Naturheilkunde Praxistipps

So hilft Berberitze gegen Akne

Lesezeit: 2 Minuten Berberitzenfrüchte helfen bei Akne, wie eine neue Studie der Universität von Tabriz im Iran zeigt. Iran ist eines der Hauptanbaugebiete für Berberitze, die Früchte sind ein wichtiger Bestandteil der persischen Küche. Daher war es naheliegend auch die medizinische Wirkung zu untersuchen. Die Wirkung bei schwerer Akne von Jugendlichen war dabei deutlich. Lernen Sie diese Anwendung kennen.

2 min Lesezeit
So hilft Berberitze gegen Akne

So hilft Berberitze gegen Akne

Lesezeit: 2 Minuten

Die Berberitze stellt sich vor

Die Berberitze bzw. Sauerdorn (botanisch Berberis vulgaris) gehört zu der Familie der Berberitzengewächse (botanisch Berberidaceae). Heimat der Berberitze ist Nordafrika, heutzutage ist sie aber in ganz Mitteleuropa, Nordamerika und Kleinasien bis nach Persien verbreitet. Vielleicht kennen Sie diesen bis etwa drei Meter hohen Strauch aus Grünanlagen, er kommt aber auch verwildert vor.

Er ist stark verzweigt und sehr stachelig. Das Holz und die Rinde sind stark gelb gefärbt und wurden früher zum Färben verwendet. Die in Trauben hängenden gelben Blüten erscheinen im Mai bis Juni, sie riechen extrem stark und unangenehm fast nach Urin bzw. Eiweißabbau.

Dafür sind die, im September erscheinenden, scharlachroten, etwa einen Zentimeter langen, Beeren ein hervorragendes Nahrungs- und Heilmittel. An „guten“ Sträuchern finden sich sehr viele Trauben mit jeweils bis zu dreißig Beeren. Sie schmecken säuerlich und fruchtig, können frisch gegessen, getrocknet oder auch zu Marmeladen verarbeitet werden. In der persischen Küche landen sie gerne im Reis.

Inhaltsstoffe und medizinische Verwendung

Die ganze Pflanze enthält eine Reihe von Alkaloiden; vor allem Berberin sowie Gerbstoffe und Harze, die die reifen Früchte allerdings nur in geringen Mengen enthalten. Die Erfahrungsmedizin kennt Berberitzenrinde als potentes Heilmittel. In Tierversuchen konnten galletreibende, blutdrucksenkende und darmanregende Wirkungen bewiesen werden. Auch kommt den Inhaltsstoffen eine deutliche antibiotische Wirkung sowie pilztötende Wirkung zu.

In den Früchten sind diese Stoffe kaum vertreten, dafür finden wir reichlich Farbstoffe, Kaffeesäurederivate, Chlorogensäure, Apfelsäure, Essigsäure, Vitamin C und viele andere biologisch aktive organische Säuren. Die Berberitzenfrüchte werden traditionell bei Erkrankungen der Harnwege und der Verdauungsorgane eingesetzt. Auch bei Schwangerschaftserbrechen sollen sie hilfreich sein, allerdings habe ich damit keine persönlichen Erfahrungen.

Anwendung gegen Akne

In der iranischen Studie erhielten Jugendliche über vier Wochen einen wässrigen Extrakt aus getrockneten Berberitzenbeeren und zwar 600mg täglich. Die Effekte waren deutlich positiv sowohl was Anzahl der Aknepickel als auch die Schwere betraf, während in der Kontrollgruppe keine relevante Änderung auftrat.

Es gab keinerlei Nebenwirkungen. Für einen Selbstversuch bei Akne oder Pickeln empfiehlt es sich, einen Tee aus den trockenen Früchten herzustellen. Verwenden Sie dreimal täglich einen halben Teelöffel auf 200 ml Wasser, überbrühen Sie und lassen 20 Minuten zugedeckt ziehen.

Zusätzlich würde ich die reifen Früchte essen; eventuell mit einigen getrockneten ergänzt. So erhalten Sie das volle Inhaltsstoffspektrum. Vier Wochen Kur sind sinnvoll und sollten einen sichtbaren Effekt zeitigen.

Weitere Informationen zur Hautreinigung und Entsäuerung finden Sie hier:

Bildnachweis: goldbany / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: