Computer Praxistipps

PC reinigen: Das müssen Sie beachten

Lesezeit: 2 Minuten Den PC zu reinigen ist komplizierter als es scheint. Gerade Lüfter zu entstauben erfordert ein wenig Geschick. Mit dem richtigen Material und einer vorsichtigen Herangehensweise können aber selbst Laien das Gehäuse Ihres Laptops abschrauben und die Lamellen reinigen. Doch auch andere Teile des PCs benötigen Pflege. Mehr dazu lesen Sie in diesem Artikel!

2 min Lesezeit

PC reinigen: Das müssen Sie beachten

Lesezeit: 2 Minuten

Ein PC oder Laptop
ist für viele Menschen ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand. Genauso wie man regelmäßig sein Auto wäscht oder seine Wohnung reinigt, will auch ein PC regelmäßig gereinigt werden. Durch eine stetige Benutzung kommt Staub in die Lüftungsschlitze, kleinere Krümel und Partikel verfangen sich zwischen den Buchstaben der Tastatur und auch der Bildschirm verlangt regelmäßig nach einer Reinigung, für weiterhin klare Sicht.

Um einen PC zu reinigen können aber nicht einfach ein beliebiges Putzmittel und ein nasser Lappen verwendet werden. Einige Stellen sind schwer zu erreichen und andere Stellen vertragen sich überhaupt nicht mit Flüssigkeit. Je nach Teil, das gereinigt werden soll, muss zu unterschiedlichen Mitteln gegriffen werden.

Die Lüftung des PCs reinigen

Stürzt der PC häufiger ab, dann kann es daran liegen, dass die Lüftung und Kühlkörper verstopft sind und der PC dadurch zu heiß wird. Damit keine Schäden im System entstehen, schaltet sich der Computer dann automatisch ab. Um einen Lüfter zu reinigen, muss mit einem kleinen Schraubenzieher laut Herstelleranleitung das Gehäuse geöffnet werden. Wenn die Kühllamellen sichtbar sind, können diese mit einem mittelgroßen Pinsel wie zum Beispiel einem Malerpinsel oder einem Staubpinsel vorsichtig abgestaubt werden.

Damit dabei nicht die Wohnung verdreckt wird, bietet es sich an, diesen Vorgang auf einer untergelegten Zeitung oder ähnlichem durchzuführen. Der Staub kann auch vorsichtig mit einem Handstaubsauger oder einem Akkusauger entfernt werden, der auf niedrigster Stufe und am besten mit Reduzierdüse läuft.

Mehr Informationen zur Reinigung von PC-Kühlern lesen Sie in diesem Artikel!

Die Tastatur zu reinigen ist mit dem richtigen Equipment ganz leicht

Auch die Tastatur kann mit einem Pinsel vorsichtig entstaubt werden. Eine Flasche mit Druckluft hilft ebenfalls. Die Druckluft kann zwischen die Buchstaben gesprüht werden und löst so den Staub, der sich festgesetzt hat. Beim Umdrehen der Tastatur und vorsichtigem Schütteln über einer Zeitung oder Plane rieseln dann Krümel, Staub und sonstige Partikel aus der Tastatur hervor und können entsorgt werden.

Die Oberfläche der Tastatur kann mit einem angefeuchteten Lappen gereinigt werden. Das Tuch sollte nur nicht zu nass sein, da keine Flüssigkeit zwischen die Buchstaben und somit ins Innere des Computers gelangen sollte. 

Der Monitor verlangt besondere Pflege

Auch der Monitor eines Laptop oder PCs sollte regelmäßig gereinigt werden. Staub und Schlieren können das Bild verschlechtern und den Blick in den Bildschirm für die Augen anstrengender gestalten. Für die Reinigung des Bildschirms kann ebenfalls ein leicht feuchtes Tuch benutzt werden, oder aber optimalerweise ein spezielles Staubtuch. Diese Tücher, die meist aus Mikrofaser gefertigt sind, nehmen den Staub auf und hinterlassen keine Spuren (wie es zum Beispiel schlecht verwischte Flüssigkeit tut) auf dem Bildschirm.

Auf herkömmliche Reinigungsmittel sollte verzichtet werden, da die Displays häufig empfindlich beschichtet sind. Es gibt Tücher, die speziell für TFT-Bildschirme geeignet sind (die Aufschrift auf der Verpackung macht dies deutlich), mit denen eine optimale Reinigung erzielt werden kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: