Gesundheit Praxistipps

So pflegen Sie fettige Haut richtig!

Lesezeit: 2 Minuten Besonders junge Menschen neigen zu einer fettigen Haut. Aber wie können Sie erkennen, ob Sie eine fettige Haut haben? Welche Hautpflegeprodukte sind für diesen Hauttyp am besten geeignet? Hier finden Sie Tipps und Tricks, wie Sie fettige Haut richtig pflegen können.

2 min Lesezeit
So pflegen Sie fettige Haut richtig!

So pflegen Sie fettige Haut richtig!

Lesezeit: 2 Minuten

Wie können Sie fettige Haut erkennen?

Glänzen Ihre Stirn, Ihr Kinn und Ihre Nase? Haben Sie vergrößerte Poren? Wenn ja, haben Sie mit ziemlicher Sicherheit eine fettige Haut. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, sollten Sie einen Papiertest machen. Dazu sollten Sie folgendermaßen vorgehen: Reinigen Sie zuerst Ihr Gesicht mit Wasser und einem fettfreien Gesichtsreinigungsmittel. Cremen Sie Ihre Haut nach dieser Reinigung nun nicht ein.

Warten Sie etwa 1 Stunde und legen Sie nun ein Kosmetik- oder Papiertaschentuch auf Ihr Gesicht.
Drücken Sie das Tuch mit beiden Händen fest auf Ihr Gesicht. Danach nehmen Sie das Tuch ab und halten es gegen das Licht. Zeigt das Tuch Fettspuren an den Stellen, an denen es mit Ihrer Stirn, Nase oder Kinn (dieser Bereich wird übrigens T-Zone genannt) in Berührung gekommen ist, dann haben Sie eine fettige Haut; auch ölige Haut genannt.

Vor- und Nachteile von fettiger Haut

Ein Trost für alle Menschen, die eine fettige Haut haben, ist es, dass die fettige Haut unempfindlicher ist und die Faltenbildung später einsetzt als bei normaler, trockener oder empfindlicher Haut. Leider ist sie aber auch schwieriger zu pflegen. Da die Talgdrüsen etwa doppelt so viel Fett produzieren wie eine normale Haut, neigt fettige Haut zu Unreinheiten: in schlimmen Fällen sogar zu Akne und Fettglanz. Aus fettiger Haut wird meist im Laufe der Jahre eine Mischhaut.

Wie sollten Sie Ihre fettige Haut pflegen?

Je öliger Ihre Haut ist, desto weniger Fett darf Ihre Hautpflege enthalten. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihre Haut trotzdem immer genügend Feuchtigkeit durch Pflegeprodukte bekommt. Im Bereich der Augen fehlt z. B. das Unterhautfettgewebe und die Haut wird in diesem Bereich nicht mit Fett versorgt. Deshalb sollten Sie frühzeitig Augenpflegeprodukte verwenden, damit die Haut um die Augen nicht austrocknet.

Falls Sie Schwellungen um die Augen haben, können Augengels abschwellend und kühlend wirken. Wenn Ihre fettige Haut zu Hautunreinheiten neigt, gibt es dafür spezielle Pflegeprodukte.

Zudem sollten Sie Ihre fettige Haut jeweils morgens und abends gründlich mit speziellen Reinigungsprodukten reinigen. Die Pflegeprodukte können nur in der Haut wirken, wenn sie von Schmutz und Make-up-Resten befreit ist. Viele Pflegeserien sind von den Inhaltsstoffen her aufeinander abgestimmt. Sie ergänzen sich in ihrer Wirkung und Verträglichkeit. Lassen Sie sich am besten vor Ort, im Drogeriemarkt oder in der Apotheke, beraten!

Bildnachweis: WavebreakMediaMicro / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: