Krankheiten Praxistipps

Staub & Allergien: Ursachen in Haus & Büro

Lesezeit: 2 Minuten Staub in Haus, Wohnung und Büro ruft beim Menschen immer mehr Allergien und Krankheiten hervor. Schon beim Gehen im Raum werden Milben und Staub aufgewirbelt und belasten die Luft. Auch viele handelsübliche Staubsauger sind extreme Staubschleudern mit hohem Risikopotenzial.

2 min Lesezeit
Staub & Allergien: Ursachen in Haus & Büro

Staub & Allergien: Ursachen in Haus & Büro

Lesezeit: 2 Minuten

Extreme Staub-Belastung in Haus und Wohnung

Krankheit und FeinStaub liegen im Büro und zu Hause sehr nahe beieinander. Immer öfter treten auch in modernen und “sauberen“ Haushalten durch Staub in Räumen bei den Bewohnern Allergien, Schnupfen oder Asthma auf.

Die Gesundheitsgefahr durch feinen Staub lauert überall

Kürzlich kam ein Bekannter, der bei einer Unfallversicherungsanstalt arbeitet, bei mir vorbei. Da wir uns beide beruflich intensiv mit Arbeitsschutz, Prävention, Feinstaubbelastung und Gesundheit am Arbeitsplatz beschäftigen, wollte er mir zu Hause etwas zeigen. Nachdem es an meiner Tür läutete, kam er auch schon mit einem kleinen Koffer herein. Er öffnete den Koffer und stellte ein kleines Staub-Messgerät auf den Wohnzimmertisch. „Das ist ein Messgerät, welches die Staub-Konzentration in Räumen misst“, war sein knapper Kommentar.

Meine Frau kam kurz vorbei und brachte einen Kaffee. Schon schlugen die Staub- Werte kräftig aus! Der festgelegte allgemeine Staub-Grenzwert liegt bei 5 Milligramm pro Kubikmeter Luft. Allein durch das Gehen auf dem Teppich werden Millionen von Staub und Milben in die Luft geschleudert und die zulässigen Staub-Grenzwerte um ein vielfaches überschritten. „Na, dann gehen wir mal mit unserem kräftigen Staubsauger drüber“, bemerkte ich. Weit gefehlt, sagte mein Bekannter. „Messen wir mal nach“.

Ich startete wieder meinen Staubsauger und fuhr damit über den Teppich. Er hielt die Mess-Sonde an die Ausblasöffnung. Das Ergebnis ließ meine Frau und mich blass werden: Auch mit einem normalen Staubsauger kommt fast genauso viel Staub hinten wieder hinaus.

Mein Besucher packte aus seinem Koffer einen kleinen weißen Filter aus. „Das ist ein sogenannter Mikro- oder HEPA-Filter, den moderne Staubsauger-Modelle eingebaut haben soltten „, bemerkte er. Er hielt den Filter an die Ausblasöffnung und wir starteten wieder den Staubsauger. Diesmal lag die Konzentration vom Staub bei 0,04 Milligramm pro Kubikmeter. Also weit unter dem allgemeinen Staub-Grenzwert und somit in Ordnung.

Abhilfe gegen Staub in Haus und Büro – und gegen Allergien

Die Staub-Belastung in Häusern und Büros ist oft höher, als die behördlich zulässigen Staubgrenzwerte in Betrieben. Das liegt oft an Teppichen und anderen Einrichtungsgegenständen, an denen sich Staub ansammeln kann. Allein durch das Gehen oder auch durch das Staubwischen beim Putzen werden unzählige Staub-Milben aufgewirbelt.

Abhilfe schaffen weniger Teppiche und Oberflächen an denen sich Staub absammeln kann. Weiters ist im Haushalt darauf zu achten dass anstelle von Abstauben, eher nass gewischt werden soll. Falls Sie planen, ein Haus zu bauen, empfiehlt es sich, sich den Kauf einer zentralen Staubsauger-Anlage zu überlegen. Dadurch wird der Staub wirkungsvoll aus den Wohnräumen entfernt. Ob stationäres oder mobiles Gerät, ist persönlich zu entscheiden.

Bei der Wahl zum Kauf eines neuen Staubsaugers ist es wichtig, darauf zu achten, dass dieser mit einem Mikrofilter oder HEPA-Filter ausgestattet sein soll.

Bildnachweis: Photographee.eu / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: