Gesundheit Praxistipps

Haben Sie nur Appetit oder richtigen Hunger?

Lesezeit: 2 Minuten Sie sind in einer Situation, die Sie als stressig empfinden und es steht Ihnen der Sinn nach etwas Süßem? In Stresssituationen greifen viele gern zu etwas Süßem. Der Grund: Zucker liefert schnell verwertbare Energie und Sie fühlen sich wieder energiegeladen.

2 min Lesezeit

Haben Sie nur Appetit oder richtigen Hunger?

Lesezeit: 2 Minuten

Den Blutzuckerspiegel konstant halten
Ein verstärkter Süßhunger ist auch in den Wintermonaten zu beobachten. Nicht ohne Grund. In der dunklen Jahreszeit wird das Wohlfühlhormon Serotonin spärlicher produziert. Eine Zuckerzugabe bringt die Produktion wieder in Schwung. Trotzdem sollten Zucker und stärkehaltige Produkte wie Baguette nicht zu oft auf der Speiseliste stehen. Sie lassen den Blutzuckergehalt hoch ansteigen. Dadurch wird der Insulinspiegel angehoben, der den Blutzuckerwert rasch wieder absenkt. Die Folgen: Heißhungerattacken.

Ein gesundes Hungergefühl ist angeboren
Eigentlich wissen Sie, was gut für Sie ist und was Sie wann essen muss, wie ein Experiment von Dr. Clara Davis von der Klinik von Cleveland in den USA zeigte. Die Ärztin erlaubte Kindern alles zu essen, worauf sie Lust hatten. Und tatsächlich griffen die Kleinen genau zu dem, was ihrem Körper gut tat. Heute ist das gesunde Essverhalten oft gestört, weil sich der Mensch zu sehr an das überall verfügbare fette und zuckerhaltige Essen gewöhnt hat.

Hunger- und Sättigungsgefühle lösen im Körper bestimmte Hormone wie Leptin aus. Nach den Ergebnissen von William Banks und seinen Kollegen an der amerikanischen Universität St. Louis verhindert ein erhöhter Blutfettgehalt bei Übergewichtigen, dass das Leptin mit der Botschaft "Hunger gestillt" ins Gehirn gelangt. Die Folge ist, dass die Übergewichtigen weiter essen, auch wenn sie genügend Leptin im Blut haben.

Ernährungstipp
Mit richtiger Ernährung muss daher im Rahmen einer Therapie versucht werden, den Blutfettgehalt abzusenken.

Appetit lässt sich lenken
Häufige und üppige Essen können den Appetit steigern. Durch die regelmäßigen großen Nahrungsmengen weitet sich der Magen, so dass Sie mehr Essen brauchen, um sich satt zu fühlen. Eine gute Methode, um seinen Hunger generell zu bremsen ist, eine Suppe vorher zu verspeisen, wie eine Studie von Barbara Rolls von der amerikanischen Pennsylvania State University zeigt. Durch den hohen Wasseranteil der Suppe haben die Studienteilnehmer weniger von dem Hauptgericht zu sich genommen.

Ernährungstipp
Oft hat man keinen Hunger, sondern einfach nur Durst. Deshalb sollte man immer ausreichend trinken. Eine gute Menge sind mindestens zwei Liter pro Tag.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: