Fotografie Praxistipps

Digitalfotografie: Retro-Kameras verbinden gestern und heute

Lesezeit: 2 Minuten Lieben Sie auch den Charme der "alten" Kameras aus den Zeiten der analogen Fotografie? Aber wer möchte heute schon auf die Annehmlichkeiten der Digitalfotografie verzichten! Die Retro-Kameras, die etliche Hersteller anbieten, bedienen diese Sehnsucht nach der guten alten Zeit.

2 min Lesezeit

Autor:

Digitalfotografie: Retro-Kameras verbinden gestern und heute

Lesezeit: 2 Minuten

Retro Kameras sehen (mehr oder weniger) aus wie klassische Analogkameras und sind dabei voll gepackt mit der modernsten Technik der Digitalfotografie. Hier stelle ich Ihnen eine Auswahl an Retro-Kameras vor:

Retro-Kamera moderner Klassiker von Fujifilm
Die FinePix X100 bietet eine Fülle an echten Innovationen und technischen Spezifikationen, die eine exzellente Bildqualität versprechen: Hybrid-Optischer-Sucher, speziell angepasster APS-C CMOS Sensor mit 12,3 Megapixeln, Fujinon Objektiv mit 23 mm Festbrennweite (äquivalent zu 35 mm bei KB), Lichtstärke F2 und neu entwickelter EXR Prozessor.  

Der einzigartige Hybrid-Optische-Sucher der FinePix X100 ist eine echte Weltneuheit. Beim Hybrid-Optischen-Sucher kombiniert Fujifilm das Konzept des optischen Leuchtrahmensuchers, das sich in hochwertigen 35mm- oder Mittelformatkameras bewährt hat, mit einem elektronischen Sucher, der oft in spiegellosen Superzoom- oder Systemkameras verwendet wird.

Fujifilm hat für die FinePix X100 ein fest verbautes Objektiv mit 23 mm Festbrennweite (äquivalent zu 35 mm bei KB) gewählt. Das Objektiv ist für eine Vielzahl von Motiven geeignet und verfügt über eine maximale Blendenöffnung von F2.
(Ab April 2011 im Handel)

Legendäre "M" Leica mit Messsucher
Aus dem Hause Leica stammt die Serie von Retro-Kameras mit der Bezeichnung "M" – für Messsucher. Alle Kameras des Leica M-Systems verbinden den Charme der analogen Fotografie mit der modernen Technik der digitalen Fotografie. Besonderes Highlight der Serie ist die Idee der Leica à la Carte: Hier fällt der Kunde seine Entscheidung für eine Leica MP oder M7 unabhängig vom Standardmodell und wählt dann die Details.

Die funktionalen, ästhetischen und praktischen Wünsche werden berücksichtigt. Ein Konfigurator macht es möglich: Deckkappenfarbe, Belederung, Sucherrahmen, Bedienelemente, persönliche Gravuren… Bei über 4000 Kombinationsmöglichkeiten lassen sich selbst außergewöhnliche Wünsche erfüllen.

Retro mit Olympus
Die Retro-Kamera von Olympus heißt PEN E-PL1. Sie überzeugt durch ein einfaches Bedienkonzept und Bildergebnisse in SLR-Qualität. Und sie ist keine Spiegelreflexkamera. PEN steht für eine neue Kameraklasse mit SLR-Leistung, modernster Ausstattung und der Bedienerfreundlichkeit sowie dem Format einer Kompakten.

Die E-PL1 mit integriertem Blitz verfügt über einen 12,3 Megapixel Live MOS Sensor und den TruePic V Bildprozessor, der beste Bildqualität bis zu ISO-Werten von 3200 garantiert. Egal, welches Objektiv verwendet wird, der eingebaute Bildstabilisator kann Verwacklungen bis zu 3 LW-Stufen kompensieren. HD-Video ist ebenfalls möglich. Dabei kann bis zu 7 Minuten am Stück gefilmt werden mit 30 Bildern/Sekunde und einer Auflösung von 1.280×720 Pixeln im hochauflösenden AVI-Format.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: