Businesstipps Steuern & Buchführung

Controlling – Wichtig für Chefs und Mitarbeiter

Lesezeit: 2 Minuten Controlling ist ein ganz zentraler Bereich der Unternehmensführung. Selbst bei einem Betrieb ist eine effiziente Steuerung der Unternehmensentwicklung ohne Controlling schwierig und oftmals sogar unmöglich. Im Idealfall implementieren Existenzgründer deswegen von Anfang an Controlling in der Unternehmensstruktur.

2 min Lesezeit

Controlling – Wichtig für Chefs und Mitarbeiter

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Controlling-Spezialist muss sich mit dem Rechnungswesen und der Buchhaltung gut auskennen. Aber das reicht nicht aus, denn eine der ganz wesentlichen Aufgaben beim Controlling besteht darin, auf Basis der vorhandenen Daten Zukunftsprognosen zu erstellen. Deswegen muss sich ein Controller auch mit Statistik auskennen. Ohne fachliche Ausbildung dürfte es schwierig sein, eine Controlling-Abteilung zu leiten. Wenn Sie keinen Mitarbeiter haben, der über die entsprechende Kompetenz verfügt, können Sie eine Weiterbildung in diesem Fachgebiet initiieren. Das hat den Vorteil, dass Sie einen Mitarbeiter bestimmen können, den Sie bereits gut kennen und einschätzen können.

Externe Spezialisten für Controlling-Aufgaben anwerben

Ein guter Controller findet sehr leicht Arbeit. Deswegen ist es in der heutigen Zeit nicht ganz einfach, einen kompetenten Controlling-Spezialisten auf dem Arbeitsmarkt zu finden. Das bedeutet für Sie, dass Sie schon frühzeitig mit der Suche beginnen sollten. Es kann eine Weile dauern, bis Sie den passenden Mann bzw. die passende Frau gefunden haben. Eventuell kann es auch sinnvoll sein, eine Nachwuchskraft ohne berufliche Erfahrung einzustellen und dieser Nachwuchskraft Weiterbildungen und Berufserfahrungen in Ihrem Unternehmen zu ermöglichen. Die beste Lösung ist allerdings ein erfahrener Controlling-Spezialist, der selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten kann.

Ein Controlling-Team aufbauen

Zu Beginn reicht vielleicht ein einzelner Controller aus, da der Arbeitsaufwand in einem kleinen Unternehmen, das gerade gegründet worden ist, meist überschaubar ist. Mit der Zeit wird es aber nötig, ein Controlling-Team aufzubauen. Die passenden Nachwuchskräfte können Sie bei entsprechender Planung in Ihrem eigenen Unternehmen rekrutieren. Eventuell können Sie auch den einen oder anderen Ausbildungsplatz in diesem Bereich schaffen, um die Controlling-Kompetenz in Ihrem Unternehmen kontinuierlich auszubauen. Kluge Unternehmer sorgen dafür, dass sie langfristig nicht darauf angewiesen sind, Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt zu rekrutieren oder bei anderen Unternehmen abzuwerben.

Als Unternehmer selbst zum Controlling-Spezialisten werden

Viele Existenzgründer haben keine Ahnung von Buchhaltung und Rechnungswesen, geschweige denn von Controlling. Das ist ein grundlegendes Problem, weil die meisten Unternehmer kreative Menschen sind, die vor allem an Inhalten und weniger an Zahlen interessiert sind. Dennoch sind Sie als Unternehmer gut beraten, sich schon vor der Existenzgründung im Controlling-Bereich weiterzubilden. Ein fundiertes Wissen in diesem Bereich ist die Voraussetzung dafür, dass Sie später die Arbeit ihres Controlling-Teams überhaupt beurteilen können. Als Unternehmer müssen Sie ein Generalist sein und für alle  Bereiche Ihres Unternehmens ein gesundes Grundwissen mitbringen. Dazu gehört neben der Buchhaltung eben auch das Controlling, auch wenn dieses Thema Ihnen vielleicht nicht besonders viel Freude bereitet. Ohne Controlling ist die Gefahr groß, dass Sie mit Ihrem Unternehmen scheitern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: