Gesundheit Praxistipps

Erfolgreich abnehmen mit der Roit-Diät: Der 4., 5. und 6. Diättag

Lesezeit: 3 Minuten Die ersten drei Diättage sind geschafft! Sie haben nun Ihrem Körper signalisiert, dass es eine Umstellung für ihn geben wird. Sie werden sehen, dass Sie sich von Tag zu Tag wohler fühlen werden. Nun wird es schon leichter für Sie, denn vom 4. bis zum 6. Diättag dürfen Sie eine Diätmahlzeit durch eine leichte warme Mahlzeit ersetzen.

3 min Lesezeit
Erfolgreich abnehmen mit der Roit-Diät: Der 4., 5. und 6. Diättag

Erfolgreich abnehmen mit der Roit-Diät: Der 4., 5. und 6. Diättag

Lesezeit: 3 Minuten

Die Roit-Diät soll für Sie ein Navigationssystem auf dem Weg zu einem schlankeren und gesünderen Leben werden

Es ist mein Bestreben, Sie mit meiner Diät zu einer gesünderen Lebensweise zu führen. Keine Umstellung ist einfach, falsche Verhaltensmuster müssen abgelegt und neue gelernt werden. Wie jeder Lernprozess benötigt auch eine Diät den nötigen Willen und die Ausdauer. Die wenigsten Übergewichtigen möchten dick sein, sonst würden sie ja keine Diät machen.

In der „schlanken“ Gesellschaft herrscht überwiegend die Meinung, dass alle Übergewichtigen „Fresser“ sein müssen, sonst wären sie ja nicht dick. Menschen mit Übergewicht ernähren sich fast ausschließlich von Fast-Food-Produkten, die sie in Massen in sich hinein schaufeln, meinen viele schlanke Personen. Dieses Vorurteil ist jedoch in den meisten Fällen falsch!

Viele Übergewichtigen sind keine „Vielfraße“, sondern sie sind einfach „Falschesser“

Viele Menschen mit Übergewicht essen zu den Hauptmahlzeiten gar nicht viel, oft sogar weniger als manche schlanke Person. Diese Gruppe von Übergewichtigen ist niemals so richtig satt, weil sie zwischen den Hauptmahlzeiten viele kleine Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen.

Diese Zwischenmahlzeiten, die meist aus ungesunden Nahrungsmitteln bestehen, summieren sich dann im Laufe des Tages zu einer hohen Nahrungsaufnahme mit vielen Kalorien. Oft werden diese Zwischenmahlzeiten in Hektik und fast unbewusst verzehrt. Hauptsache man bekommt Kraft aus irgendeiner Nahrung, um den Tag weiter meistern zu können.

Verbannen Sie deshalb Chips, Knabbereien, Schokolade und andere Süßigkeiten aus Ihren Vorratsschränken. Wer diese Dinge nicht im Haus hat, kann sie auch nicht essen, wenn er Lust darauf bekommt.

Ersetzen Sie ab dem 4. Diättag der Roit-Diät eine Diätmahlzeit durch eine warme leichte Mahlzeit

Die warme leichte Mahlzeit sollten Sie, wenn möglich, als Mittagessen genießen! Wenn Sie berufstätig sind und mittags nichts Warmes essen können, sollten Sie diese Mahlzeit auf den Abend verlegen.

Überlegen Sie sich genau, auf was Sie Lust haben. Achten Sie beim Einkauf auf den Fettgehalt der Nahrungsmittel, greifen Sie zu Produkten, die wenig Fett enthalten. Kaufen Sie hochwertige Nahrungsmittel, aber dafür weniger als früher ein.

Die warme Mahlzeit sollte ein Grundnahrungsmittel wie Reis (verwenden Sie wenn möglich Vollkornreis), Kartoffeln oder Nudeln enthalten. Zum Grundnahrungsmittel, das Sie nur in Maßen essen sollten, muss ausreichend Gemüse verzehrt werden.

Essen Sie 1- bis 2 x pro Woche ein Fischgericht, Fleisch sollten Sie nicht mehr als 2- bis 3 x pro Woche zu sich nehmen.

Obst darf bei keiner Hauptmahlzeit fehlen, als Dessert am Ende der Mahlzeit kann Obst Heißhunger auf Süßigkeiten verhindern. Kombinieren Sie herzhaftes mit süßem Essen, unser Körper verlangt beides, sonst kann es zu Heißhungerattacken auf bestimmte Nahrungsmittel kommen.

Wechseln Sie bei den Gemüse- und Obstsorten regelmäßig ab, unterschiedlich gefärbte Obst- und Gemüsesorten haben auch unterschiedliche wichtige Vitalstoffe. Kaufen Sie nach Möglichkeit immer frisches Obst und Gemüse, das nicht lange gelagert werden sollte.

Ihre warme Mahlzeit könnte bei der Roit-Diät zum Beispiel so aussehen:

  • 1 Portion Vollkornreis,
  • Putengeschnetzeltes,
  • verschiedene Gemüsesorten (Gemüsepfanne)
  • und zum Dessert sollten Sie eine große Portion Obst verzehren.

Verwenden Sie für Salate und zum Braten und Kochen nur noch hochwertige Öle mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie zum Beispiel Rapsöl, Olivenöl oder Traubenkernöl.

Gemüse sollte immer frisch gekauft und vor dem Verzehr nicht lange gelagert werden. Für Berufstätige ist dies nicht immer möglich. Legen Sie sich in diesem Fall einen Gemüsevorrat im Tiefkühlfach an. Tiefgefrorenes Gemüse enthält mehr Vitamine und Vitalstoffe, als zu lange gelagertes frisches Gemüse.

Essen Sie die warme Mahlzeit bewusst und mit Genuss

„Schmücken“ Sie Ihren Teller mit den leckeren gesunden Lebensmitteln und nehmen Sie nur so viel davon, wie es für eine leichte Mahlzeit sinnvoll ist.

Nehmen Sie sich genügend Zeit zum Essen! Schauen Sie das Essen an, ist es nicht herrlich, diese Köstlichkeiten auf dem Teller zu haben? Genießen Sie jeden einzelnen Happen, kauen Sie langsam und mit Bedacht. Spüren Sie, wie leckeres, gutes und gesundes Essen schmecken kann?

Tipp zum Abnehmen: Wenn Sie satt sind, dann hören Sie mit dem Essen auf

„Der Teller wird leer gegessen“, diesen Satz haben viele Menschen mit Übergewicht in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert und sie leben immer noch danach. Es war früher üblich, dass Kinder den Teller leer essen mussten, bevor sie aufstehen durften. Manche Übergewichtige essen auch dann noch weiter, wenn sie schon längst keinen Hunger mehr haben. Nehmen Sie aus diesem Grund nur kleine Mengen auf Ihren Teller und hören Sie auf zu essen, wenn Sie satt sind.

Finden Sie mit Hilfe der Roit-Diät Ihren eigenen Weg zur gesunden Ernährung!

Bildnachweis: siro46 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: