Lesezeit: 2 Minuten Laufen hat ein Imageproblem. Gerade Sport-Muffel assoziieren mit der natürlichsten menschlichen Bewegungsform vor allem Monotonie und große Anstrengung. Dabei kann Laufen selbst Skeptikern Spaß machen. Der Schlüssel liegt in einer optimistischen, aber zugleich auch realistischen Denkweise. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Lauftraining spannender gestalten können.

2 min Lesezeit
So können Sie Ihr Lauftraining aufpeppen!

So können Sie Ihr Lauftraining aufpeppen!

Lesezeit: 2 Minuten

Setzen Sie sich bei Ihrem Lauftraining realistische Ziele

Nur wer ein Ziel vor Augen hat, kann dauerhaft Motivation und Freude an seinem Tun entwickeln. Viele Menschen haben ein solches Ziel: Sie wollen abnehmen. Doch das reicht oft nicht aus, um sich dauerhaft zu motivieren. Werden Sie daher bei der Zielformulierung präziser, bleiben Sie aber zugleich realistisch. 3-mal pro Woche Lauftraining oder 3 kg in 3 Monaten bzw. 5 kg im nächsten halben Jahr durch Lauftraining abzuspecken, können solche Zielformulierungen sein.

Kontrollieren Sie sich auf dem Weg zum Ziel regelmäßig. Wenn Sie Ihre Vorgabe geschafft haben, können Sie sich ruhig auf die Schulter klopfen. Wenn Sie sie verfehlen, sollten Sie ehrlich die Gründe analysieren, die Hemmschuhe bekämpfen und Ihre Ziele gegebenenfalls nach unten korrigieren. Entscheidend ist, dass Sie den Willen haben und Geduld aufbringen. Spätestens mit den ersten Erfolgen werden Sie auch das Laufen lieben lernen.

Belohnen Sie sich nach Ihrem Lauftraining

Wenn Sie eine besonders harte Trainingseinheit geschafft haben oder trotz schlechten Wetters laufen waren, sollten Sie sich belohnen. Kaufen Sie sich etwas Schönes, machen Sie sich einen schönen Tag oder gönnen Sie sich eine kleine „Sünde“. Entscheidend ist, dass die Belohnung nicht zur Regel wird, weil sie dann nichts Besonderes mehr ist.

Trainieren Sie bei Ihrem Lauftraining doch gemeinsam mit anderen

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Mit einem ähnlich starken Laufpartner vergeht nicht nur die Zeit schneller, sondern man erhält auch einen guten Motivator. Das geht schon im Vorfeld los: Wartet der Laufpartner vor der Tür, fällt es schwer, den gemeinsamen Lauftermin abzusagen.

Gemeinsames Lauftraining hat außerdem noch den Vorteil, dass Sie nicht zu schnell laufen. Sich beim Laufen unterhalten funktioniert nämlich nur, wenn Sie sich nicht überlasten. Im Grunde ist das Laufen mit Partner also der beste Weg, seinen individuellen Wohlfühlbereich zu finden.

Wechseln Sie Ihre Laufstrecken bei Ihrem Lauftraining

Wechseln Sie regelmäßig die Laufstrecke. Denn nichts zermürbt einen Läufer auf Dauer so sehr wie Monotonie. Bestimmt gibt es auch in Ihrem Heimatort Wald- oder Parkwege, die Sie noch nicht durch Ihr Lauftraining kennen. Auf einer unbekannten Route zu laufen, hat fast den Charakter einer Entdeckungsreise – und die Zeit vergeht dabei wie im Flug.

Musik oder Hörbücher helfen gegen Langweile

Nicht immer findet sich ein Trainingspartner und nicht jedes Lauftraining führt durch abwechslungsreiches Gelände. Das heißt aber nicht, dass diese Laufeinheit langweilig werden muss. Dank MP3-Playern oder Smartphones kann jeder bequem Musik oder Hörbücher genießen, während er trainiert. Das sorgt für Kurzweil und lenkt mitunter von den „Anstrengungen“ ab.

Sie können die Zeit sogar effektiv nutzen. Laden Sie zum Beispiel einen Fremdsprachen-Kurs auf Ihren MP3-Player. So schlagen Sie während des Trainings gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Bildnachweis: nd3000 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: