Businesstipps Steuern & Buchführung

Controlling in einem wachsenden Unternehmen etablieren

Lesezeit: 2 Minuten Mit Controlling muss sich jeder Unternehmer beschäftigen. Grundsätzlich findet Controlling statt, bei kleinen Unternehmen oftmals nicht besonders systematisch und professionell. Wenn ein Unternehmen wächst, fehlen deswegen oftmals Controlling-Strukturen. Das kann zu großen Problemen führen, die sich durch den rechtzeitigen Aufbau entsprechender Strukturen im Unternehmen vermeiden lassen.

2 min Lesezeit

Controlling in einem wachsenden Unternehmen etablieren

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Existenzgründer fangen als Kleinunternehmer an, doch das Ziel ist es natürlich, langfristig ein großes Unternehmen aufzubauen. Zu Beginn spielt Controlling eine relativ untergeordnete Rolle, schlichtweg weil die Umsätze gering sind.

Aber mit einer wachsenden Produktpalette bzw. mit wachsenden Kunden- und Mitarbeiterzahlen steigt auch die Notwendigkeit, ein professionelles Controlling durchzuführen. Vielfach wird diese Problematik aber gar nicht erkannt, denn die meisten Unternehmer sind Praktiker, die sich mit Themen wie Buchhaltung und internem Rechnungswesen höchst ungern beschäftigen.

Nichts desto trotz ist es notwendig, dass Sie sich als Unternehmer in diese Thematik einarbeiten. Mit Seminaren und Büchern ist es durchaus möglich, auch ohne große Vorkenntnisse Controlling für ein kleines Unternehmen zu erlernen. Spätestens aber, wenn die Zahl der Mitarbeiter in den dreistelligen Bereich geht, ist es empfehlenswert, einen Mitarbeiter einzustellen bzw. einen vorhandenen Mitarbeiter damit zu beauftragen, Controlling durchzuführen.

Zu Beginn ist dazu vielleicht gar keine Vollzeitkraft nötig, aber mit der Zeit wachsen die Ansprüche und es ist gut, schon zu einer Zeit zu beginnen, in der der gesamte Controlling-Bereich noch einen sehr überschaubaren Rahmen hat.

Der Unternehmer als oberster Kontrolleur

Wenn Sie ein Unternehmen aufbauen, dann müssen sie sich mit Controlling irgendwann auskennen. Spätestens wenn Sie einen Controlling-Beauftragten haben, müssen sie dazu in der Lage sein, dessen Arbeit zu kontrollieren. Zudem müssen sie natürlich dazu in der Lage sein, die vorgelegten Daten und Berichte nicht nur zu verstehen, sondern auch auszuwerten.

Nur dann kann der Steuerungsauftrag, der das Controlling letztlich ausmacht, tatsächlich stattfinden. Wenn sie einen guten Controlling-Beauftragten haben, wird er Ihnen nicht nur Daten und Berichte liefern, sondern auch Vorschläge unterbreiten, welche Schlüsse aus dem Controlling zu ziehen sind.

Eine ganze Controlling-Abteilung aufbauen

Wenn eine einzige Vollzeitkraft nicht mehr ausreicht, um das Controlling fachgerecht durchzuführen, sollten Sie nicht zögern, eine Controlling-Abteilung aufzubauen. Diese Abteilung kann zu Beginn aus zwei Personen bestehen und sukzessive mit dem wachsenden Unternehmen ausgebaut werden.

Es ist nicht sinnvoll ohne eine entsprechende Unternehmensgröße, eine große Controlling-Abteilung einzurichten. Wenn Sie kein kontinuierliches Wachstum haben, sondern sehr starke Schwankungen in ihrer Unternehmensentwicklung, ist es ratsam, einen externen Dienstleister mit dem Controlling zu beauftragen. Sie können ihren Kostenfaktor damit anpassen.

Schon vor der Unternehmensgründung Controlling zum Thema machen

Ist ein Unternehmen erst einmal gegründet, haben Sie als Unternehmer nicht mehr viel Zeit, um sich mit Controlling in Unternehmen zu beschäftigen. Deswegen sollten Sie sich schon vor
der Unternehmensgründung das entsprechende Basis-Fachwissen aneignen.

Dann sind
Sie bestens gerüstet, wenn Ihr Unternehmen schnell wächst und Controlling zu
einem wichtigen Thema wird. Controlling ist für jedes Unternehmen wichtig und
kann gerade für junge Unternehmen zu einem klaren Wettbewerbsvorteil werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: