Businesstipps Personal

Welche Bedeutung hat die Motivation für Mitarbeiter?

Lesezeit: 2 Minuten Niemand kann von außen langfristig und stabil motiviert werden. Die Motivation muss aus jedem Mitarbeiter selbst herauskommen. Die Führungskraft kann jedem Mitarbeiter nur helfen, sich selbst zu motivieren.

2 min Lesezeit

Welche Bedeutung hat die Motivation für Mitarbeiter?

Lesezeit: 2 Minuten

Motivation bedeutet, die Anforderungen an das Team ständig präsent zu halten. Jedem Mitarbeiter muss zu jeder Zeit klar sein, worum es für sie persönlich und für das Team geht. Diese Anforderungen sind von der Führungskraft mit Begeisterung und Leidenschaft zu kommunizieren, um wirklich alle Mitarbeiter zu erreichen.

Was fördert die Motivation der Mitarbeiter?
Wenn es gelingt, in der Mitarbeiterführung Weg und Ziel der Anforderungen ständig präsent zu halten und dem Tun einen Sinn zu geben, treibt das jeden Mitarbeiter an. Der Wille die eigenen selbst gesteckten Ziele zu erreichen, kann nur aus tiefster Überzeugung und nicht aus Zwang kommen.

Mitarbeiter mit Eigenmotivation lieben das, was sie tun. Solche Mitarbeiter brauchen keine Aufpasser, sie schaffen sich für ihre Leistungsentwicklung selber einen passenden Rahmen an. Sie haben Freude an ihrer Arbeit und ihren Erfolgen. Es ist der Ehrgeiz, Erfolge zu feiern. Dieser Antrieb kommt von innen.

Solche Mitarbeiter wollen ein erfolgreiches und eingeschworenes Team sein. Sie haben Lust auf das gemeinsame Funktionieren, ja sogar darauf, sich gemeinsam unglaublichen Anstrengungen auszusetzen. Sie sind heiß darauf, an ihre Leistungsgrenze zu gehen und die Unterstützung der anderen im entscheidenden Moment zu spüren.

Aus diesem Antrieb entsteht bei jedem Mitarbeiter der unbedingte Wille, alles dafür zu unternehmen, ein starkes Mitglied im Team zu sein. Die Intensität, mit der die Eigenmotivation herausgefordert wird, ist der Schlüssel um Mitarbeiter zu noch höherer Konzentration für Vorgaben und Aufgaben.

Ausgangspunkt jeder Motivation
Wenn Mitarbeiter nicht genau wissen, wofür sie sich einsetzen, vielleicht auch quälen sollen, werden sie niemals motiviert an eine Aufgabe herangehen. Der Glaube an die eigene Stärke ist viel motivierender, als ständig über Schwächen nachdenken zu müssen.

Belohnung und Lob sind Schlüsselbegriffe für besondere Leistung und Engagement. Lob und Anerkennung als motivierender Faktor wird von Führungskräften oft unterschätzt. Natürlich ist es wichtig darauf zu achten, dass alle Vorgaben eingehalten werden. Auf der anderen Seite ist es auch wichtig Mitarbeiter zu bestärken, indem ihre starken Leistungen herausgestellt werden.

Wer es als Führungskraft nicht schafft, die Mitarbeiter über einen Zeitraum hinweg für die gemeinsamen Ziele zu begeistern, wird mit allen kurzfristigen Varianten der emotionalen Ansprache kaum Erfolg haben.

Motivation ist der Treibstoff auf dem Weg zum Ziel
Wer Ziele vorgibt, trägt auch die Verantwortung, dass sie erreicht werden. Führungskräfte, die Ziele erreichen wollen, müssen ihren Mitarbeitern den Weg ebnen und Fragen nach dem "Warum“ klar beantworten können. Motivation ist der Treibstoff auf dem Weg zum Ziel. Motivation gründet auf der Frage nach dem "Warum“.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: