Naturheilkunde Praxistipps

Straffe und gesunde Haut: So wenden Sie Schüßlersalze an

Lesezeit: 2 Minuten Die Haut stellt das größte und nervenreichste Organ des Menschen dar. Sie umgibt den Organismus mit ca. zwei Quadratmetern und wiegt ca. 15 Prozent des kompletten Körpergewichtes. Es schützt die inneren Organe vor Verletzungen und krankmachenden Erregern. Dies ist bereits Grund genug um es mit den entsprechenden biochemischen Mineralsalzen nach Dr. med. Schüßler zu behandeln. So fördern Sie eine gesunde und straffe Haut.

2 min Lesezeit
Straffe und gesunde Haut: So wenden Sie Schüßlersalze an

Straffe und gesunde Haut: So wenden Sie Schüßlersalze an

Lesezeit: 2 Minuten

Aufbau der Haut

Die Haut besteht aus drei Schichten:

Epidermis (Oberhaut) – Sie setzt sich aus verschiedenen Schichten oder Zelltypen zusammen:

  • Die Hornschicht (Stratum corneum)
  • Die Körnerschicht (Stratum granulosum)
  • Die Keimschicht (Stratum germinativum)

Lederhaut (Dermis, Corium) – Sie schließt direkt an die Basalmembran der Epidermis an. Sie wird aus zwei Schichten gebildet:

  • Stratum papillare (Papillenschicht)
  • Stratum reticulare (Netzschicht)

Die Lederhaut unterhält wichtige Sinnesorgane für Druck-, Vibrations-, Tast-, Temperatur- und Schmerzempfindung. Auf nur einem Quadratzentimeter befinden sich ca. 200 Schmerzrezeptoren, ca. 200 Druckrezeptoren, 12 Kälte-, 2 Wärmerezeptoren, ca. 100 Schweiß- und 40 Talgdrüsen

Unterhaut (Subcutis) – Sie schließt sich direkt an der Netzhaut der Lederhaut an. Hier sind z.B. die Haarwurzeln verankert. Es befinden sich die Schweiß- und Talgdrüsen, sowie Duftdrüsen und Milchdrüsen. Des Weiteren sind hier Lymph- und Blutgefäße vorzufinden.

Zur Haut gehören auch die sogenannten Hautanhangsgebilde:

  • Haare
  • Nägel
  • Talg- und Schweißdrüse

Wie man erkennen kann, ist die Haut nicht nur die Ummantelung der Organe des Menschens, sondern ein sich ständig veränderndes Organ, das auch entsprechende Pflege und biochemischen Mineralsalze nach Dr. med. Schüßler für eine reibungsloses Funktionieren benötigt.

Darüberhinaus können die Alterungserscheinungen der Haut durch den richtigen Einsatz dieser Schüßlersalze abgemildert werden und somit kann sich der Mensch über eine länger straffe und auch elastische, gesunde Haut auch im fortgeschrittenen Alter erfreuen.

Folgende Schüßlersalze werden innerlich gegen trockene Haut und für gesunde Haut eingesetzt:

Nr. 8 Natrium chloratum D6: Hält die Haut durch die Flüssigkeitsregulation längere Zeit frisch und gut durchwässert.

Nr. 20 Kalium aluminium sulfuricum D6: Wirkt antientzündlich und regeneriert die Zellneubildung der Haut.

Nr. 13 Kalium arsenicosum D6: Bei juckender und trockener Haut.

Einnahme bei trockener Haut: Dreimal täglich fünf Tabletten langsam im Mund lutschen. Zweimal täglich die Haut mit der Schüßlersalzsalbe Nr. 8 Natrium chloratum eincremen.

Sollte Ihre Haut Rhagaden (Einrisse) aufweisen, so benötigt das Organ Haut folgende Schüßlersalze:

Nr. 1 Calcium fluoratum D6: Hält die Haut elastisch und lässt Einrisse schneller narbenlos abheilen.

Nr. 13 Kalium arsenicosum D6: Wirkt antientzündlich und hilft bei der Zellneubildung, wirkt auch gegen eventuellen Juckreiz der Haut vor.

Nr. 17 Manganum sulfuricum D6: Wirkt gegen Ermüdungserscheinungen der Haut vor und hält die Blutgefäße elastisch, ernährt zusammen mit der Nr. 3 Ferrum phosphoricum D3 die Haut mit genügend Sauerstoff.

Einnahme bei Einrissen der Haut, dreimal täglich drei Tabletten der o.g. Mineralsalze langsam lutschend. Es kann morgens und mittags die Haut mit der Schüßlersalz-Salbe Nr. 1 Calcium fluoratum und abends mit der Schüßlersalz Nr. 3 Ferrum phophoricum eingecremt werden.

Haut, trocken und frühzeitig alternd

Es tritt bei diesem Hautbild ein Spannungsgefühl nach der täglichen Reinigung der Haut auf. Des Weiteren kommt es zu Mimikfältchen, rauen Stellen an der Haut mit Juckreiz und Rötungen. Die Haut braucht in diesem Moment sehr viel Feuchtigkeit.

Zur Befeuchtung der Haut braucht sie das Schüßlersalz Nr. 8 Natrium chloratum D6 innerlich mit dreimal täglich drei Tabletten und das Schüßlersalz Salbe Nr. 8 Natrium chloratum, welche man morgens und abends aufträgt.

Die reife und bereits schuppige, vielleicht auch leicht juckende Haut benötigt das Schüßlersalz Nr. 13 Kalium arsenicosum D6 mit jeweils dreimal täglich drei Tabletten lutschend.

Um der Haut wieder ein jugendliches und frisches Aussehen zu verleihen benötigt es die Schüßlersalze Nr. 1 Calcium fluoratum D6 und Nr. 11 Silicea D12 mit jeweils dreimal täglich drei Tabletten über einen längeren Zeitraum oder auch zeitlebens.

Zur Verstärkung dieses positiven Effektes kann morgens die Schüßlersalz-Salbe Nr. 1 Calcium fluoratum und abends die Schüßlersalz-Salbe Nr. 11 Silicea aufgetragen werden.

Bildnachweis: Halfpoint / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):