Familie Praxistipps

Die optimale Hautpflege während der Schwangerschaft finden

Lesezeit: 3 Minuten Strahlend schön die Schwangerschaft erleben, dass wünscht sich jede werdende Mutter. Aber die Hormonumstellung ist eine große Belastung für den Körper. Fangen Sie rechtzeitig mit der richtigen Hautpflege an, damit Sie sich während der Schwangerschaft immer richtig wohl in Ihrer Haut fühlen.

3 min Lesezeit
Die optimale Hautpflege während der Schwangerschaft finden

Die optimale Hautpflege während der Schwangerschaft finden

Lesezeit: 3 Minuten

Wie verändert sich die Haut bei schwangeren Frauen

Es ist unmöglich vorherzusagen, wie der Körper der werdenden Mutter auf die Hormonumstellung reagiert. Einige Frauen verwenden keine speziellen Hautpflegeprodukte und blühen trotzdem in der Schwangerschaft auf während andere Frauen plötzlich über fettige Haare und Pickel klagen.

Diese körperlichen Veränderungen beeinflussen positiv das optische Erscheinungsbild: Die Haut wird stärker durchblutet und es lagert sich Wasser ein. Dadurch verschwinden kleine Fältchen und der Teint schimmert rosig gesund. Es kann aber auch passieren, dass die Haut nicht genug Feuchtigkeit aufnehmen kann und sich deshalb trocken und spröde anfühlt. Andererseits erhöht sich während der Schwangerschaft die Produktion der Talg- und Schweißdrüsen, damit die Haut geschmeidig bleibt. Als unangenehme Begleiterscheinung treten Pickel auf und die Haare hängen fettig herunter.

Akzeptieren Sie Ihren Hauttyp

Es liegt nicht in Ihrer Hand, wie Ihre Haut auf die hormonellen Veränderungen in Ihrem Körper reagiert. Vermeiden Sie Vergleiche mit anderen schwangeren Frauen. Lehnen Sie Ihr Aussehen nicht ab, sondern verwöhnen Sie sich mit den richtigen Pflegetipps. Auch wenn Sie sich vielleicht gerade nicht sehr wohl in Ihrer Haut fühlen, nach der Schwangerschaft stellt sich Ihr Körper wieder um und alle Hautprobleme sind dann vergessen.

Welche Hautpflege brauchen Sie?

Betrachten Sie während der Schwangerschaft aufmerksam die Veränderungen Ihres Körpers. Besonders bei der Gesichtspflege kann es passieren, dass Ihre bisherigen Pflegeprodukte nicht ausreichen. Stellen Sie unbedingt Ihre Pflegeprodukte auf die veränderte Hautsituation um.

Optimal sind pH-neutrale Kosmetika ohne Konservierungsstoffe und Parfum, da diese die Haut reizen. Übrigens kann es passieren, dass Sie in der Schwangerschaft Ihr Lieblingsparfum nicht mehr riechen mögen. Wenn Sie sich gar nicht mehr mit Ihrer Haut auskennen, suchen Sie einfach einen Hautarzt auf. Er führt eine Hautanalyse durch und empfiehlt Ihnen gleich die passenden Produkte.

So erkennen Sie Ihren Hauttyp:

  • Normale Haut: Dieser Hauttyp besitzt einen reinen, unproblematischen Teint, der als Pflege nur etwas Feuchtigkeitscreme verlangt. Leider sind nur wenige Frauen mit diesem Idealzustand gesegnet.
  • Trockene Haut: Auch wenn die Haut schnell spannt und juckt, ist das feinporige Erscheinungsbild dieses Hauttyps schön anzusehen.
  • Fettige Haut: Der großporige und speckig glänzende Teint neigt zu Hautunreinheiten. Gerade in der Schwangerschaft führt die gesteigerte Produktion der Talgdrüsen zu Pickeln.
  • Empfindliche Haut: Dieser Hauttyp reagiert auf die Umwelt und trocknet zum Beispiel in Räumen mit Klimaanlagen schnell aus. Inhaltsstoffe in der Kosmetik wie Konservierungsstoffe und Parfum führen zu Rötungen oder Pickeln.
  • Mischhaut: Eine besondere Aufmerksamkeit bei der Pflege erfordert dieser Hauttyp. Oft sind die Stellen um Nase und Augenbrauen fettig, der Rest der Haut dagegen trocken und spröde.

Lesen Sie, wie Sie fettige Haut mit Pickeln während der Schwangerschaft optimal pflegen.

Körperpflege während der Schwangerschaft

Besonders die Haut am Bauch- und Brustbereich sowie am Po und an den Beinen ist während der Schwangerschaft extrem belastet. Sie wächst mit dem Baby mit und wird dementsprechend gedehnt. Sie beugen Schwangerschaftsstreifen vor, wenn Sie Ihre Haut jeden Tag eincremen. Ob Sie eine rückfettende Creme oder Öl verwenden, spielt dabei keine Rolle. Nehmen Sie ein Produkt, das Ihnen gefällt.

Lesen Sie, welche Tipps gegen Schwangerschaftsstreifen helfen.

Schwangere Frauen schwitzen leicht und verspüren den Wunsch, sich mehrmals am Tag zu duschen. Nehmen Sie zur Körperreinigung am besten ein rückfettendes Öl-Duschbad. Wenn Sie unter den Achseln stark nach Schweiß riechen, rasieren Sie sich die Achselhaare ab. Damit verringern Sie die Geruchsbildung. Ein Bad ist für schwangere Frauen eine Wohltat. Baden Sie aber nicht zu heiß und verkürzen Sie die Badedauer. Sonst trocknet Ihre Haut schnell aus.

Vor Sonne schützen

In der Schwangerschaft produziert der Körper vermehrt ein melaninstimulierendes Hormon. Dadurch treten verstärkt Pigmentflecken in Gesicht, Hals und Händen auf. Diese verschwinden nach der Schwangerschaft wieder. Verwenden Sie vorsichtshalber Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor, um sich vor dunklen Pigmentflecken zu schützen. Gehen Sie während der Schwangerschaft auch nicht mehr in das Solarium.

Verwöhnen Sie sich

Die Schwangerschaft ist eine ganz besonders intensive Zeit für die werdende Mutter. Versuchen Sie diese Phase zu genießen und achten Sie auf sich und Ihre Bedürfnisse. Horchen Sie in Ihren Körper hinein. Oft wissen Sie selber am besten, was Ihnen jetzt guttut, zum Beispiel ein Vollbad am Morgen, eine teure Creme oder ein Besuch bei einer Kosmetikerin. Erfüllen Sie sich so oft wie möglich Ihre Wünsche, dann fühlen Sie sich wohl und entspannt in Ihrer Haut.

Bildnachweis: and.one / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: