Krankheiten Praxistipps

Herzgesundheit: Besser auf rotes Fleisch verzichten

Lesezeit: 2 Minuten Für die Meisten von uns ist Fleisch ein fester Bestandteil im täglichen Speiseplan. Aber eine Ernährung ohne rotes Fleisch ist für die Herzgesundheit wesentlich besser. Denn je mehr Fleisch von Schwein und Rind man isst, desto mehr leidet das Herz.

2 min Lesezeit
Herzgesundheit: Besser auf rotes Fleisch verzichten

Herzgesundheit: Besser auf rotes Fleisch verzichten

Lesezeit: 2 Minuten

Essen Sie gerne Fleisch? Die meisten Männer, aber wahrscheinlich auch viele Frauen, werden diese Frage mit „Ja“ beantworten. Denn Fleisch ist aus unserem täglichen Leben kaum wegzudenken. Ein Schweinebraten oder Rindergeschnetzeltes am Sonntag, zum Abendessen eine Scheibe Salami und Schinken oder eine Currywurst in der Mittagspause gehören einfach zum Alltag dazu. Dabei ist es für das Herz gesünder die Menge des roten Fleischs zu reduzieren.

Was ist rotes Fleisch?

Unter rotem Fleisch versteht man vor allem das Fleisch von Schweinen und Rindern. Aber auch Wild (Hirsch, Reh, Kaninchen, Hase), Schaf, Ziege oder Pferd gehört dazu. Dagegen gehört Fisch oder Geflügel zum so genannten weißen Fleisch. Besonders das rote Fleisch schadet unserem Herzen. Dabei ist es egal, ob man das Fleisch als Schnitzel oder Steak oder zu Wurst oder Hamburgern verarbeitet zu sich nimmt.

Zu viel rotes Fleisch erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder sogar Krebs. Das ist das Ergebnis einer von US-Forschern der Universität Boston durchgeführten Untersuchung, die in den Archives of Internal Medicine (2012. doi:10.1001/archinternmed.2011) veröffentlicht wurde. Das Fleisch gehört zwar zu einer ausgewogenen Ernährung dazu und deckt unseren Bedarf an Proteinen und Fetten, aber die Meisten von uns essen zu viel davon. Und das schlägt leider auch auf die Herzgesundheit.

Warum ist rotes Fleisch ungesund?

Denn im Fleisch sind nicht nur gesunde Bestandteile, sondern eben auch gesättigte Fettsäuren und Cholesterin. Diese Stoffe erhöhen das Risiko für Herzerkrankungen. Auch andere Inhaltsstoffe wie Eisen könnten sich negativ auf die Herzgesundheit auswirken. Der hohe Anteil an Natrium könnte den Blutdruck erhöhen und Nitrate und Nitrite die Elastizität der Blutgefäße beeinträchtigen, was die Gefahr einer Arteriosklerose erhöht. Da ist es kein Wunder, dass mit jedem Stück rotem Fleisch am Tag, das herzbedingte Sterberisiko um 13 Prozent steigt, wie die US-Forscher berichten.

Grundsätzlich will ich niemandem das Fleisch madig machen. Auch wenn laut der Untersuchung der Verzicht auf eine Fleischportion am Tag das Sterberisiko deutlich senken kann. Und muss es immer Rind oder Schwein sein? Statt das Herz mit rotem Fleisch zu schwächen, können Sie Ihr Herz mit weißem Fleisch stärken. Auch das geht aus der Untersuchung hervor. Wer statt rotem Fleisch Fisch isst, verringert das Sterberisiko um 7 Prozent. Geflügel senkt das Risiko um 14 Prozent. Tauschen Sie also von Zeit zu Zeit den Braten gegen eine Forelle oder das Geschnetzelte gegen ein Putensteak und Sie werden länger Zeit haben, diese Gerichte zu genießen.

Bildnachweis: Grafvision / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: