Familie Praxistipps

Praktische Tipps, wie Sie gemeinsam mit Kindern kochen

Lesezeit: 3 Minuten Die Küche ist für Kleinkinder ein faszinierender Ort. Fördern Sie diese Begeisterung, indem Sie gemeinsam mit Kindern kochen. Alleine geht es zwar schneller, aber wenn Kinder in der Küche mithelfen, lernen sie spielerisch Lebensmittel kennen. Außerdem üben Kinder beim Schneiden von Gemüse ihre feinmotorischen Fertigkeiten.

3 min Lesezeit
Praktische Tipps, wie Sie gemeinsam mit Kindern kochen

Praktische Tipps, wie Sie gemeinsam mit Kindern kochen

Lesezeit: 3 Minuten

Ab welchem Alter mit Kindern kochen?

Kleine Kinder finden die Arbeiten der Mutter in der Küche spannend und freuen sich, wenn sie mithelfen dürfen. Die Möglichkeiten eines zweijährigen Kindes sind zwar begrenzt, aber es kann z. B. schon mit einem Rührlöffel in einer Schüssel rühren. Oder es baut aus Töpfen und Schüsseln ein Türmchen. Dieses zweckentfremdete Spielzeug fördert die Kreativität und Fantasie der Kleinkinder, die im gemeinsamen Miteinander außerdem ein Gefühl von Geborgenheit erfahren.

Ab dem Kindergartenalter wächst bei Kindern der Wunsch, die Tätigkeiten der Mutter nachzumachen. Sie sind jetzt groß und freuen sich, wenn sie mit dem Kindermesser das Gemüse klein schneiden dürfen. Schulkinder wiederum lernen beim gemeinsamen Kochen viel Wissenswertes über die einzelnen Zutaten. Die vertraute Atmosphäre des Miteinanders hilft Kindern, sich wohlzufühlen und unbeschwert mit der Mutter über den Alltag, die Schule oder Freunde zu plaudern.

Kochen ohne Stress

Wenn Sie zusammen mit Kindern in der Küche werkeln, brauchen Sie viel Geduld. Kinder sind wissbegierig, stellen viele Fragen und manchmal geht auch etwas daneben. Kochen Sie gemeinsam mit Kindern, wenn Sie viel Zeit haben und nicht unter Stress stehen. Planen Sie vor dem Kochen ein, dass die Zubereitungszeit eines Gerichtes durch die Mithilfe des Kindes länder dauert.

Es ist gar nicht schlimm, wenn Ihr Kind etwas verschüttet oder nicht perfekt schneidet. Loben Sie trotzdem die Bemühungen Ihres Kindes. Wenn Sie nur meckern, verliert Ihr Kind garantiert bald die Lust am gemeinsamen Kochen.

Sicherheit beim Kochen

In der Küche können leicht schwere Unfälle passieren. Sie vermeiden Gefahrenquellen, wenn Sie vorausschauend das Kochen mit Kindern planen. Richten Sie für Kleinkinder eine sichere Ecke in der Küche ein, wo sie nach Herzenslust mitarbeiten können. Lassen Sie Kleinkinder allerdings niemals unbeaufsichtigt in der Küche.

Ein Schutzgitter vor dem Herd verhindert, dass die Kinder die Töpfe herunterreißen. Um Stürze auf dem glatten Bodenbelag zu verhindern, ist Toben und Rennen in der Küche untersagt. Wenn Ihr Kind mit dem Messer arbeitet, braucht es viel Zeit und Ruhe. Vermeiden Sie jede Ablenkung. Müde Kinder verlieren schnell ihre Konzentration. Wenn überhaupt, erhalten sie nur ungefährliche Aufgaben. Lesen Sie auch den Artikel „Mit diesen Tipps wird Ihre Küche kindersicher“.

Welche Gerichte mit Kindern kochen?

Nichts ist deprimierender, als wenn das gemeinsam gekochte Gericht nicht schmeckt. Wählen Sie deshalb leichte Rezepte aus, die garantiert gelingen. Für Kinder ist es ein tolles Erfolgserlebnis, wenn der ganzen Familie das selbst gekochte Essen schmeckt. Vorteilhaft ist auch eine kurze Zubereitungszeit, die die Konzentrationsfähigkeit der Kinder nicht überfordert.

Wird ein Kind müde, passiert leicht ein Missgeschick. Wählen Sie außerdem Gerichte aus, die die Kinder auch gerne essen. Setzen Sie den Spaß in den Vordergrund. Mit Kindern kochen kann auch bedeuten, gemeinsam eine Quarkspeise mit Früchten für den Nachtisch anzurühren.

Schnelle und leckere Rezeptideen für das Kochen mit Kindern haben Mitarbeiter des Gesundheitsamts Leipzig in einer Broschüre zusammengestellt.

Tipps für das Kochen mit Kindern

  • Wenn möglich, suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind das Rezept heraus.
  • Gehen Sie hin und wieder gemeinsam einkaufen und vergleichen Sie die Zutaten auf Frische, Geruch und Qualität.
  • Die Kinder brauchen eine Kinderschürze oder tragen ein altes T-Shirt.
  • Lassen Sie sich von Grundschulkindern das Rezept vorlesen.
  • Suchen Sie gemeinsam alle Zutaten heraus. So lernt Ihr Kind, wo die Lebensmittel hygienisch einwandfrei lagern.
  • Kochen heißt alle Sinne ansprechen: An Lebensmitteln riechen, das Aussehen bewundern, auch einmal zwischendurch naschen.
  • Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es mit dem Messer immer vom Körper weg schneidet. Wichtig ist ein rutschfestes Schneidebrett. Kindergartenkinder erhalten stumpfe Messer.
  • Wenn Ihr Kind noch nicht mit dem Messer umgehen kann, schneiden Sie zum Beispiel Obst in Streifen vor. So fällt es Ihrem Kind leichter, Stückchen abzuschneiden. Sehr hartes Gemüse ist für die ersten Schneideversuche ungeeignet.
  • Kindergartenkinder schaffen es, Zutaten im Messbecher abzufüllen.
  • Helfen Sie Ihrem Kind beim Rühren mit dem Mixer. Anschließend sofort den Stecker ziehen.
  • Schimpfen Sie nicht, wenn Ihr Kind etwas verschüttet. Es lernt ja noch. Nächstes Mal klappt es bestimmt schon besser.
  • Versuchen Sie sich als Team zu sehen und teilen Sie die Aufgaben gerecht auf. Langweilige Schneideaufgaben machen Kindern längst nicht so viel Spaß wie mit dem lauten Mixer rühren oder ein Ei trennen.
  • Nach dem Kochen ist es selbstverständlich, den Arbeitsplatz aufzuräumen. Da packen auch die Kinder mit an.
  • Nach dem Kochen essen alle gemeinsam an einem hübsch gedeckten Tisch. Loben Sie sich alle gegenseitig, wie toll das gekochte Essen schmeckt.

Bildnachweis: Oksana Kuzmina / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: