Homöopathie Praxistipps

Sodbrennen homöopathisch behandeln

Lesezeit: 3 Minuten Die homöopathische Behandlung von Sodbrennen richtet sich nach den genauen Beschwerden. Auch der Auslöser und die Modalitäten sind wichtig für die Wahl des passenden homöopathischen Mittels. Lesen Sie hier, welche Mittel für die Behandlung von Sodbrennen infrage kommen.

3 min Lesezeit
Sodbrennen homöopathisch behandeln

Sodbrennen homöopathisch behandeln

Lesezeit: 3 Minuten

Sodbrennen mit homöopathischen Mitteln behandeln – die Symptome

Ein wundes Gefühl, heftiges Brennen oder das Aufsteigen von Magensäften werden als Sodbrennen bezeichnet. Meist ist ein Übermaß an Stimulantien als Auslöser zu erkennen. Oft sind es aber auch unerwünschte Gefühle wie Zorn oder Traurigkeit, die einem auf den Magen schlagen. Sodbrennen tritt meist zusammen mit anderen Allgemeinsymptomen auf. Für die Wahl des passenden homöopathischen Mittels müssen auch diese berücksichtigt werden.

Sodbrennen homöopathisch mit Nux vomica behandeln

Das Hauptmittel für die homöopathische Behandlung von Sodbrennen ist Nux vomica. Bekannt als so genanntes „Katermittel“ hilft es auch, wenn der Magen nach zu viel Kaffee, zu viel Süßem oder zu viel Zigaretten rebelliert. Die Grundstimmung des Betroffenen ist gereizt und ärgerlich.

Das Sodbrennen tritt häufig in Zusammenhang mit lang anhaltendem Stress auf der Arbeit auf. Wenn das Arbeitspensum zu umfangreich ist und Betroffene dann versuchen ihre Leistungsfähigkeit mit Stimulantien zu steigern, reagiert der Magen mit Beschwerden wie Sodbrennen oder einer Magenschleimhautentzündung.

Arsenicum album gegen Sodbrennen einsetzen

Das homöopathische Mittel Arsenicum album wird ebenfalls sehr häufig für die Behandlung von Sodbrennen eingesetzt. Betroffene klagen über ein starkes Brennen hinter dem Brustbein. Meist geht das Sodbrennen mit einer starken Erschöpfung und Ängstlichkeit einher. Erkrankte frieren zusätzlich leicht und versuchen sich zu wärmen.

Charakteristisch für das homöopathische Mittel Arsenicum album ist es, dass sogar das Trinken von Wasser das Sodbrennen auslösen kann. Auch wenn Ärger, Sorgen um nahe Angehörige oder Alkoholmissbrauch Sodbrennen bei jemanden ausgelöst haben, ist in der Regel das homöopathische Mittel Arsenicum album angezeigt.

Die Behandlung mit Sulphur

Das homöopathische Mittel Sulphur ist angezeigt, wenn generell zu viel Magensäure vorhanden ist. Sulphur wird auch eingesetzt, wenn Betroffene unter heftigem saurem Aufstoßen nach Milch und Brot leiden. Sulphur ist ebenfalls hilfreich, wenn das Sodbrennen bereits morgens noch nüchtern auftaucht.

Zu flüssigem Aufstoßen kommt es insbesondere nach dem Essen. Sulphur kann genau wie Arsenicum album angezeigt sein, wenn Sodbrennen nach dem Genuss von Alkohol auftritt. Auch wenn die Beschwerden bereits nach jedem Trinken auftreten, ist häufig das homöopathische Mittel Sulphur angezegeit.

Sodbrennen homöopathisch mit Lycopodium behandeln

Das homöopathische Mittel Lycopodium ist angezeigt, wenn das Sodbrennen mit viel saurem Aufstoßen einhergeht. Lycopodium ist besonders dann hilfreich, wenn die Beschwerden nach dem Verzehr von Milch auftreten. Auf Lycopodium weist auch der Umstand hin, wenn Betroffene sich nach wenigen Bissen satt fühlen und lieber viele kleine Mahlzeiten zu sich nehmen als drei große.

Die für Lycopodium typische Leberschwäche führt immer wieder zu Verdauungsbeschwerden, die häufig in Völlegefühl nach dem Essen, Blähungen nach dem Verzehr von Süßem und periodisch auftretenden Durchfällen besteht. Wenn Sodbrennen durch die Übernahme neuer Verantwortungsbereiche im Beruflichen oder Privaten auftreten, ist ebenfalls häufig Lycopodium angezeigt.

Andere homöopathische Mittel

Neben den vier großen Mitteln Nux vomica, Arsenicum album, Sulphur und Lycopodium gibt es noch eine Vielzahl von anderen homöopathischen Mitteln, die bei Sodbrennen angezeigt sein können. So ist Natrium muriaticum beispielsweise häufig angezeigt, wenn das Sodbrennen durch den Verzehr von fettigen Speisen ausgelöst wurde.

Tritt das Sodbrennen nach mehreren Nächten mit zu wenig Schlaf auf, können Arnica oder Pulsatilla hilfreich sein. Wird allgemein Saures nicht vertragen, und löst der Verzehr von sauren Lebensmitteln immer wieder Sodbrennen aus, können die homöopathischen Mittel Calcium carbonicum, Sepia oder Lachesis hilfreich sein.

Fazit

Die homöopathischen Mittel Nux vomica, Arsenicum album, Sulphur und Lycopodium sind besonders häufig bei der Behandlung von Sodbrennen angezeigt. Je nachdem, welcher Auslöser dem Sodbrennen zugrunde liegt und wie die Begleitbeschwerden aussehen, können auch anderen Mittel wie Natrium muriaticum, Calcium carbonicum oder Lachesis angezeigt sein.

Anmerkung

Sodbrennen gilt allgemein als leichtere Beschwerde, die Sie auch selbst behandeln können. Sollten jedoch Ihre Beschwerden länger anhalten oder das Sodbrennen zusammen mit anderen schwerwiegenden Beschwerden auftreten, ist der Besuch eines Arztes oder Heilpraktikers zwingend notwendig.

Weitere Informationen über Sodbrennen und seine Behandlung finden Sie unter:

Eine ausführliche Beschreibung der wichtigsten homöopathischen Mittel gegen Sodbrennen finden sie unter:

Bildnachweis: Wolfilser / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: