Gesundheit Praxistipps

Kartoffeln dürfen reichlich verzehrt werden

Lesezeit: 1 Minute Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, reichlich Kartoffeln zu essen. Kartoffeln enthalten zwar viele Kohlenhydrate, 30g beim Verzehr von 200 g, dafür aber wenig Fett, kein Cholesterin, hochwertiges Eiweiß, Ballaststoffe und reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Eine Portion Kartoffel sind ca. 200 bis 250 g, dies entspricht etwa 3 mittelgroßen Kartoffeln.

1 min Lesezeit
Kartoffeln dürfen reichlich verzehrt werden

Kartoffeln dürfen reichlich verzehrt werden

Lesezeit: 1 Minute

Kartoffeln haben Power

Aufgrund des hohen Kohlenhydratgehaltes sind Kartoffeln ein wichtiger Energielieferant für den Körper. Den Tagesbedarf an Kohlenhydraten eines Erwachsenen deckt eine Portion Kartoffeln zu ca 10 Prozent. Kartoffeln enthalten Stärke, die im Gegensatz zu Zucker den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lässt. Da Kartoffeln aber kaum roh gegessen, sondern vor dem Verzehr erst gekocht, gebackenen oder gebratenen werden, gelangen die Kohlenhydrate relativ schnell ins Blut.

Das Eiweiß in Kartoffeln kann der Organismus gut in körpereigenes Eiweiß umwandeln. Zusammen verzehrt mit Quark, Fleisch, Ei oder Hülsenfrüchten baut der Körper daraus viel eigenes Eiweiß auf.

Eine Portion Kartoffeln deckt den täglichen Bedarf an Vitamin C zu 34 Prozent  und an Niacin zu 17 Prozent. Hoch sind auch die Mengen an Magnesium, Phosphor und Kalium in Kartoffeln. Den Kaliumgehalt müssen Dialysepatienten beachten. Für Personen, die Macumar einnehmen, ist der Vitamin-K-Gehalt nicht unerheblich. Weitere wichtige Spurenelemente in Kartoffeln sind Eisen, Zink, Pantothensäure, Folsäure, Biotin, Jod,
Kupfer und Mangan.

Tipps zum Kartoffelverzehr

Ideal ist eine Portion Kartoffeln pro Tag im Wechsel mit Nudeln oder Reis zu essen. Es dürfen aber auch mehr Kartoffeln verzehrt werden. Damit nicht zu viele Kohlenhydrate aufgenommen werden, sollte dann auf eine andere Kohlenhydratkomponente verzichtet werden z.B. Kartoffelsalat statt Brot essen.

Zu Fisch, Fleisch, Ei und Gemüse bilden Kartoffeln eine gute Beilage. Pellkartoffeln sind Salzkartoffeln vorzuziehen. Sie enthalten mehr Vitamine und Mineralstoffe. Herzhaft schmecken Suppen, Salate, Eintöpfe, Aufläufe, Reibekuchen oder Röstis aus Kartoffeln. Sie lassen sich mit und ohne Fleisch herstellen. Einmal etwas anderes ist Kartoffelkuchen.

Kartoffeln sollten mit möglichst fettarmen Zutaten kombiniert werden, z.B. Magerquark, fettarmes Fleisch, gedünstetes Gemüse  Zu vermeiden sind fette Saucen oder Dressings und Zubereitungen unter Verwendung von sehr viel Fett, z.B. Pommes frites. Sehr kalorienreich können auch Pürree, Reibekuchen und Klöße sein.

Bildnachweis: juefraphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):