Computer Praxistipps

Windows-Desktop, Fotos & Videos auf dem Fernseher – ganz ohne Kabel

Lesezeit: 4 Minuten Sie zeigen Ihren Freunden gerne Bilder oder Videos vom PC auf Ihrem großen Fernseher, doch das HDMI-Kabel ist recht kurz und das Anschließen hinter dem Fernseher umständlich. Die Lösung ist eine drahtlose Verbindung per WLAN zwischen Windows-Rechner und TV. Hier werden Ihnen drei Techniken zum Streamen des Windows-Desktop vorgestellt, Sie erfahren die Systemvoraussetzungen und die Kosten.

4 min Lesezeit

Windows-Desktop, Fotos & Videos auf dem Fernseher – ganz ohne Kabel

Lesezeit: 4 Minuten

Drei Techniken zum Streamen des Windows-Desktops auf Ihrem Fernseher

Ist ein WLAN vorhanden und die Datenübertragung ausreichend schnell, lassen sich der Windows-Desktop und die Daten auf der PC-Festplatte wie Fotos, MP3-Musikdateien oder Videos über das Funknetz auf Ihren Fernseher übertragen oder "streamen".

Besonders bei einem Notebook ist es sehr angenehm, den Fernseher als Monitor zu verwenden und so dessen deutlich größeren Querschnitt zu nutzen. Diese drei Techniken ermöglichen Ihnen das Streamen Ihrer Daten:

  1. AllShare bietet sich an, wenn Sie einen aktuellen Samsung-Fernseher besitzen, der als Smart-TV das AllShare-Protokoll von Samsung unterstützt und einen WLAN-Zugang hat. Ersatzweise kann es auch ein Samsung-Blu-ray-Player sein.
  2. AirPlay ist eine besonders interessante Lösung, wenn Sie neben dem PC auch Apple-Produkte besitzen wie ein iPhone und/oder iPad oder einen Mac. In jedem Fall benötigen Sie Apple TV, das Ihren Fernseher in ein Smart-TV mit WLAN-Anschluss verwandelt und mit dem PC, Apple-Geräten sowie Netzwerklaufwerken mit iTunes-Server (NAS) verbindet. Apple TV kostet je nach Anbieter zwischen 89 € und 99 €.
  3. Intel WiDi (Wireless Display) setzt ein aktuelles Notebook mit der Intel-Wireless-Display-Technologie voraus, das einen Intel-Core-Prozessor der dritten Generation hat. Zusätzlich benötigen Sie noch einen kompatiblen TV-Adapter wie "Belkin ScreenCast", "NETGEAR Push2TV" oder "D-Link DHD-131". Ein solcher Adapter kostet rund 50 € bis etwa 120 €.

Welche Technik soll ich zum Streamen meines Windows-Desktops verwenden?

Die Auswahl der richtigen Technik richtet sich vor allem nach der bereits vorhandenen Hardware. Haben Sie bereits einen Samsung-Fernseher oder einen Samsung-Blu-Ray-Player mit AllShare-Unterstützung ist die AllShare die erste Wahl.

Sofern Ihr Fernseher oder Blu-Ray-Player ein integriertes WLAN hat, entstehen Ihnen keine Kosten für die Anschaffung zusätzlicher Hardware. Fehlt der WLAN-Adapter, lässt sich dieser mit einem Samsung-WLAN-Dongle nachrüsten, der zwischen 36 € und rund 60 € kostet.

AirPlay lässt sich bei jedem Fernseher mit HDMI-Anschluss nachrüsten und ermöglicht eine Verbindung mit Ihrem Windows-PC, Mac, iPhone oder iPad, nicht jedoch mit Android-Geräten. Hier hat wiederum AllShare die Nase vorn, da sich mit AllShare neben dem PC sowohl iPhone und iPad als auch Android-Geräte anbinden lassen.

Notebooks mit Intel WiDi werden seit Ende 2010 angeboten. Haben Sie kein solches Notebook, lässt sich Intel WiDi nicht nutzen, es ist nicht wie AllShare oder Apple TV per Software nachrüstbar. Für den Fernseher wird in jedem Fall wie bei AirPlay ein Zusatzgerät benötigt, das aber weniger Funktionen bereitstellt als Apple TV. Sie finden nähere Informationen zu Intel WiDi auf dieser Intel-Webseite.

Wie Sie Ihren PC bei AllShare mit dem Fernseher verbinden

Zur Verbindung Ihres PCs mit dem Fernseher über AllShare folgen Sie dieser Anleitung:

  1. Laden Sie die aktuelle AllShare-Software für Ihren PC von dieser Webseite herunter und installieren Sie AllShare.
  2. Schalten Sie den Fernseher ein und stellen Sie ggf. die Verbindung mit dem WLAN her. Dazu müssen Sie evtl. noch den Blu-ray-Player einschalten und den WLAN-Stick installieren, sofern Sie die WLAN-Verbindung darüber vornehmen.
  3. Starten Sie auf dem PC die AllShare-Software. Ein Assistent führt Sie in fünf Stufen zur Verbindung mit dem Fernseher bzw. anderen Geräten. Sie müssen diese Verbindung auch auf dem Fernseher bestätigen, umgekehrt Anfragen vom Fernseher auch auf dem PC.

In der Praxis erwies sich der Verbindungsaufbau allerdings als fehleranfällig, von entsprechenden Schwierigkeiten berichten auch andere Anwender in Internet-Foren. Dem Autor half, die AllShare-Software am Fernseher aufzurufen und am PC und Fernseher jeweils die Verbindung zu bestätigen oder die WLAN-Verbindung zu trennen und neu anzumelden.

Die Verbindungsschwierigkeiten entstanden häufig dadurch, dass Verbindungsanfragen abgelehnt wurden, da diese im Moment nicht benötigt wurden. Später ließ sich die Verbindung dann aber nicht mehr herstellen, als sie erwünscht war.

AllShare ist zum Austausch von Fotos, Videos und Musik zwischen den angebundenen Geräten gedacht, nicht zum Arbeiten. Das Abspielen von Videos oder eine Diashow gelingen damit gut, sobald erst einmal die Verbindung hergestellt ist.

Dem Autor gefällt eine Funktion von AllShare für iPhone und iPad besonders gut: Das Fernsehbild von Samsung-Fernsehern lässt sich mit einer kostenlosen Samsung-App auf die mobilen Apple-Geräte streamen und so überall mit hinnehmen.

Es gibt auch kostenlose Apps, um Fotos und Videos vom iPhone und iPad auf den Fernseher zu streamen. Der Verbindungsaufbau mit dem Fernseher ist hier im Gegensatz zur PC-Verbindung viel einfacher und zuverlässiger.

Wie Sie Ihren PC bei Apple TV mit dem Fernseher verbinden

Zur Verbindung Ihres PCs mit dem Fernseher über Apple TV folgen Sie dieser Anleitung:

  1. Laden Sie die aktuelle AirParrot-Software herunter und installieren Sie diese. Dieses Programm ermöglicht es, den Windows-Desktop mit 1080p (Full-HD) auf dem Fernseher zu sehen.  Die Vollversion kostet 10 US-Dollar, Sie können das Programm zunächst kostenlos testen, dann aber immer nur 20 Minuten nutzen.
  2. Sofern Apple TV noch nicht installiert ist, schließen Sie das Gerät per HDMI-Kabel am Fernseher an und stellen Sie die WLAN-Verbindung her. Schalten Sie Apple TV ein. Es ist Apple TV der Generation 2 oder 3 erforderlich, auf dem das neueste iOS läuft.
  3. Starten Sie AirParrott auf dem PC, sofern das Programm nicht bereits läuft. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Papagei-Symbol im Systray der Taskleiste (links von Datum und Uhrzeit). Wählen Sie das Ausgabegerät. Sie können wählen, ob Audio übertragen werden soll oder nicht.

Ihr Desktop erscheint nun auf dem Fernseher und Sie können zum Beispiel eine Diashow zeigen, eine Präsentation oder Sie arbeiten mit dem Fernseher als Monitor. Diese Verbindung über AirParrott ist zum Spiegeln des Desktops gedacht, nicht zum Abspielen von DVDs oder anderen durch digitale Rechte geschützte Inhalte.

Gekaufte Musik und Videos aus dem Apple Store spielen Sie per iTunes ab, dazu brauchen Sie AirParrott nicht. Apple TV kann auf alle Geräte im AirPlay-Netzwerk zugreifen, das sind ein PC oder Mac mit iTunes, ein Netzwerklaufwerk (NAS) mit iTunes-Server und die Apple-Geräte iPhone, iPad und iPod Touch.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: