Gesundheit Praxistipps

Ein Yogaübungsplan für jeden Tag

Lesezeit: 2 Minuten Sie möchten gern zu Hause Yoga praktizieren? Sie haben auch schon einige Kurse mitgemacht und Yogaerfahrungen gesammelt, sind sich aber noch unsicher über eine richtige Abfolge? Der folgende Yogaübungsplan ist ein Leitfaden für eine einfache Yogaeinheit zu Hause.

2 min Lesezeit
Ein Yogaübungsplan für jeden Tag

Ein Yogaübungsplan für jeden Tag

Lesezeit: 2 Minuten

Den folgenden Yogaübungsplan können Sie in genau der Reihenfolge ausführen, wie er angegeben ist.

1. Kommen Sie in Stimmung – 5 min

Setzen Sie sich in einen Schneidersitz auf den Boden oder auf ein Sitzkissen. Legen Sie die Hände locker auf den Oberschenkeln ab und schließen Sie die Augen. Richten Sie die Aufmerksamkeit bewusst nach innen. Atmen Sie tief ein und aus. Beruhigen Sie Körper, Geist und Seele. Kommen Sie zu sich. Spüren Sie den Moment. Lenken Sie nun die Aufmerksamkeit auf die Intention Ihrer Yogapraxis.

2. Die Wirbelsäule wecken – 3 min

Gehen Sie in den Vierfüßlerstand. Beugen Sie ein paar Male die Wirkbelsäule („Kuh- und Katzenrücken“). Atmen Sie ein, wenn  Sie sich strecken und aus, wenn Sie sich beugen. Dann biegen Sie die Wirbelsäule nach rechts und links, d.h. Kopf und Becken gehen jeweils auf eine Seite.

3. Die Sonne begrüßen – ca. 10 min

Nun stellen Sie sich an den vorderen Rand Ihrer Matte und üben 3-12 Male den Sonnengruß. Je häufiger Sie den Sonnengruß hintereinander ausführen, desto mehr trainieren Sie Ihre Ausdauer. Wenn Sie nur wenig Zeit haben, reichen 3 Runden aus. Zum Abschluss stellen Sie sich noch einmal aufrecht hin, schließen die Augen und spüren Sie der dynamischen Abfolge, welche Ihren ganzen Körper aktiviert hat, nach.

4. Stehende Serie – ca. 10 min

Nach dem Sonnengruß schließen Sie 3 stehende Positionen in der folgenden Reihenfolge an: Krieger I, Krieger II und das Dreieck. Dazu begeben Sie sich bewusst in die entsprechende Position und halten diese für 3-5 Atemzüge. Jede Position führen Sie jeweils rechts und links aus. Fokussieren Sie sich dabei auf ihre Atmung und versuchen Sie, Ihren Körper in alle Richtungen zu strecken und zu öffnen.

5. In Dankbarkeit und Demut verbeugen – 2 min

Begeben Sie sich nun in die Kindshaltung (Balasana). Lassen Sie ein Gefühl von Demut oder Dankbarkeit dem Universum, dem Leben, sich selbst oder anderen Menschen gegenüber entstehen.

6. Ausklang durch Loslassen – ca. 10 min

Legen Sie sich mit ausgestreckten Armen und Beinen auf den Rücken. Machen Sie es sich mit einer Decke oder einem Kissen gemütlich. Entspannen Sie Körper, Geist und Seele. In dieser letzten Position haben Sie die Möglichkeit, sich im Loslassen zu üben – die Entspannungsposition ist eine der wichtigsten Übungen im Yoga.  

Abschließende Hinweise

Seien Sie sich bewusst: Es gibt viele Variationen für einen Yogaübungsplan. Fragen Sie auch Ihre Yogalehrerin, ob Sie Ihnen bei der Auswahl individueller Pläne behilflich sein kann.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: