Gesundheit Praxistipps

Heiliges Quinoa: Bleiben Sie gesund mit eiweißreichem Powergetreide

Lesezeit: 1 Minute Für die Inkas ist Quinoa ein heiliger Same. Die Inka-Krieger hatten mehr Kraft und erholten sich schneller, wenn Sie Quinoa gegessen hatten. Auch wenn Quinoa als Getreide gehandelt wird, ist es doch tatsächlich ein Same von einem Gemüse (ähnlich wie Mangold oder Spinat). Das ist für Allergiker interessant, denn dieser Same enthält kein Gluten. Lesen Sie hier, warum das Inka-Gericht so gesund ist.

1 min Lesezeit
Heiliges Quinoa: Bleiben Sie gesund mit eiweißreichem Powergetreide

Heiliges Quinoa: Bleiben Sie gesund mit eiweißreichem Powergetreide

Lesezeit: 1 Minute

5 Gründe, warum Quinoa gut für uns ist:

  1. Quinoa hat einen hohen Eiweißanteil. Es enthält alle essenziellen Aminosäuren und die Proteinbalance ist ähnlich wie in Milch. Das ist förderlich für den Muskelaufbau. Quinoa enthält mehr Eiweiß als Reis oder Weizen.
  2. Quinoa macht schlank. ¼ Tasse getrockneter Quinoa (quillt beim Kochen um ein Vielfaches auf) enthält nur 172 Kalorien. Ein großer Teil der Kalorien kommt von den Proteinen.
  3. Quinoa enthält außerdem komplexe Kohlehydrate, Ballaststoffe und in geringer Menge gesunde Fette. Damit ist dieser Same auch ein Sattmacher.
  4. Quinoa enthält Vitamin B2. Dieses Vitamin erhöht den Energiestoffwechsel im Gehirn und den Muskeln und hat sich bei der Verringerung von Migräne Attacken als hilfreich erwiesen.
  5. Quinoa ist frei von Gluten, da es nicht wirklich ein Getreide, sondern ein Same ist.

Verwendungsmöglichkeiten für Quinoa

Es gibt gelben, roten und schwarzen Quinoa. Sie können sich damit ein Frühstücksporridge zubereiten, Ihren Salat aufpeppen, einen Pudding zaubern, als Austausch für Reis verwenden oder mit Quinoa-Mehl glutenfreies Brot backen. Quinoa kann sogar wie Popcorn „gepoppt“ werden.

Waschen Sie die Samen vor dem Kochen. Dazu füllen Sie Quinoa in ein Sieb und halten es für einige Momente unter fließend heißem Wasser.

Gesundes Rezept mit Quinoa – für 2 Personen

  • Nehmen Sie eine Tasse Quinoa und waschen Sie es in einem Sieb unter fließend heißem Wasser ab.
  • Nehmen Sie die doppelte Menge Wasser und kochen Sie Quinoa darin für 15 Minuten (das Wasser ist dann aufgesogen).
  • Raspeln Sie 2 Karotten, schneiden Sie 2 Frühlingszwiebeln in Scheiben und 3 Tomaten in kleine Stücke. Dazu würfeln Sie 100 g Fetakäse.
  • Mischen Sie das Gemüse und den gekochten Quinoa zusammen mit 4 EL Olivenöl, ½ Teelöffel Currypulver, 1 TL Kräuter der Provence, 4 EL frischer Zitronensaft. Dazu können Sie etwas Kräuterquark reichen – Fertig ist eine gesunde Hauptmahlzeit.

Bildnachweis: fahrwasser / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: